Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Wednesday, 07. December 2016

USER-AREA LOGIN


28
Jun
2016

Jordy Dazz stellt sich unseren Fragen

Jordy Dazz im Interview

Den Namen Jordy Dazz solltet Ihr spätestens seit dem Jahr 2015 schon einmal zu Ohren bekommen haben. Vor kurzer Zeit hat er die Marke von 200.000 Facebook-Fans geknackt. Er arbeitete bereits mit EDM-Stars wie Dannic oder den Bassjackers zusammen. Mit uns spricht er über seinen Stil, die Produktionen mit Dannic und den Bassjackers, den beliebten Stil der Chainsmokers oder Flume und vieles mehr. Ein sehr interessantes Interview erwartet euch hier mit einem Newcomer, den man im Auge behalten sollte. Für alle Anfängerproduzenten gibt es zum Schluss noch ein paar Tipps von Jordy Dazz persönlich.

 

Dance-Charts: Hey, Jordy, Du hast vor kurzer Zeit einen Free Download mit dem Namen “The Cube“ als Dank an Deine 200.000 Facebook Fans veröffentlicht. Wie fühlt es sich an zu wissen, dass so viele Menschen Deine Musik hören?

Jordy Dazz: Es ist großartig! Für mich Musik zu machen ist eine Sache, aber zu wissen, dass eine Menge Menschen auf der Welt meine Musik hören, ist einfach nur fantastisch.

Dance-Charts: Mit “The Cube” bist Du in Richtung Future House gegangen, was eigentlich eher untypisch für Dich ist. Wie kamst Du dazu und warum bist Du in Richtung Future House gegangen?

Jordy Dazz: Ich mache im Grunde die Musik, auf die ich gerade Lust habe. Ich wurde offenbar durch die Musik um mich herum inspiriert. Außerdem habe ich neben House-Musik auch angefangen Hip-Hop oder Pop-Musik unter einem anderen Namen zu machen. Einfach weil ich es liebe Musik zu machen.

Dance-Charts: Außerdem fand im März das Ultra Music Festival in Miami statt. Auf dem Ultra Miami Revealed Sampler warst Du mit deinem Track “Ragged“ vertreten. Wie kam es zu einer Zusammenarbeit mit BLOQSHOT?

Jordy Dazz: Ich kenne BLOQSHOT schon seit einer langen Zeit, und wir haben schon häufig zusammengearbeitet. Er hat zum Beispiel meinen Track “Jumbo“ coproduziert, und ich habe einige seiner Veröffentlichungen coproduziert. Er ist einer der besten Produzenten, die ich kenne, daher ist es immer wieder ein Vergnügen mit ihm zusammenzuarbeiten.

 

Dance-Charts: Du hast in deiner Karriere schon mit EDM-Stars wie Dannic oder Bassjackers zusammengearbeitet. Wie war es, einen Track mit ihnen zu produzieren?

Jordy Dazz: Mit Dannic an “Fuego” zu arbeiten hat Spaß gemacht! Wir haben den Track innerhalb von zwei Tagen gemacht. Am ersten Tag haben wir gute Ideen gesammelt und diese strukturiert und schon am zweiten Tag die Produktion abgeschlossen. Mit Bassjackers “Battle“ zu machen hat ebenfalls eine Menge Spaß gemacht. Marlon und ich kennen uns schon seit Jahren, und hatten schon länger die Idee, zusammeneinen Track zu machen. Marlon hatte eine klare Vision, was für eine Art Track wir machen könnten, und nach wenigen Tagen hatten wir alle Bestandteile zusammengestellt.

Dance-Charts: Dein letzter Track liegt jetzt schon ein paar Monate zurück. Wann können wir mit neuer Musik von Dir rechnen?

Jordy Dazz: Ich arbeite an einer Menge neuer Musik als Jordy Dazz, und ich habe zurzeit 4 bis 5 Tracks zur Veröffentlichung bereit. Vielleicht werde ich alles als Free Download auf meinen sozialen Netzwerken freigeben, aber ein Teil von denen wird auf anderen Labels veröffentlicht. Wir prüfenmomentan alle Möglichkeiten, aber neue Musik wird in Kürze folgen.

Dance-Charts: Arbeitest Du momentan an einer Kollaboration mit einem EDM-Star? Mit wem würdest Du gerne einmal kollaborieren?

Jordy Dazz: Es gibt einige Produzenten mit denen ich in Kontakt stehe, um über Kollaborationen zu sprechen. Ich mag es immer, mit Menschen zu arbeiten, die ihren eigenen Musikstil haben. Also unsere Sounds zu kombinieren, und es zu etwas Neuem zusammenzufügen, das ist das Beste am Kollaborieren. Meine Traumkollaboration wäre zweifellos mit Timbaland. Er ist die größte Inspiration, meiner gesamten Musikkarriere.

Dance-Charts: In diesem Jahr ist ein neues großes EDM-Genre Future Pop in dem Stil, in dem The Chainsmokers, Flume oder Conro produzieren, beliebt. Wie gefällt Dir dieses Genre? Kannst du Dir vorstellen auch einmal in den Stil zu gehen?

Jordy Dazz: Ich bin ein großer Fan von Flume und dem Genre Future Pop. Ich arbeite an einer Menge Arten von Musik im Moment, einschließlich Hip-Hop und Pop.

Dance-Charts: Du hattest ein Set auf der “Revealed Stage” auf dem Tomorrowland Festival 2015 in Belgien. Wie war es, auf diesem großen Festival aufzulegen?

Jordy Dazz: Es war mein erstes Mal auf dem Tomorrowland und der Aufbau des Festivals ist unglaublich. Es ist wie ein riesiger Abenteuerpark. Es war großartig, auf der “Revealed Stage“ zu spielen, die Menschen dort sind für eine große Party bereit und zwar den ganzen Tag lang. Die Atmosphäre war verrückt!

Dance Charts: Du hast in letzter Zeit viel auf Revealed Recordings veröffentlicht. Wie hast Du Kontakt zu dem Label geknüpft? Kennst du Hardwell persönlich?

Jordy Dazz: Robbert und ich gehen schon einen langen Weg zusammen. Der erste Track, den ich auf Revealed veröffentlicht habe war “Lump“, damals noch unter meinem alten Namen Jordy Lishious. Es war eines der ersten Veröffentlichungen von Revealed. Der Track war großartig und bekam Unterstützung von vielen großen DJs. Seit dem Zeitpunkt habe ich Robbert immer meine neuen Tracks gesendet, und es ist super, dass er viele meiner Tracks auf seinem Label veröffentlicht.

 

Dance-Charts: Viele Leute sagen, Bigroom liege im Sterben und es das stimmt auch, es werden immer weniger Bigroom-Tracks veröffentlicht. Hast Du das Genre Bigroom auch schon abgehakt oder kommt zur Festival Season noch einmal ein Bigroom-Track von Dir?

Jordy Dazz: Aus meiner eigenen Perspektive sage ich: Ich habe niemals Bigroom-EDM gemacht. Es ist richtig, man ist mit der Musik im Einklang, die einen inspiriert, aber ich habe immer meinen eigenen Signature-Sound in meinen Tracks. Ich setze viel auf Drums und besonders auf Rhythmus. Für mich ist Rhythmus das wichtigste Element der House-Musik.

Dance-Charts: Du tourst um die ganze Welt, hast Deinen eigenen Podcast, produzierst immer neue Musik und noch vieles mehr. Das alles klingt nach einer Menge Stress, gibt es irgendein besonderes Ritual, um abzuschalten?

Jordy Dazz: Ich bin ein großer Fan von Fan von Computerspielen, und ich liebe es, eine gute Serie oder einen Film zu schauen, das macht meinen Kopf frei.

Dance-Charts: Welchen Tipp würdest Du den Leuten geben, die vielleicht den gleichen Weg wie Du einschlagen und erfolgreicher DJ und Produzent werden wollen?

Jordy Dazz: Ihr solltet immer an Euch glauben und dafür sorgen, dass Ihr einen eigenen Stil entwickelt.

Dance-Charts: Danke, für das Interview! Ein paar letzte Worte an deine deutschen Fans…

Jordy Dazz: Danke, an alle deutschen Fans, die mich seit dem ersten Tag unterstützen. Ich hoffe ich kann Euch bald sehen!

Interview mit Jordy Dazz

 



Mehr zum Thema: Jordy Dazz
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version