Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

MONTAG, 25. September 2017

USER-AREA LOGIN


14
Sep
2017

Musikvideo » Stefan Rio Feat. Franca Morgano - Ai No Corrida

Stefan Rio Feat. Franca Morgano - Ai No Corrida"Ai No Corrida" von Stefan Rio Feat. Franca Morgano

Mit "Ai No Corrida" hat Produzent und DJ Stefan Rio zusammen mit Sängerin Franca Morgano am 8. September seine neueste Single via JOMPSTA veröffentlicht. Der House-Track ist unter anderem seit einigen Tagen auch bei uns in der DJ-Promotion. Da hinter dem Thema eine längere Geschichte steht, die bis ins Jahr 1980 zurück reicht, haben wir "Ai No Corrida" einmal etwas genauer unter die Lupe genommen.


Ai No Corrida

Im Jahr 1980 schrieb Chaz Jankel gemeinsam mit Kenny Young den Funk-Soul-Disco-Song "Ai No Corrida". Der Track war auf dem Debüt-Album des britischen Musikers Jankel vertreten und erreichte Platz 18 in den belgischen Single-Charts. Seinen Namen erhielt das Werk aus dem Japanischen. "Ai no Korīda" stammt als Zitat aus dem Erotik-Film "In the Realm of the Senses" und bedeutet soviel wie "Stiefkampf der Liebe".

Weltweit bekannt wurde "Ai No Corrida" jedoch erst mit der Cover-Version von Quincy Jones (Produzent von Frank Sinatra, Michael Jackson uvm.). Er frischte das Original nur ein Jahr nach seiner Erstveröffentlichung auf. Im Sommer 1981 belegte die Neuinterpretation von Quincy Jones Platz 14 der englischen Charts und jeweils Platz 28 in den deutschen und US-amerikanischen Charts.

2011 erschien noch eine erwähnenswerte Version von Uniting Nations rund um Sängerin Laura More, die vielen als Sängerin des Welthits "Call On Me" von Eric Prydz bekannt sein dürfte. In den UK-Charts schaffte diese Version es bis auf Platz 18. In Finnland sogar bis auf Rang drei der hiesigen Charts. An Deutschland ging diese Version allerdings weitestgehend vorbei.


Mit der 2017er-Version von Stefan Rio folgt nun eine vielversprechende Neuauflage von "Ai No Corrida", die ebenfalls durchaus für die Charts geeignet sein könnte. Frischer Classic-House mit modernem Flair - so könnte man die neue Single von Stefan Rio feat. Franca Morgano beschreiben. Gerade die Filterfahrten erinnern stark an die späten 90er- bzw. frühen 2000er-Jahre, in denen House made in France weltweit populär wurde.

Starke Vocals und eine rollende Bassline machen den Song überaus tanzbar. Sowohl in coolen Clubs als auch in Großraumdiskotheken sollte der Titel problemlos funktionieren. Sogar Radioeinsätze sind denkbar. Einen Blick sollte man auch auf das offizielle Video zur Single werfen. Sommer-Sonne und Gute-Laune stehen hier im Fokus und transportieren das Feeling des Tracks perfekt weiter. Da bekommt man gleich wieder Lust auf den nächsten Sommer. So geht Hit!

Fazit: Mit "Ai No Corrida" haben Stefan Rio und Sängerin Franca Morgano eine extrem starke Produktion im Rennen um die vordersten Chartplätze geschickt. Der Song lebt von seiner Nähe zum Classic-House und versprüht jede Menge Energie. Dabei muss er sich keineswegs hinter den erfolgreichen Cover-Versionen aus den 80er-Jahren bzw. aus dem Jahr 2011 verstecken. "Ai No Corrida" macht überaus Laune!


http://vg07.met.vgwort.de/na/01dc43f0f06745baa6c73cf96e150cbf

 



Mobile Version
0
Shares