Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Follow-Up zu „Blank Pages“

Radiology & Feerty feat. PRYVT RYN - The One

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Radiology & Feerty feat.  PRYVT RYN - The One"The One" von Radiology & Feerty feat. PRYVT RYN.

Im Jahr 2016 gewannen sie einen Remix-Contest von Hardwell durch ihre „Mad World“-Bearbeitung, inzwischen hat das DJ-Duo Radiology eine Vielzahl eigener Tracks veröffentlicht. Die Kollab „The One“ bietet alles, was man von einem typischen EDM-Track erwartet- was braucht es mehr? 


The One 

Marko Vampovac und Dominik Vukiìc kommen beide aus Kroatien und starteten ihre Solokarrieren als EDM-Künstler. Nachdem sie sich kennen lernten, beschlossen sie einige Zeit später die Gründung von Radiology und mischen seither die kroatische und internationale Dance-Szene mit ihren Songs & Remixes auf. Das Duo wird gegenwärtig von mehreren Labels betreut, u.a. Dharma Worldwide, Spinnin' Records und Revealed Recordings. Musikalisch bieten die beiden DJ's und Produzenten einen Mix von Bigroom, Progressive House, Electro bis hin zu Future House. Derzeit können sie über 88.000 monatliche Spotify-Follower zählen. Nach „Blank Pages“ im vergangenen Jahr arbeiteten sie nun erneut mit dem DJ-Kollegen Feerty zusammen, über den bislang sehr wenig bekannt ist. Hinter dem Pseudonym PRYVT RYN steckt der Singer-Songwriter Ryan Crosby aus Los Angeles, der bereits bei mehreren EDM-Produktionen als Vocalist tätig war.

„The One“ startet direkt mit der ersten Strophe, deren epische Melodie zudem die Basis des gesamten Tracks bildet. Zunächst stehen Pianolines im Vordergrund des bislang zurückhaltenden Sounddesigns, während Ryan Crosby gekonnt die prägnante Komposition bestreitet. Spätestens zum Chorus baut sich das Arrangement weiter auf und lässt im Pre-Drop langsam Druck entstehen, um anschließend mit einem melodischen Synth, treibenden Beats und Bässen richtig Gas zu geben. In Arrangement und Songstruktur ähnlich kann „The One“ als gelungenes Follow-Up zur vergangenen Kollabo bezeichnet werden, natürlich mit der nötigen Eigenständigkeit versehen!

Fazit: „The One“ von Radiology & Feerty macht da weiter, wo „Blank Pages“ aufgehört hat:  Einprägsamer Progressive House mit überzeugenden Vocals, der die Stärken der Künstler betont. Bestens geeignet für lange Clubnächte und Festivals!

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 75% - 1 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Manuel Probst

Sie war schon immer meine größte Leidenschaft: Jammen an der Orgel/ Keyboard, an eigenen Songs und Mixes rumtüfteln, Reviews von aktuellen Releases – die Musik bietet mir neben dem Genuss im Zuhören genügend Raum zur kreativen Entfaltung. Jedes einzelne Genre hat etwas zu bieten, ob EDM, Pop, Rock oder andere Stilrichtungen: Ich setze meinem persönlichen Geschmack dabei keine Grenzen. Als freier Autor von Dance-Charts.de macht es mir große Freude, Neuigkeiten aus dem Musik-Business vorzustellen.

Facebook

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify