Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


15
Jan
2015

Unglaublich fetter Drum Drop

Sonic One vs. twoloud - The Drums

Nachdem twoloud ein so erfolgreiches Jahr 2014 hatten, geht es 2015 direkt mit fetten Produktionen weiter. Vor kurzem wurde ein neuer Track von dem Projekt angekündigt. Wie viele ihrer anderen Produktionen auch kommt “The Drums“ auf Sander van Doorn’s Spinnin‘ Records Imprint Doorn Records heraus. Ab dem 9. Februar lässt sich die Nummer bei Beatport kaufen.

 

twoloud

twoloud hat ein extrem starkes Jahr 2014 hinter sich. Auf einmal sind sie aus dem Nichts an die Spitze geschossen. Sie haben Tracks zusammen mit den größten Namen der Szene veröffentlicht. Außerdem werden ihre Tracks regelmäßig auf großen Labeln veröffentlicht. Besonders bekannt und erfolgreich waren Tracks wie “Drop It Like This“ zusammen mit Tiesto, “Big Bang“ oder “Rockin‘“ zusammen mit Julian Jordan. Vor kurzem eröffneten twoloud ihren eigenen Imprint, auf dem sie sogar schon ihren ersten eigenen Track veröffentlicht haben. Hier wird wohl in diesem Jahr noch eine Menge passieren. Außerdem haben sie 2015 schon einen Track bei Doorn Records veröffentlicht. Ganz schön beeindruckend für ein Projekt, das erst im letzten Jahr so richtig durchgestartet ist.

 

“The Drums“ – unglaublich fetter Drum Drop

Bei “The Drums“ gibt es seit langem mal wieder einen Stil zu hören, den man sonst nicht oft hört. Bigroom mit fetten Druming Elementen im Drop gibt es selten. twoloud haben mit dieser Produktion alles richtig gemacht. “The Drums“ ist in einem ähnlichen Stil gehalten wie der Track “S.O.T.U.“ von Nicky Romero. Qualitativ prallen der Break und der Drop leider aufeinander. Die Melodie klingt ein wenig einfallslos und uninspiriert. Kein Vergleich also zum Drop. Kurz vor dem Drop gibt es ein kleines Vocal Sample, das Stimmung auf den Mainpart macht.

Sobald der Drop startet ertönen Tribal Drums wie man sie selten hört. Sie bestechen durch Monotonie. Dadurch dass sie lange auf demselben Ton gespielt werden, erreichen diese Elemente eine gewisse treibende Wirkung, die sehr selten in diesem Genre sind. Anscheinend geht twolouds Erfolgsreise dieses Jahr weiter.

Sonic One vs. twoloud - The Drums

 

Fazit: “The Drums“ kann sich hören lassen. Mit dem neuen Track bringt das Projekt ein paar sehr gute, neue Ideen mit in das Genre. In Zukunft kann gerne auch aus anderen Richtungen mehr Tracks in diesem Stil kommen. Die Tribal Drums passen perfekt in den Drop.

 

 



Mehr zum Thema: Sonic One twoloud

Trendcharts

Der Trendchart wird in Echtzeit berechnet. Das bedeutet, wenn ein User sein Chart-Tippformular ausgefüllt und abgeschickt hat, gehen die Punkte des jeweiligen Songs direkt in die Berechnung ein und werden auf dieser Seite angezeigt. Dies geschieht nur, sofern der Chart-Tippen einen Titel aus der Datenbank auswählt. Ändert der User den Datenbankvorschlag händisch ab, oder füllt er das Formular ohne die Datenbank-Vorgabe aus, so bedarf es erst eine Freischaltung des Administrators, damit die entsprechenden Punkte in den Trend-Chart einfließen. So kann es eine Differenz zu dem Trendchart und den finalen Top 100 bzw. Genre-Charts geben, die wöchentlich am Freitagvormittag veröffentlicht werden. 

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version