Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Sunday, 11. December 2016

USER-AREA LOGIN


26
Jun
2015

Mit Support von Oliver Heldens

David Guetta: Deutschlandtour zu seinem Album „Listen“

Nach der Veröffentlichung seines Studioalbums „Listen“ im letzten November geht David Guetta nun endlich wieder in Deutschland auf Tournee. An gleich drei Dates kann man ihn in der Republik an diesem Wochenende antreffen. Immer mit dabei der hochkarätige Support von niemandem geringeres als Oliver Heldens sowie dem Newcomer Higher Self. Zu den Hits „Hey Mama“ und „Dangerous“ kann man am heutigen Freitag in der O2 World in Hamburg abdancen. Morgen geht die Party dann im SparkassenPark in Mönchengladbach weiter, bevor sie an Sonntag dem 28. Juni in der TUI Arena in Hannover ihr Ende findet. Die besten Tipps und was dich bei den Konzerten erwartet erfährst du hier bei uns.

 

Die Supportacts

Future House lautet das Stichwort, mit welchem der Abend eingeläutet wird. Das Oliver Heldens dieses Genre spielt sollte allgemein bekannt sein. Higher Self jedoch dürfte kaum jemanden ein Begriff sein. Der Brite macht erst seit kurzem Wind um sich, den ersten großen Auftritt hatte er als er Guettas „Dangerous“ mit Gesang von Sam Martin Ende 2014 remixte. Mittlerweile hat er mit „Ghosts“ bereits ein Release auf Spinnin’ Deep, einem der wichtigsten Labels für Future House. Gut möglich das der Junge bald öfter zu sehen sein wird. Oliver Heldens ist längst aus dem Newcomertitel ausgebrochen, der Niederländer ist gemeinsam mit Tchami der Star der Future House Szene. Seine Anspielung auf den neuen Shufflestil Konijnendans unter dem Titel „Bunnydance“ hat bereits über eine Millionen Plays und vermutlich wird auch seine aktuellste Scheibe „Shades Of Grey“ mit Shaun Frank ein wahrer Hit werden.

 

So wird es ein Abend der Extraklasse

Der Einlass zu den Konzerten ist jeweils zwischen 17:30 und 18:30 Uhr, für Plätze in der ersten Reihe sollte man also frühzeitig dort sein. Voraussichtlich ist die Lichtshow jedoch erneut so stark, das auch Plätze weiter hinter dem Erlebnis keinen Abbruch tun, grade wenn man vielleicht nicht den ganzen Abend springen möchte. Empfehlenswert sind auf jeden Fall Ohropax um die Ohren zu schützen, man kann davon ausgehen, das der Bass einem ordentlich durch die Glieder fahren wird. Natürlich sollte man als Raver viel trinken, und dabei zählen nicht nur alkoholische Getränke doch bei Events von der Bookingagentur Four Artists gab es bisher immer genug Bars an denen man sich versorgen konnte. Wer kurzfristig noch Tickets ergattern möchte sollte auf jeden Fall versuchen dies über die offiziellen Portale wie Eventim zu tun, den bei so großen Künstlern wie David Guetta sind meist auch gefälschte Tickets auf dem Schwarzmarkt im Umlauf.

 

 

Afterparty planen

Wem die Eskalation von der Legende David Guetta selbst noch nicht genug ist sollte schon im vorhinein Pläne für die Location der Afterparty machen. In Hamburg lohnen sich zum Beispiel das H1 oder das Halo. In Mönchengladbach gibt es bei Graefen Clubbing eine Aftershowparty mit den Tiger Records Künstlern Klik Klak. Nur in Hannover gestaltet sich das Feiern nach dem Konzert etwas schwierig, aber für die meisten Leute sollte es sowieso schwierig sein Sonntags lange feiern zu gehen. Wir wünschen allen Besuchern der David Guetta Tour viel Spaß!

Termine:

26.06.2015: Hamburg, O2 World
27.06.2015: Mönchengladbach, SparkassenPark
28.06.2015: Hannover, TUI Arena

David Guetta auf Deutschlandtour zu seinem Album „Listen“

 



Mehr zum Thema: David Guetta
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version