Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Tuesday, 06. December 2016

USER-AREA LOGIN


22
Okt
2014

Hitalbum des Franzosen

David Guetta - Listen [Album Tracklist & Previews]

Vielfach erwartet erscheint am 24. November das neue Album von der französischen DJ Legende David Guetta, „Listen“. Der Superstar selbst deutete an, es werde in eine vollkommen neue Richtung gehen, der massive Hype im Netz verspricht bereits jetzt einen solch grandiosen Erfolg wie bei „Nothing But The Beat“. Nach der fünften Single Auskopplung „Dangerous“ kam nun die gesamte Tracklist ans Licht, die wir hier natürlich einmal vorstellen. Wird das neue Album "Listen" von David Guetta alle Rekorde brechen? Und welche Songs befinden sich auf dem Longplayer im Detail? Hier bekommt ihr zu jedem Tracks der "David Guetta - Listen" eine Preview  und einen Einblick!

 

Das sechste Sudioalbum

Im Laufe seiner Karriere brachte es der französische DJ David Guetta bereits zu sehr vielen Charthits. Auch sein Kontostand ist in unaussprechliche Höhen geschnellt, er spielt nur noch auf den größten Gigs bei den beliebtesten Festivals der Welt. Mit seinem neuen Album hat sich der Maniac vorgenommen, sich selbst erneut zu erfinden. „Listen“ ist ein Album, das sowohl für DJs als auch für ein Orchester spielbar sein soll. Anders als „Nothing But The Beat“ geht es um die Musik, die man anhören soll und nicht nur um solche, die tanzbar sein muss. Dabei sind geniale Kollaborationen mit Weltstars wie Nicki Minaj, John Legend oder auch Chris Brown.

 


01. Dangerous (feat. Sam Martin)

Zusammen mit dem Sänger Sam Martin erschien am 5. Oktober die etwas andere Single „Dangerous“. Es handelt sich um eine Mischung aus French House und Pop, tanzbar, aber vorallem toll anzuhören. Bereits heute ein Radiohit.

 


02. What I Did For Love (feat. Emeli Sandé)

Emeli Sandé ist eine der talentiertesten Sängerinnen aus Schottland. David zufolge sei er schon sehr oft mit ihr im Studio gewesen und mit „What I Did for Love“ haben die beiden endlich die perfekte Komposition gefunden, garantiert die nächste Hitsingle.

 


03. No Money No Love (feat. Showtek & Elliphant & Ms. Dynamite)

Eine der wenigen an Bigroom angelehnten Produktionen ist „No Money No Love“, welches zusammen mit dem Duo Showtek entstand.

 


04. Lovers On The Sun (feat. Sam Martin)

Als vierte Singleauskopplung ist „Lovers On The Sun“ einer der Hits des Sommers geworden. Koproduziert von Avicii kommt die Progressive House Anthem mit Gesang von Sam Martin daher.

 


05. Goodbye Friend (feat. The Script)

Eine geniale Progressive House Scheibe entstand bei der Kollaboration mit The Script, der Gesang der irischen Band harmoniert wunderbar mit dem restlichen Song.

 


06. Lift Me Up (feat. Nico & Vinz)

Mit ihrem Hit „Am I Wrong“ sind Nico & Vinz zur Zeit unfassbar beliebt. Da kann natürlich auch eine Zusammenarbeit mit David Guetta entstehen, wie bei „Lift Me Up“, einer fröhlich progressiven Nummer, geschehen.

 


07. Listen (feat. John Legend)

Die Titelsingle des Albums kommt mit Gesang von John Legend daher. Ebenfalls eine schön verträumte progressive House Platte.

 


08. Bang My Head (feat. Sia)

David Guetta hatte schon sehr viele Hitsingles, „Titanium“ war jedoch eine ganz besondere für ihn. Der Gesang von Sia läuft noch immer oft im Radio, nicht sicher ist jedoch ob auch ihr neuestes Werk „Storyteller“ ein Hit sein wird.

 


09. Yesterday (feat. Bebe Rexha)

Stark nach Avicii hört sich auch die Zusammenarbeit mit Bebe Rexha, „Yesterday“ an. Die Sängerhin hatte mit „Can't Stop Drinking About You“ dieses Jahr bereits einen Hit, der eine tolle Interpretation von Otto Knows erhielt.

 


10. Hey Mama (feat. Nicki Minaj & Afrojack)

Wegen ihrem extravaganten Aussehen ist Nicki Minaj oft in der Presse, die Musikerin kann jedoch auch tolle Songs singen. Bei „Hey Mama“, welches von Afrojack produziert wurde, handelt es sich um die einzige Trap Single auf dem Album, perfekt zum Twerken geeignet.

 


11. Sun Goes Down (feat. Showtek & Magic! & Sonny Wilson)

Eine weitere bisher unbekannte Produktion stammt vom niederländischen Duo Showtek, zusammen mit Gesang von Onehit Wonder Magic! enstand „Sun Goes Down“.

 


12. S.T.O.P (feat. Ryan Tedder)

Mit Gesang von vom „Calling“ Sänger Ryan Tedder kommt der nächste emotionale Titel, „S.T.O.P“.

 


13. I'll Keep Loving You (feat. Birdy & Jaymes Young)

Alternativer kommt „I'll Keep Loving You“ daher, der Song entstand zusammen mit Birdy, die mittlerweile ein internationaler Superstar ist.

 


14. The Whisperer (feat. Sia)

Auch ein zweiter Song ist mit Gesang von Sia ausgestattet. „The Whisperer“ ist jedoch nicht ganz so stark wie Titel acht, es handelt sich um eine Ballade.


15. Bad (feat. Showtek & Vassy)

Die zweite Singleauskopplung „Bad“, welche zusammen mit dem holländischen Duo Showtek entstand, ist nur auf der Deluxe Version erhältlich. Die Bigroom Scheibe hat tollen Gesang von Vassy.

 


16. Rise (feat. Skylar Grey)

Sehr nach Pop klingt auch „Rise“ mit Gesang von Skylar Grey. Einer der wenigen Songs auf diesem Album der tatsächlich frisch klingt.

 


17. Shot Me Down (feat. Skylar Grey)

Auch die erste Singleauskopplung gibt es nur in der Deluxe Edition. „Shot Me Down“ ist eine an die 80er angelehnte Nummer mit Gesang von Skylar Grey.

 


18. Dangerous (Robin Schulz Remix)

Schließlich darf der Youngster Robin Schulz aus dem niedersächsischen Städtchen Osnabrück seinen Remix zu „Dangerous“ auf dem Album veröffentlichen. Ein tolles Stück Vocal Deep House.

 

David-Guetta--Listen

 



Mehr zum Thema: David Guetta
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version