Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Tuesday, 06. December 2016

USER-AREA LOGIN


18
Mai
2016

House- und Hardstyle-Festival in Enschede

Freshtival 2016 » [Review]

Freshtival 2016 » [Review]

Am vergangenen Sonntag, den 15. Mai, fand in den östlichen Niederlanden bereits zum achten Mal das mittlerweile größte Festival von Enschede statt. Die Rede ist vom Freshtival, welches seit 2009 jährlich von dem Eventmanagement „Absolutely Fresh“ organisiert wird und ein Muss für jeden EDM-Fan aus Enschede und auch den angrenzenden deutschen Städten ist. Wir waren für Euch live vor Ort, um einige Eindrücke zu erlangen.


Spaß und beste Stimmung trotz bescheidenem Wetters

Ausgerechnet zu Pfingsten breitete sich eine Schlechtwetterfront über Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden aus, doch das niedrige Klima, die feuchte Luft und die kontinuierlichen Winde hatten keineswegs Einfluss auf die Besucherzahl des Freshtivals oder die herrschende Atmosphäre. Wieder einmal zog es über 50.000 Musikbegeisterte zum Recreatiepark Het Rutbeek in Enschede, wo das Festival wie gewohnt am Ufer des Sees ablief. Zum Baden war es zwar leider zu kalt, stattdessen zog es die Besucher jedoch auf die zahlreichen Stages, wo unter anderem DJs wie Ummet Ozcan, Laidback Luke, Sam Feldt und Pep & Rash auflegten und für die Abendshow einheizten.

Gleich elf Stages standen jedem Besucher zur Wahl und somit auch jede Menge verschiedene Musik, sodass für jeden Geschmack etwas zu finden war. Die Highlights waren definitiv die Mainstage sowie die „Captain-Morgan“-Stage, die nur mit einem Boot erreichbar war, da es sich bei ihr um eine Insel handelte. Am Abend erreichte die Stimmung auf dem Freshtival dann ihren Höhepunkt, nach den überragenden Auftritten von Tony Junior, den Bassjackers sowie Headhunterz und Sunnery James & Ryan Marciano sorgte der amerikanische Star-DJ Steve Aoki mit seinem Set für pure Eskalation. Natürlich durften hierbei auch die Kuchen nicht fehlen, denn es ist das absolute Symbol der amerikanischen Rampensau: Das Kuchenwerfen. Dieser zuckersüße Regen rundete das gelungene Festival mit einem kleinen Feuerwerk und viel Konfetti ab.

 

Fazit: Ausnahmslos grandiose Stimmung, ein passendes Preis-Leistungs-Verhältnis sowie eine gute Organisation und Sicherheit sorgten einmal mehr für ein unvergessliches Erlebnis. Eine absolute Empfehlung für jeden House- und Hardstyle-Fan, besonders bei gutem Wetter!

 

 



Mehr zum Thema: Freshtival
Desktop Version