Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

DONNERSTAG, 21. September 2017

USER-AREA LOGIN


12
Jul
2017

Bass-House Bombe

MAKJ & Michael Sparks - Space Jam (feat. Fatman Scoop)

MAKJ & Michael Sparks - Space Jam (feat. Fatman Scoop)"Space Jam (feat. Fatman Scoop)" von MAKJ & Michael Sparks

Der Produzent und DJ MAKJ hat schon seit Monaten nichts mehr von sich hören lassen. Nun wurde eine neue Single von ihm angekündigt. Zusammen mit einem zweiten DJ und Produzenten namens Michael Sparks und dem Rapper Fatman Scoop produzierten sie den Song “Space Jam“. Dieser wurde vom Label Spinnin‘ Records angekündigt und wird am 17. Juli 2017 dort veröffentlicht. Aktuell kann man “Space Jam“ bei Beatport schon vorbestellen.


Fetter Bass-House-Sound

Spinnin‘ Records beschreibt diese Nummer als eine Bigroom-Produktion. “Space Jam“ ist eine Bass-House-Produktion mit allen Finessen und Details, die das Genre mitbringt. Die Meinungen über diese Veröffentlichung werden gespalten sein. Das liegt nicht an dem Instrumental von MAKJ und Michael Sparks, sondern eher an den Vocals von Fatman Scoop.

Den hört man in letzter Zeit immer öfter in EDM-Produktionen. Seine Stimme ist offensichtlich ziemlich gut um Leute zu hypen, während sie auf den Drop warten. Einige nervt diese Stimme aber mittlerweile nur noch. Eine rein instrumentale Version könnte daher vielen Leuten gut gefallen. Break und Build-Up klingen beide noch in großen Teilen recht generisch. Die bekannten Synths spielen in einer eingängigen Melodie, die man gefühlt schon etliche Male woanders gehört hat. Hier kann “Space Jam“ noch wirklich nicht überzeugen.


Die Vocals bringen zwar ein winziges bisschen Frische mit sich, aber mit Ruhm bekleckern sich MAKJ und Michael Sparks in diesen Parts nicht. Sobald der Drop einsetzt, merkt man auch ziemlich schnell, wie wenig sich beide Produzenten um diese beiden Parts gekümmert haben. Hier bekommt nämlich, im Gegensatz zu den anderen Parts, die geballte Power vom Bass-House-Genre zu spüren.

Der absurd stark-pumpende Bass ist alleine schon beeindruckend. Obendrauf kommt jedoch noch ein ziemlich harter Synth, der die Stimmung von typischen Bass-House-Produktionen perfekt einfängt und transportiert. Außerdem werden nicht ganz so viele Hi-Hats genutzt. Das wirkt ganz erfrischend. Im späteren Verlauf des Drops werden dann wieder Vocals hinzugefügt.

Fazit: “Space Jam“ ist definitiv eine ziemlich solide Nummer. MAKJ und Michael Sparks haben hier gute Arbeit geleistet. Die Vocals von Fatman Scoop werden nicht jedem gefallen. Sie sind jedoch insgesamt noch ganz gut ertragbar.


http://vg08.met.vgwort.de/na/10e0930513b548169e4cd7e87c7ecf32

 



Mobile Version
0
Shares