Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Festivalreife Future House Single

Boges & R3LIC - Alarm

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Boges & R3LIC - Alarm"Alarm" von Boges & R3LIC.

„Alarm“ von Boges & R3LIC ist ein wahrer Festival-Banger. Die Nummer besitzt atmosphärische Breaks mit eingängigen Vocals und kraftvolle Drops mit satten Bässen – was will man da noch mehr? Ein paar weitere Infos über den Track sowie dessen Interpreten gibt es nichtsdestotrotz im folgenden Artikel.


Die Interpreten

Der 24-jährige Shoon Robben stammt aus Connecticut und ist wohl eher unter dem Namen „Boges“ bekannt. In den vergangenen 10 Jahren probierte der DJ und Producer sich in etlichen verschiedenen Genres aus, um dann Anfang 2019 letztendlich zur House Musik zu finden. In diese hatte er sich auf dem EDC Orlando verliebt. Zu Boges‘ größten Inspirationen zählen Don Diablo, Seth Hills und Jonas Aden, sodass auch sein Stil sich an diesen Künstlern orientiert. Aktuell ist Boges noch immer auf der Suche nach seinem eigenen Sound und entwickelt sich mit jeder neuen Single weiter. In naher Zukunft hat der 24-Jährige viele interessante Projekte geplant, auf die auch wir schon gespannt sind.

R3LIC ist ein junger Produzent aus Syracuse, New York und heißt mit bürgerlichem Namen Noah Poirier. Er studiert momentan Raumfahrttechnik und widmet sich nebenbei der Produktion eigener EDM-Tracks. Der 21-Jährige orientiert sich, ähnlich wie Boges, an den aktuellen Größen der Future House Szene und hat zuvor schon mit verschiedensten Genres experimentiert. Mal sehen, was auch dieses junge Talent für das neue Jahr geplant hat.

Alarm

Gleich zu Beginn besitzt die Single eine epische, verheißungsvolle Atmosphäre, die als Grundlage für die Vocals dient. Der eingängige, tief gepitchte Gesang trägt einen großen Teil dazu bei, dass „Alarm“ direkt im Kopf bleibt. Anschließend bereitet das Buildup den Zuhörer auf den sich nähernden, heftigen Drop vor. Und nachdem möglichst viel Spannung aufgebaut wurde, setzt dieser dann auch mit voller Kraft ein. Dynamische Future-House-Leads werden von einer massiven Bassline begleitet, klassische House-Percussions und originelle Synth-Einspieler sorgen für einen einzigartigen Groove. Zusammengehalten wird das Ganze von einer druckvollen Kickdrum. Besonders hervorzuheben ist hier der unerwartete 3. Part im Drop, welcher einen klasse Übergang zur 2. Break bildet. Hier wurden die Vocals mit einem coolen Vocoder-Effekt bearbeitet, was für zusätzliche Abwechslung sorgt. Des Weiteren setzt dann der finale Drop etwas verzögert ein – kleine Details wie diese heben einen guten Track noch einmal von der Masse ab.

Fazit: Alles in allem ist „Alarm“ ein erstklassiger Future House Track, der mit seinem hohen Maß an Energie perfekt für den Club und das Festival geeignet ist. Durch ihre catchy Vocals bleibt die neue Single von Boges und R3LIC obendrein auch noch im Kopf, sodass wir sie allen House Musik Fans bloß weiterempfehlen können.

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 99% - 2 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Tim Franke

Elektronische Musik begleitet mich schon, seit ich mit 12 Jahren zum ersten Mal „Levels“ von Avicii zu hören bekam. Von da an gab es für mich nichts Schöneres mehr, als ständig neue Musik zu entdecken. Es war schon immer egal, ob emotionale Progressive-House-Hymne, aggressiver Festival-Bigroom oder donnerndes Drum-and-Bass-Feuerwerk, denn für mich spielen Genres keine Rolle, solange ich mich völlig in der Musik verlieren kann. Neben meinem Künstlerprojekt „TIM3Limit“ und meinem Audio Engineering Studium bietet mir Dance-Charts eine weitere Möglichkeit, mich noch intensiver mit EDM auseinanderzusetzen, wofür ich sehr dankbar bin.

Featured Track

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify