Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Lässige Bamboleo-Neuauflage

Fabich & Will Simms - No Way

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Fabich & Will Simms - No Way"No Way" von Fabich & Will Simms.

Fabich und Will Simms outen sich mit ihrer neuen Single als echte Gipsy Kings Fans. Die beiden Produzenten-Wunder haben sich für „No Way“ die Melodie des ikonischen „Bamboleo“ geschnappt und in eine erstklassige, sommerlich anmutende Dance-Pop-Single transformiert. Bevor wir die Gute-Laune-Nummer allerdings näher beleuchten, möchten wir euch die Interpreten etwas genauer vorstellen. 


Fabich & Will Simms

Fabich und Will Simms sind zwei extrem talentierte Songwriter und Musikproduzenten, die bereits seit Jahren Fuß in der Musikindustrie gefasst haben. Die Liste der Künstler, an deren Singles sie bereits mitgeschrieben und mitproduziert haben, ist schier unendlich lang. Darunter befinden sich Namen wie Lost Frequencies, Shaggy, Omi, Aloe Blacc oder Pussycat Dolls. Fabichs Durchbruch mit seinem Solo-Project gelang ihm im Jahr 2016 mit Singles wie „Finally“ und „One, Two“, die auf Spinnin‘ Records erschienen sind. Seine wohl bekanntesten Tracks bisher sind „Stay“ (mit The Aston Shuffle und Dana Williams) und „Somewhere“ (mit Ferdinand Weber). Zu Will Sims größten Erfolgen als Solo-Künstler zählt die Verwendung seiner Debütsingle „Chariot“ für den Soundtrack zum Usain-Bolt-Film „My Life“.

No Way

Von der ersten Sekunde an wird „No Way“ von mitreißenden Drum-Grooves durchzogen, die dem Song sofort eine locker-leichte Tanzbarkeit verleihen.  Im Zentrum der Nummer steht eine beeindruckende weibliche Stimme, die wahrscheinlich dem englischen Pop-Star Call Me Loop gehört – zumindest war sie auch am Songwriting-Prozess von „No Way“ beteiligt. Die Nummer erzählt von einer in die Brüche gegangenen Beziehung und einem zum Scheitern verurteilten Ex-Partner, der zurückgenommen werden möchte. Auf möglichst lässige Art und Weise lässt die Sängerin ihn allerdings abblitzen. Das Instrumental unterstützt diese Geschichte vor allem durch die hinreißenden Gitarrenriffs, die sich am originalen „Bamboleo“ orientieren. Darüber hinaus sorgt eine funky Bassgitarre für die nötige Energie. Der Chorus von „No Way“ erweist sich dank der ikonischen Melodie des Welthits als extrem eingängig.

Fazit: Insgesamt kann „No Way“ mit seiner sommerlich-lässigen Atmosphäre auf ganzer Linie überzeugen. Die allseits bekannten Melodien fügen sich klasse in das neue Songgerüst ein, erstklassige Vocals erwecken die Nummer zum Leben. Die funky Gitarrenriffs von Fabich und Will Simms bilden eine tolle Abwechslung vom aktuell doch sehr grauen Alltag, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 87.5% - 2 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    Theo · Vor 1 Monaten
    Gefällt mir auf jeden Fall besser als das meiner Meinung nach sehr nervige Original.
Über den Autor
Tim Franke

Elektronische Musik begleitet mich schon, seit ich mit 12 Jahren zum ersten Mal „Levels“ von Avicii zu hören bekam. Von da an gab es für mich nichts Schöneres mehr, als ständig neue Musik zu entdecken. Mittlerweile hat es mir vor allem Drum & Bass angetan, doch tolle Songs gibt es in jedem Sub-Genre zu finden. Neben meinem eigenen D&B-Projekt TIM3LIMIT (Instagram @tim3limit) und meinem Audio Engineering Studium bietet mir Dance-Charts eine weitere Möglichkeit, mich noch intensiver mit EDM auseinanderzusetzen, wofür ich sehr dankbar bin.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify