Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Erstklassige deutsche Slap-House-Kombo

Third Dimension & Supermans Feinde - Don’t Let Me Go

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Third Dimension & Supermans Feinde - Don’t Let Me Go"Don’t Let Me Go" von Third Dimension & Supermans Feinde.

Wer vom trendigen Slap-House-Sound nicht genug bekommen kann und gerne auch mal Acts aus dem Heimatland unterstützt, sollte sich die neueste Single von Third Dimension und Supermans Feinde nicht entgehen lassen. Die Nummer trägt den Titel „Don’t Let Me Go“ und bringt sowohl bewegende Vocals als auch donnernde Bässe mit sich. Im Folgenden wollen wir euch dieses Slap-House-Brett genauer vorstellen. 


Die Interpreten

Während uns über den schon seit 2014 aktiven EDM-Act Supermans Feinde leider keine weiteren Infos vorliegen, können wir euch zumindest über Third Dimension etwas mehr erzählen. Es handelt sich um ein DJ- und Produzenten-Trio aus Karlsruhe, das im Jahr 2011 von drei Freunden gegründet wurde. In den ersten Jahren war Third Dimension ausschließlich auf das DJing fokussiert und die Jungs machten sich mit einer Reihe von Mixtapes sowie Auftritten in den prestigeträchtigsten Clubs ihrer Heimatstadt einen Namen. Nachdem sie in ganz Deutschland und sogar in Brasilien und Rumänien aufgelegt hatten, wurde es 2016 Zeit für den nächsten Schritt - die ersten eigenen Songs wurden veröffentlicht. Diese stellen bis heute eine kunterbunte Mischung aus verschiedenen Subgenres der House-Musik dar, sei es nun Deep, Future oder Progressive House. 

Featured Track (Werbung)

Don’t Let Me Go

Third Dimension gehen mit der Zeit und fügen nun - gemeinsam mit Supermans Feinde - auch Slap House zu ihrer Diskografie hinzu. Die abwechslungsreiche Single wird von einer emotionsgeladenen Vocal-Performance und seichten Klavier-Akkorden eingeleitet. Schnell legt der Song an Tempo zu, groovige Piano-Riffs und vielschichte Percussions bereiten Stück für Stück auf den kommenden Drop vor. Nach einem aufregenden Buildup wird man von der gewohnten Kombination aus knackigen Drums und dynamischer Bassline empfangen, wozu ein kraftvoller Chorus-Gesang ertönt. Erst nach 3 Drops und kurzweiligen 2:53 nähert sich „Don’t Let Me Go“ schließlich einem Ende.

Fazit: „Don’t Let Me Go“ kann mit modernem Slap-House-Sound und herausragenden Vocals überzeugen. Die deutschen Interpreten von Third Dimension und Supermans Feinde brauchen sich vor Koryphäen des Genres nicht zu verstecken und haben eine radio- und clubfreundliche Single an den Start gebracht, die Lust auf mehr macht.

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 80% - 8 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    Meli · Vor 8 Monaten
    Mega
  • This commment is unpublished.
    Can · Vor 8 Monaten
    Geile Nummer
  • This commment is unpublished.
    Theo · Vor 8 Monaten
    Finde ich eher mittelmäßig
  • This commment is unpublished.
    Kevin · Vor 8 Monaten
    Der Song ist wild!
  • This commment is unpublished.
    Tim · Vor 8 Monaten
    Richtig starker Track! Bleibt definitiv im Ohr.
Über den Autor
Tim Franke

Elektronische Musik begleitet mich schon, seit ich mit 12 Jahren zum ersten Mal „Levels“ von Avicii zu hören bekam. Von da an gab es für mich nichts Schöneres mehr, als ständig neue Musik zu entdecken. Mittlerweile hat es mir vor allem Drum & Bass angetan, doch tolle Songs gibt es in jedem Sub-Genre zu finden. Neben meinem eigenen D&B-Projekt TIM3LIMIT (Instagram @tim3limit) und meinem Audio Engineering Studium bietet mir Dance-Charts eine weitere Möglichkeit, mich noch intensiver mit EDM auseinanderzusetzen, wofür ich sehr dankbar bin.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version