Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 03. December 2016

USER-AREA LOGIN


27
Aug
2015

Das sagt das Label zur Trennung

Martin Garrix: Statement von Spinnin’ Records

Gestern kündigte Martin Garrix in seinen Social Media Kanälen an, dass er seine Verträge mit Spinnin’ Records aufgelöst hat. Nun meldet sich das Label mit einer Pressemitteilung im Namen von Spinnin Records B.V. und MusicalAllstars Management B.V. ebenfalls in der Öffentlichkeit. Die Trennung dürfte für Spinnin Records’ äußerst schmerzhaft sein, ist Garrix doch der Paradekünstler ihres 360 Grad Managements. Doch der junge Holländer hat bereits seit zwei Jahren ein eigenes Team bei Scooter Braun Management, der Agentur, die auch Justin Bieber und Steve Angello betreut. Nun entschied er sich offenbar gemeinsam mit seinem Team gegen das bereits häufig als Major Label der EDM Szene angesehene Spinnin’ Records.

 

Spinnin’ Records und Martin Garrix – eine Erfolgsstory

Mit 16 Jahren begann für Martijn Garritsen unter dem Pseudonym eine echte Musterkarriere. Nachdem er als Ghostproducer an einem Track eines Spinnin’ Records Künstlers mitgewirkt haben soll, wurde er bei diesem unter Vertrag genommen. Es folgten einige Veröffentlichungen, unter anderem eine Kollaboration mit dem hoch dotierten Dirty Dutch DJ Sidney Samson namens „Torrent“. Diese erschien auf Tiestos Spinnin’ Records Sublabel Musical Freedom Records.

Mit „Animals“ änderte sich dann alles im Leben des ambitionierten Nachwuchs DJs. Innerhalb eines Sommers wurde er vom kleinen Warm Up Act zum international anerkannten Superstar DJ, ohne überhaupt volljährig zu sein. Im Stile des prägnanten, hölzernen Synthesizers brachte Garrix dann noch einen Remix zu „Project T“ von Dimitri Vegas, Like Mike und Sander van Doorn sowie sein Follow Up „Wizard“ heraus. Doch noch bevor all die 0815 Künstler der EDM Szene seinen Style kopierten, änderte er ihn schon, seit letztem Jahr ist er eigentlich mehr im Progressive House als im Bigroom zu finden.

Wie vielseitig der junge DJ ist, zeigt unter anderem sein Essential Mix auf BBC Radio 1 aus dem letzten Jahr. Mittlerweile sind der Großteil der präsentierten Songs veröffentlicht, doch eine ID fehlt noch. Gemeinsam mit Hardwell produzierte er einen Track, der oft mit „Carousel (Music Box)“ betitelt wird. Doch da Hardwell nicht bei Spinnin’ Records unter Vertrag steht, kam es wohl nie zum Release, eventuell ist also jetzt die Bahn frei für die fulminante Bigroom Hymne.

Die Pressemitteilung (auf deutsch übersetzt):

Wir bereuen es, Sie zu informieren, dass die höchst erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Martin Garrix (Martijn Garritsen), Spinnin’ Records und MusicAllStars Management zu Ende ist. Auf Grund seines außergewöhnlichen Erfolges standen wir in den letzten Monaten im engen Kontakt zu Martijn und seinem Team, um die aktuellen, immer noch bestehenden, Verträge anzupassen. Wir waren eindeutig bereit, Martijns Wunsch zu ermöglichen, die aktuellen Verträge zu seinen Gunsten neu zu verhandeln. Dabei bestätigten wir auch den Wechsel des Besitzes. Dennoch entschied sich Martijn die Zusammenarbeit unmittelbar einseitig zu beenden. Natürlich bedauern wir diese Entscheidung. Nichtsdestotrotz blickt das ganze Team zurück auf eine wunderbare Zusammenarbeit. Martijn von einem unbekannten, höchst talentierten Künstler zu einem weltberühmten Star zu begleiten war eine großartige Erfahrung, wir alle sind stolz auf seinen Erfolg. Wir wünschen ihm nur das Beste für seine weitere Karriere. Wir tuen weiter das, worin wir gut sind, als da ist neue Musik zu veröffentlichen und neue Talente zu finden, zu entwickeln und zum Erfolg zu führen, immer mit Ambition und Leidenschaft für die Musik. - Spinnin Records bv MuscAllStars Management

 

Martin Garrix

 



Mehr zum Thema: Martin Garrix Spinnin
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version