Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Tuesday, 06. December 2016

USER-AREA LOGIN


09
Aug
2016

Hervorragende Melodie mit brillantem Sounddesign

Vicetone - Anywhere I Go

Vor knapp einem Monat überraschte uns das hochbegabte Produzentenduo Vicetone noch mit “Nevada“, indem sie auf ein ganz anderes Sounddesign als zuvor setzten und auch ihr Remix zur “I Want It All“ von Bonnie McKee kam alles andere als üblich daher. Jetzt kam schon die nächste Single und die wurde auch wieder einmal sehr kreativ gestaltet. Am 5. August erschien der Track mit dem Titel “Anywhere I Go“ auf Spinnin‘ Records. Erneut erfindet sich das Duo Vicetone einen kleinen wenig neu. In welche Richtung die Niederländer dieses Mal gehen und ob das eine kluge Entscheidung war, erfahrt ihr bei uns.


Nach “Nevada” folgt mit “Anywhere I Go” die nächste Überraschung

Das niederländische Duo kann sehr vielseitig produzieren das wissen wir mittlerweile, doch der Standard Sound des Dutch-Duos ist eigentlich immer noch der klassische Progressive House. Dieses Mal gehen sie auch wieder in Richtung Progressive House, doch mit einem sehr unüblichen Sounddesign. Der Song wird durch weibliche Vocals eingeleitet, die von einem markanten Instrumental begleitet werden, das im Drop noch eine große Rolle spielen wird. Welche Sängerin hinter den Vocals steckt, wissen wir bislang nicht, doch die Stimme kommt eher unbekannt vor. Dennoch macht die Sängerin ihren Job gut und liefert gelungene Vocals ab.

Besonders der Text selbst kann überzeugen und gibt dem Track ausschließlich im Refrain eine ganz eigene Note. Produktionstechnisch wurde bei “Anywhere I Go“ ebenfalls alles richtig gemacht. Das Instrumental macht in Kombination mit den Vocals sehr Spaß und gleichzeitig auch Freude auf den Drop. Vicetone verzichtet auf ein Build-Up, sodass direkt nach dem Refrain der Drop einsetzt. Der Drop wurde sehr groovig gestaltet und ist für Progressive-House-Verhältnisse noch sehr langsam gehalten.

Vicetone - Anywhere I Go

 

Fazit: Die “Anywhere I Go“ ist für Vicetone mal wieder sehr überraschend, aber auch gewagt, denn man bewegt sich hier deutlich weg vom klassischen Progressive House. Der Versuch ist jedoch sehr positiv verlaufen. Die Nummer macht insgesamt sehr Spaß und gute Laune. Der Text und die Vocals sind auch gelungen. Eigentlich gibt es an dieser Single nichts auszusetzen. Dieses Mal produziert Vicetone etwas langsamer, aber dafür extrem groovig mit hervorragender Melodie. Gefällt uns!

 

 



Mehr zum Thema: Vicetone
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version