Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


30
Nov
2016

Der Mann hinter „Jubel“ und „Riva (Restart The Gam

Klingande im Interview

Klingande im Interview

Klingande ist wohl einer der erfolgreichsten französischen Deep-House-Produzenten. Im Interview steht er uns Rede und Antwort. Wohl jeder kennt seinen Megahit „Jubel“ aus dem Jahre 2013. Auch sein Remix zu Parov Stelar und Graham Candys „The Sun“ dürfte vielen ein Begriff sein. Schließlich schaffte es auch „Riva (Restart The Game“ im vergangenen Jahr in die deutschen Single Charts. In diesem Sommer legte der Musiker gemeinsam mit dem Duo M-22 „Somewhere New vor, eine fröhlich-melancholische Summer-Anthem. Unter anderem über die Single erzählt Cédric Steinmyller alias Klingande im Interview, denn für das offizielle Musikvideo hat sich das Team rund um den Franzosen etwas Außergewöhnliches einfallen lassen.

Dance-Charts: Hi Cédric, wie geht es dir? Du bist gerade in den USA auf Tour, wie gefällt es dir da?

Klingande: Weißt du, ich liebe die Staaten. Ich habe grade eine Show in New York gespielt, die bereits eine Weile ausverkauft war. Das macht immer so viel Spaß. Diesmal hatte ich sogar die Chance, das Weiße Haus zu besuchen - und es war das erste Mal, dass ich meinen Violinisten mit in den USA hatte.

Dance-Charts: Deine aktuelle Single heißt “Somewhere New”, sie ist gemeinsam mit M-22 entstanden, erzähl uns ein wenig über die Kollaboration!

Klingande: Ich habe M-22 zu Anfang des Jahres getroffen, die beiden sind echt großartige Produzenten und Songwriter. Sie haben mir eine Demo von einem Song gezeigt und ich habe den sofort geliebt. Ich wollte weiter daran arbeiten - also haben wir das einfach zusammen gemacht. Wir waren eine Woche in Aachen im Studio und am Ende war der Song fertig. Echt einfach und ziemlich fix, und dabei hatten wir auch noch jede Menge Spaß!

Dance-Charts: Es sind auch einige echt gute Remixe mit dabei, welcher ist den dein Favorit?

Klingande: Das ist eine schwierige Frage... Ich liebe die Arbeit von Epic Empire, was er mit dem Song gemacht hat. Das ist einfach anders und echt künstlerisch! Aber das ganze Paket ist spitze und ich bin auch echt dankbar für alle Künstler, die einen Remix beigesteuert haben.

Dance-Charts: Das offizielle Musikvideo wurde als Facebook-Live-Video gefilmt. Was ist hier die Story?

Klingande: Oh, wir haben nach einer Idee für das Musikvideo gesucht. Ich wollte nicht, dass es so klassisch wird, wie ich es früher immer gemacht habe, halt so wie es jeder macht. Also haben wir mit verschiedenen Produktionsfirmen geredet und At Night Studios hat dann diese verrückte Facebook-Live-Idee vorgeschlagen. Die mochte ich direkt, ich dachte mir, wir können hier was echt lustiges und einzigartiges als Erste auf der Welt machen. Wir haben also etwas 3 Monate gearbeitet, Ideen und Pläne ausgetauscht und schließlich dann im September das ganze Video gedreht. Das war echt eine Menge Stress, die Arbeit mit dem Team in Stockholm hat aber großartig geklappt, sodass ich jetzt echt froh und stolz über das Endergebnis bin.

Dance-Charts: Deinen Stil irgendwo zwischen Tropical House und Melodic Deep House gibt es jetzt seit etwa 3-4 Jahren. Wo siehst du die musikalische Zukunft von Klingande?

Klingande: Gerade arbeite ich an einer Menge Songs für das nächste Jahr. Dabei bewege ich mich irgendwo zwischen meinem Signature Sound, diesem Deepen und Akustik-mäßigem Sound, und etwas mehr in Richtung UK-House. Im Studio zu sein fühlt sich zur Zeit echt großartig an, ich kann endlich wieder frei an einer Menge Songs mit unterschiedlichen künstlerischen Ansätzen arbeiten. Das werdet ihr aber Anfang des nächsten Jahres alles herausfinden!

Dance-Charts: In der jüngsten Vergangenheit haben wir ein paar echt krasse DJ-Rider gesehen, was ist der wichtigste Punkt in deinem Rider und wieso?

Klingande: Der technische Part ist definitiv der wichtigste. Der Klang und die Effekte, für meine Musiker und die Show. Natürlich sind auch die Verpflegung, also Essen und Getränke nicht unwichtig, aber für all die Leute, die kommen, um mich zu sehen, möchte ich echt die bestmögliche Show liefern, deswegen die Technik!

Dance-Charts: Wenn du kein Musiker wärst, was wärst du?

Klingande: Das ist echt eine schwierige Frage. Vermutlich wäre ich im A&R bei einem Label oder beim Radio oder irgendwie sowas. Definitiv aber irgendwas mit Musik!

Dance-Charts: Gut, noch ein paar kurze letzte Fragen! Was ist das beste Essen auf der Welt?

Klingande: Ein frischer Fisch aus dem Meer.

Dance-Charts: Würdest du lieber Urlaub in den Bergen oder am Strand machen?

Klingande: Definitiv am Strand!

Dance-Charts: Wenn es eine Sache geben würde, die du auf der Welt ändern könntest, was wäre das?

Klingande: Das klingt jetzt vielleicht ziemlich naiv, aber ich möchte und wünsche einfach Frieden für alle.

Dance-Charts: Vielen Dank für das Interview. Ein paar letzte Worte an deine deutschen Fans?

Klingande: Vielen, vielen Dank für alle den Support, den ihr mir über die Jahre gegeben habt. Ich bin hoffentlich in 2017 für ein paar Shows zurück in Deutschland, wenn du mich also in deiner Stadt sehen möchtest, lass es mich wissen!

 



Mehr zum Thema: Klingande
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version