Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Robin Thicke und Pharrell Williams müssen zahlen

Blurred Lines: Ist ein Plagiat - 7,4 Mio. Dollar Strafe

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Das wird teuer. Ein US-Bericht hat festgestellt, dass der Song "Blurred Lines" von Robin Thicke, T.I. und Pharrell Williams ein Plagiat ist. Laut SPIEGEL ONLINE müssen die Musiker 7,4 Mio. Dollar - umgerechnet 6,9 Mio. Euro) an die Hinterbliebenen von Soul-Legende Marvin Gaye zahlen. Die Jury des Gerichtes stellte fest, dass "Blurreed Lines" von Gays Song "Got To Give It Up" geklaut wurde.

 

Blurred Lines

Geschrieben wurde "Blurred Lines" (englisch für 'verschwommene Linien') offiziell von Robin Thicke, Pharrell Williams und Clifford Harris. Der Titel war im Jahr 2013 ein weltweiter Megahit. Platz 1 der Charts in Deutschland, Österreich, Schweiz, England und den USA sowie 60 weiteren Ländern. Das Musikvideo wurde seiner Zeit in zwei Versionen produziert: Einmal mit nackten Damen, und einmal ohne. Wir haben unten den direkten Vergleich von "Blurred Lines" und "Got To Give It Up" eingebunden. 

Im Rahmen des Plagiatprozesses gab Robin Thicke an, eigentlich gar nicht mitgeschrieben zu haben bei dem Song. Außerdem sei der die ganze Zeit High gewesen. Zuvor, in der offiziellen Presseversion rund um die Veröffentlichung, hat es stets geheißen, dass Williams und Thicke die Nummer gemeinsam geschrieben haben. Dieses Behauptung wurden aber nur aus marketingtechnischen Gründen erzählt, so Thicke vor Gericht. 

 

Plagiat

Vor Gericht äußerte sich auch Pharrell Williams. Er sagte, dass er ein großer Fan von Marvin Gaye sei und dass es das letzte sei, was man Kreativer machen könne, hinsichtlich eines Plagiates. Williams und Thicke war bei der Urteilsverkündung nicht im Gericht anwesend. Ihr Anwalt sagte, dass die Strafe eine Menge Geld sei. Beide Musiker werden zwar nicht Bankrott gehen, aber die Summe sei schon enttäuschend. Wie man auf die Summe von 7,4 Mio. Dollar gekommen ist, ist zwar nicht bekannt, aber es dürfte sich um die Gesamtsumme handeln, die mit "Blurred Lines" verdient wurde - ein interessanter Aspekt. 

Blurred Lines: Ist ein Plagiat - 7,4 Mio. Dollar Strafe

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
S. Wernke-Schmiesing

Während meines Studiums gründeten wir 2008 die Dance-Charts. Als reine Musik-Promotion-Agentur gestartet, entwickelte sich die Plattform zu einem der größten Blogs und News-Portale für Dance-Musik in Deutschland. Als Chefredakteur heißt es täglich News recherchieren und Entscheidungen treffen. Neben der Tätigkeit für die Agentur bin ich regelmäßig als DJ in Clubs und Großraumdiskotheken unterwegs.

Instagram | E-Mail

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify