Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

PROMOTED TRACK

"CB6" extrem erfolgreich

Capital Bra bricht weiteren Spotify-Rekord

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Capital Bra bricht weiteren Spotify-RekordCapital Bra und sein Album "CB6" brechen Rekorde | Bild: saymyname.

Deutsch-Rapper Capital Bra bricht einen weiteren Spotify-Rekord! Sein neues Album "CB6" erscheint offiziell erst am 26. April 2019. Via Spotify wurde es aber schon am 12. April exklusiv digital zugänglich gemacht - und es bricht Rekorde. Innerhalb einer Woche wurde es über 35,5 Millionen Mal auf Spotify gestreamt. Rekord! Kein Album hat dies je geschafft.


"CB6" bricht Rekorde

Noch nie hat ein Album binnen einer Woche so viele Streams generiert wie "CB6" von Capital Bra. Die bisherigen Rekordhalter RAF Camora & Bonez MC wurden damit abgelöst. Ihr Rekord wurde mit "Palmen aus Plastik 2" aufgestellt.

Alleine durch die Spotify-Streams ist das neue Capital Bra-Album direkt auf Platz 5 der deutschen Album-Charts eingestiegen (und das vor dem offiziellen Release). 18 Album-Tracks von “CB6” waren am Releasetag in den deutschen Spotify Top 50 platziert. Davon haben es sieben sogar in die Top 10 geschafft. Aktuell befinden sich 21 Songs von Capital Bra in den deutschen Single-Charts.

Und noch einen Rekord hat der Berliner Rapper mit russischen und ukrainischen Wurzeln aufgestellt: Capital Bra ist mit aktuell mehr als 4,4 Millionen monatlichen Hörern der meistgestreamte Künstler aus Deutschland. Läuft bei ihm!

 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    DJ · Vor 6 Monaten
    Sorry aber mal unabhängig von der Musik finde ich es unfair gegenüber früher das heute Streams für die Chartplatzierung mit gewertet werden. Heutzutage bekommt man eine Stream Flat schon für 10 Euro und man kann beliebige Titel so oft man will streamen und diese werden gezählt. Früher hat man zwischen 10 und 13 D-Mark für eine Single CD bezahlt. Würde jeder einzelne Titel von Capital Bra genauso viel kosten wäre kaum ein Song in den Charts vertreten.
    • This commment is unpublished.
      Master · Vor 6 Monaten
      Bei einer Chartplatzierung geht es auch nur darum, aktuelle Lieder je nach Beliebtheit zu ranken.


      Da nur eben die Beliebheit/ Bekanntheit der Musik gemessen werden soll und wir nicht mehr im 20. Jhd. leben, somit der Online Musikstream die klassiche CD fast vollständig abgelöst hat, wird halt nur zurecht die Streaminghäufigkeit gemessen.


      Gäbe es nur CDs, dann hätte Capital schon auch die meisten verkauft.
    • This commment is unpublished.
      Sebastian · Vor 6 Monaten
      Deswegen wird das gewichtet. Ein Stream ist nicht so viel wert wie ein Mp3-Download. Und ein Mp3-Download ist nicht so viel wert wie eine verkaufte CD. Daher ist die Fairness wieder gegeben, da man die einzelnen Medien unterschiedlich bei der Berechnung der Charts ins Verhältnis setzt.
      • This commment is unpublished.
        Andreas · Vor 6 Monaten
        Trotz all dem an die Beatles wird er nie rankommen Die hatten schon dammals 1.1 Milliarden Tonträger verkauft (1963-1970) Vinyl und Kassetten. Und die Wochen die sie auf Platz 1 waren da kann er nicht daran Stinklen.
        • This commment is unpublished.
          Jonas · Vor 6 Monaten
          Natürlich hatten die Beatles mehr verkaufte Tonträger. Englische Musik hört ja auch die ganze Welt. Aber es ist unfassbar krass dass ein capital bra mehr streams hat als Ed Sheeran oder mehr Nummer 1 Hits als die Beatles
Über den Autor
S. Wernke-Schmiesing

Während meines Studiums gründeten wir 2008 die Dance-Charts. Als reine Musik-Promotion-Agentur gestartet, entwickelte sich die Plattform zu einem der größten Blogs und News-Portale für Dance-Musik in Deutschland. Als Chefredakteur heißt es täglich News recherchieren und Entscheidungen treffen. Neben der Tätigkeit für die Agentur bin ich regelmäßig als DJ in Clubs und Großraumdiskotheken unterwegs.

Instagram | E-Mail

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Van Tronberg - Unstable
DJ Promotion |
VTMusic präsentiert:
Alex Zind feat. Farisha - Rewind (Deep House Edit)
DJ Promotion |
ZZ-Music Records präsentiert:
DJ The Wave - You're So Basic
DJ Promotion |
Don´t Tell Bob Music präsentiert:
Sunset Project - Storm
DJ Promotion |
Hands Up Freaks präsentiert:
Semitoo, Marc Korn & Marc Crown - Hit The Light
DJ Promotion |
Planet Punk Music präsentiert:
Natixx - Harmony
DJ Promotion |
League of Lyons präsentiert:
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
Mobile Version
0
Shares