Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Charlie Puth, Ava Max, Galantis, R3HAB und Weitere

Scoob! The Album » [Tracklist]

(Geschätzte Lesezeit: 3 - 5 Minuten)

Scoob! The AlbumScoob! The Album.

Am Freitag, den 14.05., erschien das offizielle Album zum neuen Zeichentrickfilm „Scooby! Voll verwedelt“. Vertreten sind auf dem Album Stars aus dem gesamten Spektrum der Musikwelt. Von Pop über Country und EDM bis hin zu Rap ist beinahe alles auf dem Album zu hören. Um vorweg bereits ein paar Namen zu nennen: Für den Titelsong des Albums arbeiteten Lennon Stella und Charlie Puth zusammen und auch Ava Max ist auf dem Album vertreten. Des Weiteren wurde auch der legendäre Titelsong der Serie gecovert. Im Folgenden erfahrt ihr alles was ihr zum neuen Album wissen müsst.


Scoob! The Album

Tracklist

1.) Lennon Stella feat. Charlie Puth – Summer Feelings
2.) Thomas Rhett and Kane Brown feat. Ava Max – On Me
3.) Rare Americans – Back Up Plan
4.) Pink Sweat$ - I Like It
5.) Jack Harlow – Yikes
6.) Rico Nasty – My Little Alien
7.) Token – Homies
8.) Galantis feat. Faouzia – I Fly
9.) R3HAB feat. A R I Z O N A – Feel Alive
10.) Sage The Gemini feat. BygTwo3 – Tick Tick Boom
11.) Plested – 25 Hours
12.) Best Coast - Scooby Doo Theme Song

Die Tracklist sieht bereits auf den ersten Blick extrem vielversprechend aus. Gestandene Pop-Stars wie Ava Max oder Charlie Puth sind wie in der Einleitung bereits erwähnt vertreten. Beim Titeltrack des Albums handelt es sich um einen entspannten Pop-Track mit 80er-Jahre-Touch, der aus der Zusammenarbeit von “Takeaway“-Sängerin Leon Stella und Weltstar Charlie Puth hervorgeht. Das ruhige Duett kann vor allem durch starke Vocals begeistern. Auch beim zweiten Track handelt sich um eine Pop-Hymne. Doch schon beim ersten Hören fällt auf das die Nummer stilistisch trotz desselben Genres in eine andere Richtung geht. Vor allem die Strophen unterscheiden sich von Track Nummer 1. Der Refrain geht jedoch wieder in eine ähnliche Richtung. Auch der leichte Country-Vibe ist herauszuhören. Denn sowohl Thomas Rhett als auch Kane Brown haben ihre Ursprünge im Country. Ergänzt werden die beiden durch Pop-Sternchen Ava Max. Dem dritten Lied des Albums durften sich die beiden Brüder von Jack Harlow widmen. Auch die Nummer ist extrem poppig. Pink Sweat$, der vor allem für seinen Hit “Honesty“ bekannt ist, liefert mit “I Like It“ eine sanfte R&B-Ballade.

“Yikes“ von Jack Harlow geht musikalisch in eine völlig andere Richtung. Der US-Amerikaner flowt in seinem Song über ein ruhiges Instrumental. Rico Nasty hingegen rappt über ein wesentlich markanteres, auffälliges Instrumental. Allgemein ist “My Little Alien“ wesentlich abwechslungsreicher und futuristischer als “Yikes“ gestaltet und setzt auf andere Akzente. Der siebte Track hört auf den Namen “Homies“ und stammt vom Rapper Token. Der junge Hip-Hop-Artist zeigt in seiner neusten Produktion seine ruhige Seite und bringt auch sein Gesangstalent zum Vorschein. In eine völlig andere Richtung als “Homies“ geht “I Fly“, die Nummer kann durch einen melodiösen Piano-Drop, extrem starke Vocals und sommerliche Vibes glänzen. Der Dance-Pop-Titel hat das Potential auch in den deutschen Radios durchzustarten. Neben Galantis war auch noch ein weiterer EDM-Act an “Scoob! The Album“ beteiligt. Die Rede ist vom niederländisch-marokkanischen DJ und Produzenten R3HAB, der mit seinem Cover zu “All Around The World (La La La) im letzten Jahr einen Welthit landen konnte. Gemeinsam mit ARIZONA hat er einen stabilen Dance-Pop-Song geschaffen. Die Nummer geht sofort ins Ohr und ist der perfekte Soundtrack für einen entspannten Filme-Abend.

“Tick Tock Boom“ ist hingegen etwas besonderer und auf keinen Fall für den Mainstream gedacht. Für den eingängigen Rap-Titel haben sich Sage The Gemini und Newcomer BygTwo3 zusammengetan. Das Ergebnis ist äußerst innovativ, aber hört besser selbst einmal hinein. Wieder etwas ruhigere Klänge schlägt “25 Hours“ von Plested an. Der junge Musiker, der in der Vergangenheit bereits für Stars wie Kygo gearbeitet hat, bringt positive Gefühle in die momentan aufgrund der Corona-Krise eher tristen Tage. Abgeschlossen wird das Album von der Neuauflage vom Titelsong der Serie. Das amerikanische Rock-Duo Best Coast hatte die Ehre diesen Track zu covern und das haben sie auch mit Erfolg geschafft. Ohne das Original zu entfremden haben sie eine erfrischende Version von “Scooby Doo Theme Song“ geschaffen.

Fazit: Atlantic Records hat mit “Scoob! The Album“ sicherlich ins Schwarze getroffen, denn für den neuen Film haben sie sich bekannte Artists aus allen möglichen Genres in die Studios geholt. Die Tracklist glänzt nur so vor Abwechslungsreichtum und Qualität. Während “Summer Feelings“ an die 80er Jahre angelehnt ist, Galantis mit “I Fly“ einen entspannten Pop-Track geliefert hat und Best Coast die Ehre hatte das Titellied von Scooby-Doo aufzufrischen, liefern Sage The Gemini und BygTwo3 innovative Rap-Klänge. Auch Country- und R&B-Vibes sind im Album zu hören. Wer sich mit allen möglichen Genres arrangieren kann, sollte in “Scoob! The Album“ definitiv mal hineinhören. Das Album stellt die perfekte musikalische Unterlegung für den neuen Film dar, kann aber auch abseits der Filmbühne überzeugen. Zusammengefasst, die Tracklist kann uns bis auf weiteres überzeugen und kann durch extrem viel Abwechslungsreichtum glänzen. Wir können euch das Album nur wärmstens ans Herz legen und empfehlen euch mal in die einzelnen Titel hineinzuhören.

 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Jannik Pesenacker

Mein Name ist Jannik Pesenacker und ich bin im August 2018 der Dance-Charts Redaktion beigetreten. Die Musik hat sich neben dem Fußball zu einer meiner größten Leidenschaften entwickelt. Dance-Charts ermöglicht mir, mein Interesse für die Musik auszuleben und lässt mich gleichzeitig den Beruf des Journalisten näher kennenlernen.

Featured Track

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify