Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Russisches Volkslied wird festivaltauglich

Timmy Trumpet X Wolfpack feat. Jaxx & Vega X R3spawn - Kalinka (Dimitri Vegas & Like Mike Edit)

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Timmy Trumpet X Wolfpack feat. Jaxx & Vega X R3spawn - Kalinka (Dimitri Vegas & Like Mike Edit)"Kalinka" von Timmy Trumpet X Wolfpack feat. Jaxx & Vega X R3spawn im Dimitri Vegas & Like Mike Edit

“Kalinka“ heißt die aktuelle Single des australischen DJs und Produzenten Timmy Trumpet. Für die Entstehung tat er sich mit einigen der aktuellen Größen der Bigroom-Szene zusammen. So unterstützten ihn das belgische Projekt Wolfpack, das deutsche Duo Jaxx & Vega sowie der niederländische Produzent R3spawn. Die Veröffentlichung des Remix’ der altbekannte gleichnamigen Melodie aus Russland erfolgt über Dimitri Vegas & Like Mikes Plattenlabel Smash the House.


Namen über Namen

Beim Lesen des Titels wird mehr als eindeutig klar, welches Genre bei diesem Track bedient wird: Bigroom. Bereits bei der letzten Zusammenarbeit zwischen Timmy Trumpet und Wolfpack „Carnival“ hatten wir es mit einer klassischen Nummer aus diesem Genre zu tun.

Zudem leistete das deutsche DJ- und Produzenten-Duo Jaxx & Vegas Beteiligung. Das Projekt ist bereits seit mehreren Jahren in der EDM-Szene aktiv und veröffentlichte 2018 über Smash the House ihren ersten großen Erfolg “Victorum“. Nachdem sie zuletzt für W&Ws Rave Culture aktiv waren, kehrten sie nun zu Dimitri Vegas & Like Mikes Label zurück. Für Überraschung sorgt der letzte Name auf dem Single-Cover.

R3spawn war bis 2019 nahezu ausschließlich auf Hardwells Revealed Music aktiv und vertrat einen Musikstil, der viel mehr dem Dirty-Dutch zuzuordnen war. Mit seinem ersten Release auf Smash the House bewegt er sich nun in eine etwas andere Richtung.

Die klassische Rolle eines Festival-Tools

Wer die Live-Sets von Timmy Trumpet aktiv verfolgt, kennt sein Fabel für altbekannte Melodien. Diese spielt er meist live auf seiner Trompete und verseht sie mit einer Psytrance- oder Hardstyle-Kick. Nicht selten holt er sich einen bekannten Namen in Studio, um das Thema anschließend als Single auf den Markt zu bringen. “Raveille“ mit Plastic Funk und “Tricky Tricky“ mit W&W und Will Sparks sind nur zwei Beispiele.

Nun erwischte es die russische Hymne “Kalinka“, die in seiner ursprünglichen Fassung 1860 aus der Feder des Komponisten Iwan Petrowitsch Larionow stammt. Die Melodie wurde für die Verwendung auf großen Festivals neu aufbereitet. Eingeleitet wird der Track von Timmy Trumpets Trompete. Dabei in einem ruhigen Tempo angefangen und immer mehr an Geschwindigkeit gewonnen. Die Synths setzen im altbekannten Jaxx-&-Vega-Stil ein, die wiederum weitaus sauberer und satter klingen, als bei ihrer letzten Single „The Night“. Dafür könnte die Beteiligung von R3spawn gesorgt haben.

Nachdem der Break Gitarrenklänge für den Hörer parat hat, erklingt der zweite Drop mit treibenden Hardstyle-Kicks und einer Handvoll BPM schneller. Das Endergebnis wurde für ein Live-Set produziert und dort wird sie in vollen Zügen funktionieren. Die Melodie dürfte nahezu jedem bekannt sein und durch die clevere Verarbeitung wird der Festivalbesucher von Anfang bis Ende gecatcht.

Fazit: Jaxx & Vega zeigen bei “Kalinka“ eine deutliche Entwicklung ihres Sounddesigns. Mithilfe von Timmy Trumpets Trompete und Vorliebe für harte Mainparts bastelten sie ein starkes Festival-Tool. Dieses funktioniert und wird uns ermöglichen den Festival-Sommer nachhause zu bringen.

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 68.8% - 5 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Timo Büschleb

Wenn meine Leidenschaft durch etwas beschrieben werden kann, dann ist es Musik. Sie macht die besten Momente unvergesslich und bringt diese Erinnerungen mit wenigen Klängen zurück. Ohne die Töne einer EDM-Melodie wäre mein Alltag schlichtweg unvollkommen und auch ein Sommer ohne Festival oder Konzert der aktuellen Größen wäre für mich kaum noch erdenklich. Dance-Charts.de eröffnet mir die Möglichkeit meine Erlebnisse und Kenntnisse mit meinem Enthusiasmus für Recherche zu verknüpfen und konnte mir somit ein journalistisches Sprungbrett für das legen, was mich begeistert.

Facebook | E-Mail

Featured Track

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify