Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Bass House-Collab

Malaa & Habstrakt - Riot Gear

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Malaa & Habstrakt - Riot Gear "Riot Gear" von Malaa & Habstrakt.

Auf diese Collab hat die Bass House-Szene schon lange gewartet. Mit Malaa und Habstrakt haben sich nun zwei der größten Stars aus Frankreich zusammengetan und einen Bass House-Banger auf den Markt gebracht, der den Fans beider Acts gefallen könnte. Wir haben uns den Track “Riot Gear“ genauer angehört und werden ihn euch hier im Artikel, in einem Abschnitt zusammenfassen. 


Malaa & Habstrakt

Seit 2015 ist Malaa nicht mehr aus der Bass House-Szene wegzudenken. Nach wievor ist allerdings nicht sonderlich viel über ihn bekannt. Wer hinter dem Produzenten steckt, der sein Gesicht bei Livegigs mit einer Sturmhaube schützt, weiß nahezu niemand. Der einzige präsente Hinweis über ihn stammt aus einer Presse-Bio, die vor ein paar Jahren veröffentlicht wurde. In ihr wurde aus Versehen geschrieben, dass Malaa aus Frankreichs Hauptstadt Paris kommt. 2015 konnte er gleich mit seiner Debütsingle “Pregnant“ über 3 Millionen Streams erreichen, worauf der ebenfalls Pariser Produzent Tchami auf ihn aufmerksam wurde und ihn bei seinem Label “Confession“ signte, auf dem Malaa bis heute noch unter Vertrag steht. Besonders die beiden 2016 erschienenen Singles “Notorious“ und “Prophecy“ (zusammen mit Tchami) wurden zu Hits, die bis heute innerhalb der Bass House-Szene sehr bekannt sind. 

Habstrakt kommt ebenfalls aus Frankreich. Auch wenn er bereits einige Jahre vorher Musik unter seinem Actnamen machte, schaffte auch er erst 2016, mit einem Remix zur Torro Torro-Single “Make A Move“,  den Durchbruch. Den größten Hit hatte Habstrakt 2017 zusammen mit Skrillex. “Chicken Soup“ konnte mehr als 25 Millionen Streams erreichen. Im Gegensatz zu Malaa war Habstrakt seitdem auf vielen Labels unterwegs, darunter “OWSLA“, “Monstercat“, “Confession“, “Gud Vibrations“, “Never Say Die“ und auch “Spinnin Records“

Featured Track

Riot Gear

Da beide Acts jedoch schon auf “Confession“ released haben, ist es kaum verwunderlich, dass auch “Riot Gear“ auf dem Label von Future House-Pionier Tchami rauskommt. Die Bass House-Nummer  ist eine gelungene Produktion, bei der sowohl die Arbeit von Malaa als auch die von Habstrakt raus zuhören ist. Neben der düsteren Atmosphäre, die man von beiden Acts kennt, fällt einen auch im Drop auf, dass hier beide Bass House-Stars ihre Finger im Spiel hatten, denn man erkennt sowohl den strengen Groove, der typisch für die Produktionen von Malaa ist, als auch die düstere Bassline, die man bei fast jeder Habstrakt-Single heraushört.
'

Fazit: “Riot Gear“ ist eine gelungene Bass House-Zusammenarbeit zwischen Malaa und Habstrakt, zweier Stars in der Szene. Von beiden Produzenten kann man ihre Produktions-Anteile raus hören, was die Nummer sehr reizvoll macht. Für jeden Bass House-Fan ist “Riot Gear“ jedenfalls ein Muss.

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 55% - 2 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    André Schlüter · Vor 1 Monaten
    Der sound ist super nur die Vokals sind bischen Naja ! Aber das ist ja geschmachssache :-) Sonst super umgestzt :-)
Über den Autor
Leon Krusch

Schon immer habe ich mich für sehr für Musik, gerade aus dem elektronischen Bereich interessiert. Die stetige Leidenschaft an neuen Infos über Acts und Festivals hält bei mir bereits seit Jahren an. Auch Artikel zu schreiben gehört seit längerer Zeit zu meinen Hobbys, welches ich in Zukunft auch gerne zu meinem Beruf machen möchte. Ein Teil der Redaktion bei Dance-Charts.de zu sein, bietet für mich die perfekte Möglichkeit meine Hobbys und Interessen miteinander zu verknüpfen. Zusätzlich habe ich die Möglichkeit neben meinem Germanistik-Studium noch Erfahrungen im Schreiben von Artikeln zu sammeln. Deshalb freue ich mich nun ein Teil der Redaktion sein zu dürfen.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version