Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


16
Apr
2013

Daft Punk - Random Access Memories [Infos + Previews + Tracklist]

Daft Punk - Random Access Memories

Daft Punk bringen am 17. Mai 2013 ihr neues Album "Random Access Memories" heraus. In den vergangenn Tagen wurden peu-á-peu kleine Informationshäppchen Preis gegeben. Zeit für uns über das neue Album von Daft Punk zu berichten.

Acht Jahre nach ihrem letzten Studioalbum "Human After All" haben Thomas Bangalter und Guy-Manuel de Homem-Christo aka Daft Punk die Öffentlichkeit mit der Ankündigung eines neuen Album überrascht. Ohne mutig zu sein, kann man schon jetzt behaupten dass "Random Access Memories" das internationale Musik-Highlight des Jahres werden wird. Und das Markteting läuft momentan auf hochtouren. Täglich erreicht die Öffentlichkeit kleine, neue News rund um das kommende Album. So waren Daft Punk schon immer: Geheimniskrämer und Marketingprofis.

Der Name des neuen Albums "Random Access Memories" leitet sich zu einem Teil aus der Bezeichnung für den Arbeitsspeicher eines Computers zusammen, und zum anderen Teil aus der Bezeichnung für die menschliche Erinnerung. Und hier schließt sich der Kreis. Denn Daft Punk standen schon immer für die kreative Kombination von Maschine und Mensch.

Mehr als fünf Jahre arbeiten die beiden Jungs von Daft Punk bereits an dem Album. Aufgenommen wurde dabei in diversen Studios auf der ganzen Welt. Von Paris über Los Angeles bis nach New York reichten die Studioaufenthalte. Teilweise gingen manche Songs durch fünf Studios bis die fertig waren. Wichtig war den Produzenten dabei, dass sie nicht nur rein am Computer produzierten, sondern auch mit echten Musikern live aufnahmen. "We wanted to do what we used to do with machines and samplers, but with people", so Thomas Bangalter. Dies spiegelt sich auch in der Feature-Liste des Albums wieder.

So finden sich Namen wie die Songwriter-Legende Giorgio Moroder oder Nile Rodgers, Chilly Gonzales, Todd Edward, Pharrell Williams (die Kollaboration mit Pharrell Williams war zufällig. Auf einer Party von Madonna haben sich die drei Musiker getroffen und spontan dazu entschlossen, einen gemeinsamen Track zu machen), Julian Casablancas und Panda Bear in den Credits wieder. Mehr Musiklegenden geht kaum.

Auch arbeiteten Musiker von Michael Jackson, Herbie Hancock und Eric Clapton mit an dem Album und spielten Instrumente ein. Das Ziel war stets das eine: Den Songs einen menschlichen Charakter mit auf den Weg zu geben. Und so wurde lediglich bei zwei Titeln Drum-Samples sowie ein paar alte Vintage-Vocoder verwendet. Alle anderen Tracks basieren ausschließlich auf echten Instrumenten.

"Die elektronische Musik bewegt sich zur Zeit keinen Zentimeter weiter. Das ist nicht das, was Künstler tun sollten. Man hört einen Song und hat keine Ahnung, von wem er ist, es gibt keine Handschrift." sagt Bangalter. Aus diesem Grund versuchten sie mit "Random Access Memories" neue Wege zu gehen und einen bewussten Abstand zu aktullen Dance-Titeln zu halten.

Am 17. Mai findet eine globale Release-Party statt. Die Ersten, die das neue Album kaufen können, sind die Bewohner eines kleinen australischen Örtchens namens Wee Waa. Dort soll dann auch gleichzeitig eine der größten Parties steigen.

Und hier die komplette - und auch etwas eigenwillige - Tracklist des neuen Albums von Daft Punk "Random Access Memories":

01. Nile Rodgers (Guitar), Paul Jackson Jr (Guitar) – 4:34
02. Instrumental – 5:21
03. Giorgio Moroder (Synth) – 9:04
04. Gonzales (Piano) – 3:48
05. Julian Casablancas (Vocals) – 5:37
06. Nile Rodgers (Guitar), Pharrell Williams (Vocals) – 5:53
07. Paul Williams (Vocals and Lyrics) – 8:18
08. Nile Rodgers (Guitar), Pharrell Williams (Vocals) – 6:07
09. Paul Williams (Lyrics) – 4:50
10. Instrumental – 5:41
11. Todd Edwards (Vocals) – 4:39


 

 



Mehr zum Thema: Daft Punk
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version