Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


22
Aug
2014

Nora En Pure feat. Penny Foster - Higher In The Sun

Für Produzenten, die in erster Linie Deep House produzieren ist die Konkurrenz diesen Sommer wirklich besonders groß, denn der Markt ist in den letzten Monaten an erfolgreichen Deep House Nummern stetig gewachsen. Auch Nora en Pure ist bekannt für ihre einzigartigen Deep Nummern – gemeinsam mit Penny Foster veröffentlicht sie nun ihren neuen Titel „Higher In The Sun“.

 

Nora en Pure feat. Penny Foster

Hinter dem Namen „Nora en Pure“ steht eine, aus der Schweiz stammende DJane und Produzentin, welche für ihre Indie Dance und Deep House Musik bekannt ist. Stets dabei ihr Südafrikanischer Hintergrund im Fokus – so entstanden bereits einzigartige Titel, wie „You Make Me Float“, welcher im Jahr 2011 direkt unter den Beatport Top 50 landete. 2012 folgte ein weiter Hit unter dem Titel „Aurelia“ und 2013 dann ihr Song „Come with Me“, welcher sich über 7 Monate land unter den Beatport Top 100 halten konnte. Gemeinsam mit Sängerin Penny Foster entstand nun ihre neue Single „Higher In The Sun“.

 

Higher In The Sun

Der Titel beginnt mit der Stimme Penny Fosters, welche Claps und schön eingebauten Strings untermalt wird. Das richtige Feeling wird hier zu 100% kreiert und sorgt für eine träumerische Atmosphäre. Das Gute ist, dass das tatsächlich nur der Anfang, denn im weitern Verlauf des Tracks kommen noch Instrumental Parts dazu, in welchen Deep House Kicks eine Akustikgitarre begleiten. Zusätzlich noch hier und da Flötentöne, was das ganze perfekt abrundet. Auch technisch gesehen ist „Higher In The Sun“ ein wahres Meisterwerk von Nora En Pure.

Nora en Pure feat. Penny Foster - Higher In The Sun

 

Fazit: Mit „Higher In The Sun“ hat Nora en Pure alles richtig gemacht – die Instrumental Parts sind perfekt auf die Vocals von Penny Foster abgestimmt und bieten ein atmosphärisch brillantes Endprodukt. Wer noch mal schönes Deep House für diesen Sommer braucht, sollte sich den Track, der bereits im Juli über Enormous Tunes veröffentlicht wurde, zulegen.

 

 



DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version