Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


10
Feb
2016

Millionenbeträge noch offen

SFX: Insolvenzverfahren nicht ausreichend um Schulden zu tilgen

Wir berichteten vor kurzem über die Pleite von SFX Entertainment. Nun wurde klar, dass die 300 Millionen US-Dollar, welche SFX mit dem Insolvenzverfahren bekommen wird bei weitem nicht ausreichen um alle Schulden zu tilgen. Die meisten Schulden können mit den 300 Millionen also nicht abgedeckt werden.


Wem schuldet SFX Geld?

Eine der größten Schuldensummen hat SFX beim Unternehmen Alda Events. Für alle, denen der Name nichts sagt: Alda Events ist eine Dachgesellschaft des Amsterdam Dance Events. Hier sind noch ganze 23,6 Millionen Dollar offen. Eine Firma namens Totem OneLove Group fordert ebenfalls eine mehr als beachtliche Summe von 10,7 Millionen. Bei Festivals wie dem Electric Zoo Festival (10 Millionen) oder dem Spring Awakening und dem Summer Set Music & Camping Festival (5,8 Millionen) sind ebenfalls eine Menge Rechnungen unbezahlt. Das war jedoch noch lange nicht alles, und die Liste geht lange weiter. Das waren lediglich die größten noch offenen Posten. Warum SFX also das Insolvenzverfahren ausgewählt hat, wenn sie genau wussten, dass die 300 Millionen bei weitem nicht ausreichen kann man sich definitiv fragen.

Es ist schon beeindruckend wie sehr sich eine Firma, bei der man eigentlich meinen sollte sie habe hohe Einnahmen, sich so in Schulden verfangen kann. Die Tickets für das Tomorrowland Festival, welches SFX auch veranstaltet, waren innerhalb weniger Minuten auch in diesem Jahr komplett ausverkauft. 

SFX Insolvenzverfahren nicht ausreichend um Schulden zu tilgen

Quelle: www.iq-mag.net/2016/02/promoters-supplies-high-on-sfx-entertainment-creditors-matrix-list

 



Mehr zum Thema: SFX
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version