Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Wednesday, 07. December 2016

USER-AREA LOGIN


11
Apr
2016

Pioneers neues Flaggschiff im Test

Pioneer CDJ-2000 NXS2 Review

Pioneer CDJ-2000 NXS2 Review

Pioneer kündigte vor einigen Monaten die Fortsetzung der Nexus-Reihe an. Die Vorgänger galten wie bei Pioneer üblich bei so gut wie jedem Club und Festival als absoluter Industriestandard. Mit den Nachfolgern NXS2 will man diesen Status weiter beibehalten während man gleichzeitig einige neue Funktionen zu den Geräten hinzugefügt hat. Nach einem zweiwöchigen Test gibt es in diesem Artikel meine Eindrücke zu dem CDJ 2000NXS2. Den kann man aktuell beispielsweise bei Thomann für € 2.299,- käuflich erwerben.


Layout, Verarbeitung und Neuerungen

Wer oft CDJs benutzt wird sich beim neuen CDJ-2000 NXS2 auch wieder wie zuhause fühlen. Beim Layout haben sich lediglich die neue Houtcue Bar und die vier neuen Buttons neben dem Scroll Wheel geändert. Ansonsten ist das Layout gleich geblieben. Die Verarbeitung ist Pioneer typisch sehr gut. Alles fühlt sich sehr solide an, kein wackeln von Knöpfen oder Schaltern und insgesamt ein sehr angenehmes Gewicht. Die Seiten scheinen aus einem Kunststoff gefertigt zu sein, während die zentrale Platte eine Art Metall zu sein scheint. Auch neu ist der verbesserte Sound, bei dem sogar FLAC und Apple Lossless Audio unterstützt wird.


Neuer Touchscreen ist die beste Neuerung

Pioneer hat verstanden wie man einen Touchscreen in ein Gerät wie dieses einbaut. Die Balance zwischen haptischen Buttons und Touchscreen Eingabe ist einfach perfekt. Die haptischen Buttons fühlen sich alle hervorragend gut an. Mit den vier neuen Buttons rund um das Scroll Wheel lässt sich das Menü noch schneller und einfacher navigieren. Wer über eine sehr große Bibliothek verfügt, hatte früher echte Probleme, seine Tracks zu finden. Mit der neuen Tastatur kann man Tracks selbst in großen Bibliotheken innerhalb Sekunden finden. Es gibt hier noch ein paar Bugs, aber nichts was nicht mit einem Firmware-Update behoben werden könnte. Auch der Bildschirm selbst erhielt ein Update und stellt jetzt die Waveform in Farbe dar. Hier hätte ein IPS-Bildschirm vielleicht noch eine sinnvolle Erweiterung abgegeben. Alleine dieses Feature könnte für die Meisten der Grund für ein Upgrade sein.


Die neuen Hotcues funktionieren hervorragend

Hotcues sind jetzt tatsächlich richtig funktionierende Hotcues. Insgesamt hat man gleich acht von ihnen verfügbar, die man während des Tracks ganz einfach setzen kann. Mithilfe des Quantize-Features lassen sich hier einige kreative Ideen hervorragend umsetzen.

 

Fazit: Die neuen Features vom CDJ-2000 NXS2 sind alle sehr sinnvoll. Der Preis von 2.299€ ist natürlich ziemlich hoch. Benutzer des alten Nexus müssen selbst entscheiden ob die neuen Features ausreichen, um auf die neuen Player umzusteigen. Man kann abschließend sagen, dass der CDJ-2000 NXS2 nicht nur der beste CDJ aller Zeiten ist, sondern auch der beste Multimedia-Player, den man derzeit kaufen kann.

 

 



Mehr zum Thema: Pioneer
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version