Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Jeffrey Sutorius startet einen Neuanfang

Trennung: Frontmann von Dash Berlin startet Solo-Projekt

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Trennung: Frontmann von Dash Berlin startet Solo-ProjektJeffrey Sutorius.

Es gibt Neuigkeiten zum Thema Dash Berlin. Wie wir bereits vor wenigen Wochen berichteten, hat sich das bekannte Trance-Projekt Dash Berlin aufgelöst. Der Frontmann und das Gesicht des Projektes, Jeffrey Sutorius, hat sich von den beiden Produzenten Sebastiaan Molijn und Eelke Kalberg sowie seinem Management abgegrenzt. Die offiziellen Gründe lauten Streitigkeiten und fehlerhaftes Management. Wenn ihr wissen wollt, wie es dazu kam und was der Frontmann selber dazu sagt, könnt ihr auf diesen Artikel klicken. Sutorius meldet sich jetzt zurück. Der Niederländer hat den Rückschlag anscheinend verkraftet und reagiert mit einem Neuanfang auf die abgekarteten Spielchen seiner jahrelangen Kollegen. Der Frontmann von Dash Berlin startet ein Solo-Projekt unter einem neuen Namen.


„Die Fans haben mich in der schwierigen Zeit unterstützt“

Der sympathische Niederländer, der über die Jahre das Gesicht der Gruppe war und Dash Berlin auf den Festivals vertrat, hat nach der überraschenden Trennung und der Veröffentlichung der dazuzugehörigen Hintergründe extrem viel Zuspruch von den Fans des Projektes erhalten. Der Altmeister konnte dadurch Kraft tanken. Sutorius kündigte in einem internen Statement die Rückkehr als Produzent und DJ an. Das Gesicht von Dash Berlin äußerte sich folgendermaßen:

Die Fans und Promoter haben mich über die Jahre enorm unterstützt. In den vergangenen paar Monaten habe ich viele rührende Worte, Unterstützung und Zuspruch erhalten. Ich freue mich sehr darauf, wieder auftreten zu können und neue Erinnerungen zu sammeln. Musik ist mein Leben und verschiedene Events in den letzten Jahren haben mich für neue Idee inspiriert. Ich kann es kaum erwarten, meinen Fans die neue Musik zu präsentieren. – Jeffrey Sutorius

Die Hintergründe der Trennung waren ziemlich unerfreulich, sodass der Neuanfang von Sutorius umso erfreulicher ist. Der neue Künstlername des DJs ist noch nicht bekannt, doch ab Oktober wird er sich wieder ins Studio begeben und sucht aktuell nach einem neuen Management. Ab 2019 soll es dann auch wieder auf Tour gehen. Was haltet ihr von der ganzen Thematik um die Trennung von Dash Berlin? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Facebook | Instagram | E-Mail

Die Klangküche

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Nico Brey & Taylor Mosley - Touch the Sky
DJ Promotion |
Stimmungsvolle House-Vibes
Tavengo, Grey - Stay Away
DJ Promotion |
Syncopate Afterhours präsentiert:
AirDice feat. Frankie Balou - My Mind
DJ Promotion |
AirDice präsentiert:
25Boyz feat. Silky Sunday - Friend
DJ Promotion |
Pump It Suzi präsentiert:
Blaikz - Summer Love (VIP Mix)
DJ Promotion |
Mental Madness präsentiert:
Martin BePunkt - One Night (feat. Leon K.)
DJ Promotion |
Tokabeatz präsentiert:
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
Mobile Version
0
Shares