Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Future meets Progressive House

Merger feat. Alessia Labate - Unbreakable

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Merger feat. Alessia Labate - Unbreakable"Unbreakable" von Merger feat. Alessia Labate.

Das fast noch nagelneue DJ- und Produzenten-Duo Merger hat am 17. Juni seine zweite eigene Single an den Start gebracht. Diese trägt den Titel „Unbreakable“ und wurde mit originalen Vocals der talentierten Sängerin Alessia Labate versehen. Die Nummer kombiniert gekonnt Einflüsse aus dem Future House mit festivalreifen Progressive-Vibes. Im Folgenden erfahrt ihr mehr über diesen außergewöhnlichen Stil und natürlich auch über die Interpreten selbst.


Merger

Merger ist ein House-Duo aus New Orleans, das sich aus den DJs und Produzenten Paul Tabary und David Moolekamp zusammensetzt. Beide sind auch als Solo-Acts tätig. So veröffentlicht Paul unter dem Namen P-TAB vor allem Trap und Future Bass, außerdem arbeitete er bereits gemeinsam mit Max Landry. David hingegen ist als Qore ein Produzent brachialer Dubstep-Tracks. Umso erstaunlicher ist es, dass diese beiden sich unmittelbar nach ihrem Kennenlernen zusammen ins Studio begaben und dort einen einzigartigen House-Stil entwickelten. „Merger“ bedeutet im Englischen übrigens „Verschmelzung“ und bezieht sich auf die Fusion der Stile der beiden Künstler.

Unbreakable

„Unbreakable“ ist eine herausragende Single, die mit der richtigen Stimmung und vielen Kontrasten spielt. Der Beginn der Nummer ist sehr ruhig, sanfte Klavierakkorde und Vocal-Chops erzeugen ein passendes Bett für Alessias Gesang. Deren Stimme besitzt großen Wiedererkennungswert – wohl einer der Gründe dafür, dass man sie auch schon auf STMPD- und NCS-Releases bewundern durfte. Im Chorus werden nicht nur die Piano-Akkorde deutlich kraftvoller, groovige Shaker und Claps sorgen hier erstmals für eine rhythmische Komponente. Im anschließenden Buildup sorgen Crowd-Claps und dynamische Snare-Rolls für Festival-Feeling, während die Spannung immer weiter gesteigert wird. Höhepunkt von „Unbreakable“ ist dann natürlich der energiegeladene Drop. Dieser überzeugt sogleich mit emotionalen Melodien und purer Festival-Energie – typische Anzeichen eines Progressive-House-Bangers. Das Sounddesign erinnert aber auch stark an aktuelle Future-House-Produktionen. Hautmerkmal der beeindruckenden Parts sind die breiten, pulsierenden Bässe und Synth-Chords sowie ein cooler Rhythmus. Der erste Drop des Songs ist leider etwas kurz ausgefallen, dafür überzeugt er gegen Ende mit einem packenden Finale.

Fazit: Mit „Unbreakable“ ist Merger eine erstklassige Kombination aus Future und Progressive House gelungen. Der Gesang von Alessia Labate fügt sich perfekt in das Gesamtbild des Songs ein und erweckt diesen zum Leben. Hoffentlich bleibt „Unbreakable“ nicht der einzige Track seiner Art!

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 100% - 1 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Tim Franke

Elektronische Musik begleitet mich schon, seit ich mit 12 Jahren zum ersten Mal „Levels“ von Avicii zu hören bekam. Von da an gab es für mich nichts Schöneres mehr, als ständig neue Musik zu entdecken. Mittlerweile hat es mir vor allem Drum & Bass angetan, doch tolle Songs gibt es in jedem Sub-Genre zu finden. Neben meinem eigenen D&B-Projekt TIM3LIMIT (Instagram @tim3limit) und meinem Audio Engineering Studium bietet mir Dance-Charts eine weitere Möglichkeit, mich noch intensiver mit EDM auseinanderzusetzen, wofür ich sehr dankbar bin.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify