Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Ideale Dance-Tunes für die Sommer-Playlist

Sommer 2020: Das sind die perfekten Dance-Songs [Teil 2]

(Geschätzte Lesezeit: 6 - 11 Minuten)

Sommer 2020: Das sind die perfekten Dance-Songs [Teil 2]Szene aus dem Musikvideo von "Never Let Me Down" von VIZE & Tom Gregory.

Der Sommer 2020 ist nun seit einigen Tagen offiziell gestartet und auch die Sommerferien haben bereits in einigen Bundesländern begonnen. Das Wetter scheint zunächst einmal ebenfalls mitzuspielen. Aber eine Sache fehlt uns für die kommenden warmen Sommertage noch und das ist die passende Musik zum entspannten Grillen mit Freunden oder das eine Lied, um einen gemütlichen Abend mit der Familie ausklingen zu lassen. In diesem Artikel wollen wir euch zehn starke Dance-Tracks für den Sommer präsentieren. Falls ihr anschließend noch Lust auf zehn weitere Sommer-Songs habt, müsst ihr unbedingt in den ersten Teil dieser kleinen Artikelreihe hineinschauen. Schreibt uns doch gerne in die Kommentare, welchen Song wir vergessen haben und welcher Titel euer persönlicher Dance-Sommerhit 2020 ist. (Hier geht es zum Teil 1).

VIZE & Tom Gregory – Never Let Me Down

Das deutsche Produzenten-Duo VIZE war in den letzten Jahren immer für einen Sommerhit gut. Mit ihrem kommerziellem Brazilian Bass konnte sie unter anderem über die Lieder “Glad You Came“ und “Stars“ einen Sommerhit landen. Auch in diesem Jahr liefern die beiden deutschen Musiker mit “Never Let Me Down“ einen potenziellen Sommerhit ab. Für die Nummer haben sie mit Tom Gregory einen talentierten Sänger an die Seite geholt. Aus der Zusammenarbeit ist eine eingängige Dance-Nummer entstanden, die zwar an vergangene Erfolge erinnert, aber sich dennoch eindeutig von den Vorgängern der vergangenen beiden Jahre klar unterscheidet. Neben den beiden Jungs von VIZE hat natürlich auch Tom Gregory klasse Arbeit geleistet und hebt die Qualität des Titels durch seinen angenehmen Gesang um einiges an. Allgemein klingt “Never Let Me Down“ noch sommerlicher als die beiden Vorgänger. In den Charts steht der Song schon in den Top 20 Deutschland. “Never Let Me Down“ ist nicht nur ein guter Dance-Song, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit auch ein Mainstream-Sommerhit


Nea - Some Say (
Felix Jaehn Remix)

An zweiter Position ist der Sommer-Song vom deutschen Produzenten Felix Jaehn. Der Hamburger kennt sich mit Sommerhits bestens aus. Im Jahr 2015 lieferte er mit “Ain’t Nobody (Loves Me Better)“ den offiziellen Sommerhit des Jahres. In den Folgejahren kam Jaehn meist mit weiteren Songs um die Ecke, die in den Sommermonaten die Radio-Charts besetzten. Seitdem hat sich der Sound des DJs enorm verändert. Mittlerweile ist auch der einstige Deep-House-Liebhaber auf den Trend des Brazilian Bass aufmerksam geworden. Zusammen mit dem eben genannten Duo VIZE hatte er Anfang des Jahres den Chart-Hit “Close Your Eyes“ in neuem Sound-Design. Für den Sommer 2020 hat Felix Jaehn einen Remix parat, der sich seit einigen Wochen bereits in den Single-Charts aufhält. Der “Cheerleader“-Artist hat sich den Pop-Song “Some Say“ von der skandinavischen Sängerin Nea vorgenommen und einen Remix im Brazilian-Bass-Style produziert. Die bekannte “Blue“-Melodie, auf die der gesamte Song basiert, funktioniert in Kombination mit dem basslastigen Instrumental richtig gut. Es ist zwar fraglich, wie lange der Song noch in den Radios laufen wird, doch “Some Say“ ist der Sommersong aus dem Hause Jaehn für das Jahr 2020.


Steve Aoki & Alle Farben & Icona Pop – I Love My Friends (And My Friends Love Me)

Die nächste Nummer auf unserer Liste stammt von niemand Geringerem als Star-DJ und Produzent Steve Aoki. Seinen Titel “I Love My Friends“, den er gemeinsam mit dem legendären Duo Icona Pop aufgenommen hat, war bereits auf seinem Album “Neon Future IV“ vertreten. Daraufhin hat sich der deutsche Star-DJ Alle Farben noch einmal an die Single gewagt und eine neue Version des Tracks produziert. Alle Farben hat in diesem Jahr mit “I Love My Friends“ und “KIDS“ gemeinsam mit VIZE gleich zwei potenzielle Chart-Hits releast. Aus der ursprünglichen Kollaboration von Icona Pop und Steve Aoki hat der Deutsche eine eigene Version gemacht, die tendenziell noch fröhlich als das Original klingt. Dennoch muss festgehalten werden, dass der deutsche Star-Produzent nicht allzu viel am Track verändert hat, sondern vielmehr den letzten Feinschliff gegeben hat. Ob sich der Titel aber wirklich zum Riesenhit entwickeln wird, ist zu bezweifeln, doch er bleibt ein idealer Dance-Song für den Sommer 2020.


Afrojack feat. Ally Brooke - All Night

In unserem letzten Teil des besten Dance-Songs für den Sommer 2020 war der niederländische Erfolgsproduzent Afrojack bereits mit seiner aktuellen Single “Cloud 9“ vertreten. Es gibt jedoch noch eine weitere Sommer-Single von Afrojack, dessen Release schon ein paar Monate zurück liegt. Die Rede ist von “All Night“ mit der US-amerikanischen Sängerin Ally Brooke (ehemaliges Mitglied der Gruppe Fifth Harmony). Der Song erschien bereits im Februar auf dem eigenen Label des erfahrenen Produzenten, jedoch ist er auch Monate später noch relevant. “All Night“ passt musikalisch einfach perfekt in den Sommer. Die Vocals sind fröhlich und eingängig. Das Sound-Design klingt mit den temporeichen House-Sounds sehr sommerlich und die Melodie bleibt einem sofort im Ohr. Damit sind quasi alle Bedingungen für einen gelungenen Sommertrack erfüllt. In den USA Radio Dance Charts kletterte Afrojack damit an die Spitze. Nach Deutschland kam der Song bisher nicht. Es ist unwahrscheinlich, dass “All Night“ hierzulande noch zu einem Überraschungshit wird, doch für Dance-Fans ist diese Nummer der perfekte Soundtrack für die heißen Sommertage.


Sofia Carson & R3HAB - Miss U More Than U Know

Natürlich muss auch ein Song vom wohl fleißigsten Produzenten der EDM-Szene in unsere Liste der perfekten Dance-Songs für den Sommer vertreten sein. R3HAB hat in diesem Jahr bereits mehrere sommerliche Dance-Tracks veröffentlicht. Wir haben uns schlussendlich dafür entschieden “Miss U More Than U Know“ in diesem Artikel aufzunehmen. Im letzten Jahr konnte R3HAB zum ersten Mal auch im Mainstream richtig durchstarten. Sein Cover zum Klassiker von A Touch Of Class wurde mittlerweile alleine auf Spotify 250 Millionen Mal gestreamt, ob R3HAB mit “Miss U More Than U Know“ daran anknüpfen kann, bleibt eher zu bezweifeln. Im Gegensatz dazu ist jedoch auf keinen Fall zu bezweifeln, dass er sich mit Sofia Carson die richtige Sängerin an die Seite geholt hat. Die junge US-Amerikanerin konnte bereits in der Vergangenheit Erfahrungen mit bekannten DJs sammeln. Sie ist unter anderem in “Different World“ von Alan Walker zu hören. Sowohl in der Single als auch in ihrer neuen Kollaboration mit R3HAB hat sie mehr als solide Arbeit geleistet. Aber auch EDM-Hörer kommen in “Miss U More Than You Know“ auf ihre Kosten. Denn in Anschluss an die eingängige Hook folgt ein sommerlicher Dance-Drop. “Miss U More Than U Know“ hat sich den Platz in unserer Liste auf alle Fälle verdient.


NOTD feat. Astrid S - I Don't Know Why

Nun haben wir einen Geheimtipp aus Skandinavien für euch. Das schwedische Dance-Duo NOTD steht für modernen Dance-Sound, der die Grenzen von Pop- und Dance-Musik aufbricht. Mit diesem Konzept hatten sie des Öfteren beeindruckenden Erfolg. Als Beispiel kann der Spotify-Hit “So Close“ mit dem deutschen DJ Felix Jaehn herangezogen werden. Für den Sommer 2020 haben die Jungs vor wenigen Wochen ihre persönliche Single an den Start gebracht. In Zusammenarbeit mit ihrer Landsfrau Astrid S, die ebenfalls einige europaweite Pop-Hits veröffentlicht hat, haben NOTD die Single “I Don’t Know Why“ produziert. Der Song bewegt sich wieder zwischen der Pop- und Dance-Musik und erfüllt all das, was einen Pop-Song zu einem potentiellen Sommer-Hit macht. Die Vocal-Performance von Astrid S ist herausragend gut. Vor allem die titelgebende Hookline prägt sich in den Kopf des Hörers ein. Auch in der Produktion haben die Jungs von NOTD nahezu alles richtig gemacht. Für diejenigen, für die der Song zu poppig ist, gibt es noch vielversprechende Remixe von Ellis und Purple Pupils. “I Don’t Know Why“ ist ein mustergültiges Beispiel für das unglaubliche Songwriting-Talent der Schweden.


Tungevaag feat. Richard Smitt - Make You Happy

Der nächste Song auf unserer Liste stammt vom norwegischen Produzenten Tungevaag, der für Lieder wie “All For Love“, “Play“ oder auch “Samsara“ bekannt ist und häufig mit seinem Kumpel und Kollegen Raaban kollaboriert. Unter ihrem gemeinsamen Alias Tungevaag & Raaban haben sie jahrelang einen Hit nach dem anderen produziert. Mittlerweile sind beide jedoch vermehrt unter ihrem Solo-Alias aktiv. Für “Make You Happy“ hat sich Tungevaag mit Richard Smitt zusammengetan. Für ihn ist es der erste richtig erfolgreiche Song der Karriere. Stilistisch ist die Nummer klar an “Letters“ von Lucas & Steve angelehnt. Der Song erschien vor knapp einem Jahr ebenfalls auf Spinnin‘ hört sich recht ähnlich zum neuen Release von Tungevaag an. Dennoch ist “Make You Happy“ eine erstklassige Good-Vibes-Single für den Sommer, die durch eine eingängige Melodie, starke Vocals und ein ebenso starkes Sounddesign überzeugen kann. Auch diesen Titel können wir euch für einen entspannten Sommertag nur wärmstens ans Herz legen.


Deepend feat. She Keeps Bees - Desire

Aus dem Hause Spinnin‘ Records haben wir eine Deep-House-Single aufgenommen. Der Song heißt “Desire“ und ist vom niederländischen Produzenten Deepend. Der Musiker verfolgt eindeutig den üblichen Deep-House-Weg, indem er Gitarren-Akkorde in den Mittelpunkt stellt. Wenn man sich den Gesang des Songs für ein paar Sekunden anhört, werden aufmerksame Musik-Fans vermutlich aufhorchen, denn “Desire“ ist eine Neuauflage des 2014er-Radio-Hits “Owl“ von She Keeps Bees, deren Name es sogar in den Titel geschafft hat. Der Produzent greift die eingängige Melodie gekonnt auf und unterlegt sie mit einem entspannten Deep-House-Instrumental. Das Konzept kommt einem in gewisser Weise von den ersten Hits von Robin Schulz bekannt vor. Man nimmt sich ein markantes Vocal, das jedem Hörer im Kopf bleibt, und fügt einige sommerliche Deep-House-Sounds hinzu, sodass den Hörer ein frisches Sommergefühl erfährt. Exakt dieses Konzept setzt Deepend mit “Desire“ um. Man kann daher definitiv von einer geeigneten Dance-Nummer für den Sommer sprechen. Wer Fan des Robin-Schulz-Sounds ist, sollte sich diese Neuauflage nicht entgehen lassen.


James Blunt – 5 Miles (LUM!X Remix)

James Blunt gehört seit etlichen Jahren zu den bekanntesten und erfolgreichsten Sängern dieser Welt. Tracks wie “You’re Beautiful“, “Goodbye My Lover“, “Bonfire Heart“ oder “OK“ gemeinsam mit Robin Schulz haben den Briten unsterblich gemacht. Im Oktober letzten Jahres veröffentlichte er sein sechstes Album “Once Upon a Mind“. Teil des Albums war unter anderem auch sein Song “5 Miles“. Diesen hat der junge, talentierte DJ und Produzent LUM!X im Mai neu aufgelegt. LUM!X konnte sich in den letzten Jahren fest in der EDM-Szene etablieren und konnte mit den Songs “Monster“ und jetzt auch “The Passenger“ große Hits landen. Auch sein Remix zu “5 Miles“ von James Blunt hat großes Hitpotenzial. Die langsame, eher nachdenklich wirkende Pop-Nummer hat er in ein radiotaugliches Dance-Gewand gepackt, das sich auf alle Fälle sehen lassen kann. Dabei hat er das Original aber nicht sonderlich verfremdet, sondern deutlich sommerlicher gestaltet und tanzbar gemacht. Die Vocals von James Blunt werden im Remix von ruhigen, sommerlichen Klängen unterlegt und im Drop wird mit tanzbaren Synth gearbeitet. Auch dieser Track gehört definitiv in jede gut gepflegte Dance-Playlist für den Sommer 2020. 


SZA & Justin Timberlake - The Other Side (Oliver Heldens Remix)

Als letzten Song in unserer Auswahl haben wir einen Remix vom niederländischen Future-House-Artist Oliver Heldens gewählt. Der Groove-Liebhaber hat sich die Pop-Single “The Other Side“ von SZA und Justin Timberlake vorgenommen. Der Song erschien im Frühjahr 2020 und war im Soundtrack des Animationsfilms „Trolls“ vertreten. 63 Millionen Streams auf Spotify sprechen für eine solide Streaming-Performance, die aber lange nicht an sonstige Erfolgssongs von Justin Timberlake herankommt. Oliver Heldens hat dem Pop-Song einen neuen Anstrich verliehen. Das Instrumental wurde grooviger gestaltet. Das Tempo der Vocals wurde deutlich erhöht und vor allem der Drop sorgt dafür, dass der Remix deutlich fröhlicher daherkommt. In der Version von Oliver Heldens ist “The Other Side“ schlichtweg eine sommerliche Dance-Single, die vor Lebensfreude nur so strotzt. Bisher hat der Remix 2,3 Millionen Streams auf Spotify, was für einen Remix eine ordentliche Performance ist. Unserer Meinung nach hat diese Version jedoch deutlich mehr Aufmerksamkeit verdient. Oliver Heldens weiß einfach, wie man dafür sorgt, dass der Hörer gute Laune bekommt. Ein toller Remix für den Sommer! 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify