Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Mitreißender Piano-House

Matroda - Gimme Some Keys

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Matroda - Gimme Some Keys"Gimme Some Keys" von Matroda.

Auch im neuen Jahr experimentiert Matroda weiter mit seinem neuen Stil. Nach einem massiven Tech-House-Remix für Apashes „Good News“ macht die House-Ikone nun da weiter, wo sie 2020 aufgehört hat und liefert gleich zwei melodische, für Matroda noch immer etwas ungewohnte House-Tracks ab. Die 2-Track-EP „When We Were Young / Gimme Some Keys“ ist am 26. Februar über Insomniac Records erschienen. Wir möchten euch heute die unwiderstehlichen Piano-House-Vibes des zweiten Songs näherbringen.


Matroda

Doch zunächst stellen wir euch wie gewohnt den Interpreten selbst genauer vor. Matroda zählt laut 1001tracklists zu den Top 25 der meist-supporteten Künstler der EDM-Szene. Diesen Platz hat sich der kroatische DJ/Producer mit seinem unnachahmlichen #matrodasound gesichert, der Genres wie Bass-, Tech- und G-House mit einem charakteristischen Sounddesign kombiniert. Seine aggressiven, cluborientierten Songs wurden bereits über Labels wie Spinnin‘ Records, Dim Mak, Confession oder auch Matrodas eigenes Terminal Underground veröffentlicht. Überraschend kam daher der ungewohnt melodische Sound, den Matroda in den Singles „Rescue Me“ und „Forget It“ Ende letzten Jahres anstimmte. Mit seinen emotionalen Retro-Vibes schafft es „Forget It“ nichtsdestotrotz in die Top 3 von Matrodas meistgestreamten Singles aus dem letzten Jahr. Und auch bei uns findet diese Weiterentwicklung des #matrodasound großen Anklang.

Featured Track (Werbung)


Gimme Some Keys

„Gimme Some Keys“ knüpft an den mitreißenden Piano-House-Sound von „Rescue Me“ an, schlägt später allerdings eine unerwartete Richtung ein. Zunächst steht ein unglaublich eingängiges, grooviges Klavier-Riff im Zentrum des Songs, der ansonsten nur aus einem knackigen House-Beat besteht. Ein dynamisches Buildup kündigt den bevorstehenden Drop an, doch hier wird es schließlich spannend. Anstatt weiterhin auf das erstklassige Klavier zu setzen, überraschend Matroda den Zuhörer mit einem satten Tech-House-Drop samt fetter Bassline, kreativer Synth-Sounds und lässiger Vocals. Noch besser wird es dann im zweiten Drop - doch an dieser Stelle wollen wir euch mal lieber nicht zu viel verraten und lassen euch die Vorfreude.

Fazit: In „Gimme Some Keys“ stellt Matroda eindrucksvoll unter Beweis, dass er nicht bloß mit neuen Sounds experimentiert, sondern vielmehr seinen charakteristischen #matrodasound weiterentwickelt und verbessert hat. Zusammen mit „When We Were Young“ ist die Nummer ab sofort erhältlich und ein echtes Muss für Fans von Matroda und House-Musik im Allgemeinen.

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 43.33% - 3 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    Theo · Vor 1 Monaten
    Klingt für mich sehr langweilig
Über den Autor
Tim Franke

Elektronische Musik begleitet mich schon, seit ich mit 12 Jahren zum ersten Mal „Levels“ von Avicii zu hören bekam. Von da an gab es für mich nichts Schöneres mehr, als ständig neue Musik zu entdecken. Mittlerweile hat es mir vor allem Drum & Bass angetan, doch tolle Songs gibt es in jedem Sub-Genre zu finden. Neben meinem eigenen D&B-Projekt TIM3LIMIT (Instagram @tim3limit) und meinem Audio Engineering Studium bietet mir Dance-Charts eine weitere Möglichkeit, mich noch intensiver mit EDM auseinanderzusetzen, wofür ich sehr dankbar bin.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version