Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


04
Jun
2016

Über Stilwechsel und neue Projekte

Interview mit Firebeatz

Interview mit Firebeatzfacebook.com/Firebeatz

Im April konnte Firebeatz mit ihrer Single “Lullaby“, in Zusammenarbeit mit Chocolate Puma und Bishøp, überzeugen und gingen Richtung Future House. Am 13. Juli erscheint auf Spinnin‘ Records ihre neue Produktion “Sir Duke“ mit Fataq. Dieses Mal kommen sie mit Festival Sound daher. Der Stil der Firebeatz, die sich in den letzten Jahren einen Namen in der Szene machen konnte, variiert von Track zu Track. Wir hatten die Chance ein Interview mit ihnen zu führen, in dem wir unter anderem über ihren dauernden Stilwechsel sprechen. In unserem Interview kündigen sie außerdem ein neues Projekt an,  zeigen ihre deutschen Sprachkünste und nennen eindrucksvolle Vorbilder. Das und vieles mehr bei uns in folgendem Interview.

 

Dance-Charts: Hey Jungs! Ihr habt im April eure Single “Lullaby“ mit Chocolate Puma und Bishøp. Ist sie so erfolgreich geworden, wie ihr euch es erhofft hattet?

Firebeatz: Ja, die Reaktionen waren unglaublich! Wir erhielten viel Unterstützung von großen DJs und es wurde in sehr vielen Podcasts gespielt! Also sind wir sehr glücklich mit dieser Kollaboration.

Dance-Charts: Ihr habt schon oft mit Chocolate Puma zusammengearbeitet. Wie kam eine erneute Kollaboration zu Stande und warum habt ihr die Sängerin Bishøp für die Vocals gewählt?

Firebeatz: Wir versuchen jedes Jahr eine Kollaboration mit Chocolate Puma zu produzieren. Wir haben es die letzten 5 Jahre getan und wir können die nächste Zusammenarbeit kaum erwarten ;) Wir wählten die Stimme von Bishøp, denn sie passte perfekt auf die Akkordfolge und den Drop, den wir benutzten. Ihre Stimme ist großartig und deshalb wählten wir sie.

Dance-Charts: Die Veröffentlichung von “Dat Disco Swindle“ hat viele Fans überrascht, weil ihr einen völlig anderen Sound als sonst verwendet habt. Wie kamt ihr auf diesen speziellen Sound?

Firebeatz: Wir gingen zurück zu unserem Ursprung, haben einige alte Sounds ausprobiert und nahmen es auf, so ähnlich wie es vor ein paar Jahren geklungen hätte.

Dance-Charts: Euer Produktionsstil wechselt von einem zum anderen. Progressive House, Future House, Bigroom… ist es möglich, dass wir einmal eine Produktion im Stil Future Pop zu hören bekommen – in der Art wie The Chainsmokers zurzeit produzieren?

Firebeatz: Wir haben letztens eine Studio-Sitzung in Los Angeles mit vielen talentierten Songwritern abgehalten, also könnt ihr ein spezielles Firebeatz Projekt in Zukunft hören mit dem wir die vielfältigen Produktionen veröffentlichen.

Dance-Charts: Ihr habt mit Stars wie Martin Garrix oder Sander van Doorn kollaboriert. Was wäre eure persönliche “Traum-Kollaboration“?

Firebeatz: Prodigy!!! (englische Band, die Anfang der 90er-Jahre Breakbeats in der elektronischen Musik populär machte).

Dance-Charts: Es gibt viele sehr erfolgreiche DJ-Duos wie W&W oder Axwell ^ Ingrosso. Sind diese Duos Vorbilder? Welchen anderen DJ/Produzenten bewundert ihr?

Firebeatz: DJs wie Tiesto sind immer ein perfektes Beispiel, die Atmosphäre wenn er spielt ist atemberaubend. Axwell & Ingrosso sind fantastische Produzenten. Andere Acts die wir bewundern lauten: Basement Jaxx, Prodigy und Chemical Brothers.

Dance-Charts: Im Oktober 2015 wurde das DJ Mag Voting bekannt gegeben. Ihr seid auf dem 66. Platz gelandet, somit seid ihr zehn Ränge gefallen. Wart ihr enttäuscht oder ist dieses Ranking unbedeutend für euch?

Firebeatz: Das Ranking ist nicht wirklich wichtig für uns, es ist großartig, dass unsere Fans uns durch Stimmen unterstützen möchten, aber die Musik sollte kein Wettbewerb sein. Es gibt Acts die füllen riesige Stadien und schaffen es nicht in diese Top 100, also was soll uns dieses Voting sagen?

Dance-Charts: Ihr habt auf dem Ultra Music Festival und dem Tomorrowland gespielt, den größten Festivals der Welt. Was ist euer Lieblingsclub oder Lieblingsfestival?

Firebeatz: EDC in Las Vegas war traumhaft, eines unsere Karriere Highlights, aber Tomorrowland und Ultra Music Festival waren ebenfalls eine großartige Erfahrung. Es gibt sehr viele Clubs auf der Welt, aber “Echostage“ in Washington ist einer unserer Favoriten.

Dance-Charts: Vor kurzer Zeit hat Hardwell, aus Angst vor einem Terroranschlag, einen Auftritt abgesagt. Habt ihr Angst, dass bei einem eurer Auftritte so etwas passieren könnte?

Firebeatz: Nein, wir denken da lieber nicht drüber nach, trotzdem kann heutzutage leider überall etwas passieren.

Dance-Charts: Was war der verrückteste Moment in eurer Karriere als DJ-Duo?

Firebeatz: Über unser Heimatland Niederlande fliegen, drei Shows an einem Tag machen, mit einem Helikopter fliegen und die ganzen Partys veranstalten!

Dance-Charts: Zum Schluss drei kurze Fragen: Produziert ihr lieber im Studio oder legt ihr lieber auf einer großen Bühne auf?

Firebeatz: Wir favorisieren es einen brandneuen Track aus dem Studio auf einer großen Bühne zu spielen!

Dance-Charts: Was ist zurzeit euer Lieblingstrack?

Firebeatz: Sikdope - Snakes

Dance-Charts: Danke, für das Interview! Ein paar letzte Worte an eure deutschen Fans…

Firebeatz: Wir danken alle Fans aus Deutschland fur die Support!! Ihr seid super, Ciao.

 

 



Mehr zum Thema: Firebeatz
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version