Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Thursday, 08. December 2016

USER-AREA LOGIN


21
Nov
2016

Hexagon-Records-Artist im exklusiven Interview

King Arthur: Future-House-Produzent im Interview

Das niederländische Label Hexagon Records, rund um Labelboss Don Diablo, wird in letzter Zeit immer beliebter. Das noch ziemlich junge Label ist für die beste Musik der Szene in Sachen Future House bekannt. Einer der bekanntesten Artists auf dem Label ist der britische Produzent King Arthur, der schon so einige Szenen-Hits landen konnte. Vor kurzem veröffentlichte der Brite sein Debütalbum, das bei allen Future-House-Fans gut ankam. Wir hatten die Gelegenheit ein ausführliches Interview mit dem begabten Produzenten zu führen und sprechen mit ihm über das Album, seine Vorbilder, das Amsterdam Dance Event und persönliche Dinge. Das ist jedoch erst der Anfang, denn in den nächsten Wochen werden weitere Interviews mit Artists von Hexagon Records folgen. Also behaltet unsere Seite im Auge und verpasst keine Interviews. King Arthur macht den Anfang!

King Arthur: Future-House-Produzent im Interview

Dance-Charts: Am 28. Oktober hast du dein aktuelles Album “Believe In The Kingdom” auf Hexagon Records veröffentlicht. Wie gefällt deinen Fans das Album? Bist du zufrieden mit dem bisherigen Erfolg und den Reaktionen?

King Arthur: Es ist immer sehr unheimlich Musik zu veröffentlichen. Du weißt nie was passiert. Es war großartig zu sehen wie die Leute das Album angenommen haben. Ich hatte hohe Erwartungen und das Release ist noch nicht lange her, deshalb weiß ich nicht ob ich schon glücklich sein kann.

Dance-Charts: Erzähl uns mehr über dein Album “Believe In The Kingdom“. Wie kam der Titel und das Cover zustande?

King Arthur: Das Cover wurde von einem sehr talentierten Designer, den ich von der High School kenne, entworfen. Sein Name ist Ben Tousley. Es wurde vor zwei Jahren gemacht und ich wollte es für dann, wann ich das Album veröffentliche, behalten. Der Titel entstand aus meinem Namen King Arthur. Aus diesem Grund wollte ich etwas mit Königtum im Titel nehmen. Ich wollte eine Menge Leute ansprechen und ein Königreich der Musik kreieren, das die Leute lieben und genießen.

Dance-Charts: Beschreibe wie das Album entstanden ist. Wie lange hast du daran gearbeitet und wie kamen die vielen Kollaboration zustande?

King Arthur: Das Album ist einfach so passiert. Ich arbeite immer an Tonnen von Musik, was dann einfach so zu diesem Album führte. Da waren einige Songs, die ich vollendet hatte, die ganz gut zusammenzupassen schienen, sodass wir entschieden, es einfach zusammenzustellen. Die Kollaborationen habe ich mit lauter Freunden gemacht, die ich kennen und mit denen ich mich angefreundet habe, was das Ganze zu etwas ganz Besonderem macht.

Dance-Charts: Du hast schon ein paar Kollaborationen mit großen Stars wie Sam Feldt und Don Diablo gemacht. Wie hat dir die Studio-Arbeit gefallen?

King Arthur: Um ehrlich zu sein, war ich nicht mit ihnen im Studio. Wir haben es über das Internet gemacht. Es war eine tolle Erfahrung!

Dance-Charts: Gibt es Produzenten mit denen do gerne mal Kollaborieren würdest? Zum Beispiel Oliver Heldens oder Curbi?

King Arthur: Ich würde sehr gerne mit Oliver Heldens arbeiten, denn sein Sound unterscheidet sich stark von meinem. Da könnte etwas Cooles bei herum kommen. Ich bin aber doch mehr interessiert mit Sängern/Songwritern als mit Produzenten zu arbeiten.

Dance-Charts: Kürzlich hast du auf dem bekannten Amsterdam Dance Event gespielt. Auf welcher Bühne hast du gespielt und wie hat es dir gefallen?

King Arthur: Ich habe auf der Hexagon-Show gespielt. Es hat wirklich Spaß gemacht. Alle haben meine Songs gesungen. Ein großartiges Gefühl!

Dance-Charts: Zum Abschluss drei kurze Fragen: Wie kam eigentlich dein Name zustande?

King Arthur: Arthur ist mein bürgerlicher Name, deshalb wollte ich ihn benutzen und etwas Cooles damit machen. So kam ich dann auf King Arthur.

Dance-Charts: Was bedeutet dir die Unterstützung von Hexagon Records und Don Diablo?

King Arthur: Don ist fantastisch und unterstützt mich so gut wie er kann. Mit Hexagon hat er mir eine gute Plattform gegeben um meinen Namen und meine Musik bekannt zu machen.

Dance-Charts: Wie stehst du zum heiß diskutierten “DJ Mag Top 100 Voting“?

King Arthur: Ich habe da noch nicht so wirklich drüber nachgedacht. Es ist großartig, dass es einigen DJs hilft, aber mir geht es mehr um die Musik. Wenn ich es dennoch irgendwann ins DJ Mag Voting schaffe wäre das großartig!

Dance-Charts: Danke, für das Interview. Hast du ein paar letzte Worte an deine deutschen Fans?

King Arthur: Ich bin begeistert, dass ich nächstes Jahr oft in Deutschland sein werde. Ich kann es jetzt noch nicht bekanntgeben, aber dort werden eine Menge Shows stattfinden und es wird fantastisch euch dort zu sehen.

 



Mehr zum Thema: King Arthur
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version