Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Glidesonic - Return to Desire (Don’t Love Me Just Love Me)

Fröhliche Latin-Pop-Songs für den Spätsommer 2018

Alvaro Soler - Mar De Colores » [Album Tracklist + Review]

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 4 Minuten)

Alvaro Soler - Mar De Colores » [Album Tracklist + Review]"Mar De Colores" von Alvaro Soler - sein neues Album.

Die spanische Pop-Musik, genannt Latin Pop, erfreut sich in den letzten Jahren an mehr Beliebtheit als je zuvor und hatte spätestens mit dem internationalen SommerhitDespacito“ den endgültigen Durchbruch. In die Reihe der Latin-Pop-Stars á la Enrique Iglesias, Luis Fonsi und J Balvin gehört auch der spanisch-deutsche Musiker Alvaro Soler. Der sympathische Sänger hatte mit “El Mismo Sol“, “Sofia“ und “La Cintura“ bereits drei große Chart-Hits, die in den deutschen Radio-Stationen des Sommerhits wochenlang liefen. Jetzt folgt das zweite Studio-Album “Mar De Colores“. Die Veröffentlichung des 13 Songs umfassenden Albums wurde für den 07. September 2018 bei Universal Music angekündigt. Wir hatten die Gelegenheit im Vorhinein reinzuhören und verraten euch, was ihr von diesem Latin-Pop-Album erwarten könnt.

 TracklistAlvaro Soler – Mar De Colores

01. La Cintura
02. Histerico
03. Te Quiero Lento
04. Ella
05. Puebla
06. Au Au Au
07. Fuego (feat. Nico Santos)
08. Veneno
09. Bonita
10. No Te Vayas
11. Niño Perdido

(+ Bonus-Tracks)
12. Yo Contigo, Tú Conmigo (mit Morat)
13. La Cintura (Remix) (feat. Flo Rida & TINI)
14. Let It All Go (mit Birdy)
15. Lo Mismo (mit Maitre Gims)

Fröhliche Latin-Pop-Songs mit Gute-Laune-Garantie

Das Album wird mit dem Vorreiter-Song von Alvaro Soler eingeleitet. Der Titel “La Cintura“ hat sich im vergangenen Sommer zum erfolgreichsten Song des Spaniers entwickelt und sorgte sogar bei Hörern ohne Spanisch-Kenntnisse für einen extremen Ohrwurm. Am Anfang steht die Solo-Version mit dem fröhlichen Gitarren-Instrumental. Beim zweiten Song “Histerico“ stehen mehr die Vocals im Fokus, wobei sie im Refrain auch von einem sommerlichen Gitarren-Instrumental begleitet werden. Insgesamt ist es zwar eine fröhliche Nummer, aber macht nicht so gute Laune wie “La Cintura“. Der dritte Song “Te Quiero Lento“ rückt auch mehr den Gesang in den Fokus. Die Nummer wurde wieder fröhlich gestaltet und hat einen Ohrwurm-Charakter inne.

Darauf folgen die beiden Single-Auskopplungen “Ella“ und “Puebla“ aus den letzten Wochen vor dem Erscheinungsdatum. Bei “Ella“ geht es Alvaro Soler deutlich ruhiger an und legt viel Gefühl in seine Stimme. In Harmonie mit der Gitarre und der spanischen Sprache im Refrain wirkt das dennoch sehr angenehm. “Puebla“ ist hingegen wieder ähnlich aufgebaut wie die bisherigen Chart-Erfolge. Der Song ist schnell, tanzbar, fröhlich und eingängig. Das perfekte Rezept für gute Laune. An sechster Stelle steht “Au Au Au“. Der Song ist eine ideale Mischung aus schnellen Parts und ruhigem Gesang. Eines der Highlights auf dem Album ist “Fuego“, die eine Zusammenarbeit mit Pop-Star Nico Santos darstellt. Eine tolle Latin-Pop-Nummer, die auch bei einer Veröffentlichung im Nachhinein erfolgreichen werden könnte.

Die spanische Sprache dauerhaft im Fokus

Der Song “Veneno“ verwendet ein recht einfaches Instrumental, das durch die Verwendung von Trompeten an die alten Zeiten des Latin Pop erinnert. Man fühlt sich hier ein Bisschen wie in Mexiko. Der neunte Track “Bonito“ ist weniger speziell und kommt mit einem einfachen Gitarren-Instrumental daher. Die gute Laune bleibt wieder mal nicht auf der Strecke. “No Te Vayas“ ist an der zehnten Stelle gesetzt. Die Nummer gehört produktionstechnisch und gesanglich zu den besten Songs auf dem Album. Trotzdem bleibt einem der Refrain nicht so im Kopf wie die meisten Alvaro-Soler-Songs.

Der elfte Song ist der erste der wirklich ruhig gestaltet ist und bei dem ein reines Piano-Instrumental verwendet wird. Die Nummer ist eine gefühlvolle spanische Ballade mit viel Gefühl im Gesang, die sich von allen anderen Songs absetzt. Den Abschluss findet Alvaro Soler mit zwei Single-Auskopplungen und Bonus-Tracks. “Yo Conmigo, Tú Contigo“ ist als der “Gong Gong“-Song bekannt und lässt einen von Sommer, Sonne und Strand träumen. Der 13. Song von “Mar De Colores“ ist der Remix von Flo Rida und TINI zum Chart-Erfolg “La Cintura“. Die Version macht den Song internationaler, aber ein größerer Erfolg als das Original ohnehin ist kaum möglich. Als Bonus-Tracks wurden noch “Let It All Go” und ”Lo Mismo” mit den Musik-Stars Birdy und Maitre Gims aufgenommen.

Fazit: Das neue Studio-Album “Mar De Colores“ von Alvaro Soler ist eine interessante Zusammensetzung aus verschiedenen Latin-Pop-Songs. Alle Fans von spanischer Musik mit unterschiedlichen Facetten können sich auf etwas Großes gefasst machen. Der Sänger hat viele fröhliche Sommer-Songs wie “La Cintura“ und “Puebla“ gewählt, aber ist dabei auch in die alten Zeiten der spanischen Pop-Musik gegangen und hat gefühlvolle Songs wie “Ella“ oder “ Niño Perdido“ abgeliefert. Grundsätzlich kann man aber sagen: Wer Lust auf gute Laune und sommerliche Gefühle hat, der sollte sich dieses Album zu legen. Alvaro Soler bewegt sich mit dieser Auswahl auf extrem hohem Niveau.

 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Wie ist deine Meinung?

Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Facebook | Instagram | E-Mail

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Glidesonic - Return to Desire (Don’t Love Me Just Love Me)
DJ Promotion |
GlideSonic Music präsentiert:
U96 feat. DJ T.H., Nadi Sunrise - Das Boot 2018
DJ Promotion |
UNLTD Recordings präsentiert:
WHALE CITY - Echo Of Joy (Stereoact Remix)
DJ Promotion |
Golden Umbrella präsentiert:
Aquagen & Fischer & Fritz - Tarantella Dance
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Honk! - Indianer (Diana Hey)
DJ Promotion |
Summerfield Records präsentiert:
Tom Civic - Winner
DJ Promotion |
Sounds United präsentiert:
Bravo Hits 103
Bravo Hits 103
Future Trance 86
Future Trance 86
The Dome Vol. 87
The Dome 87
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds Vol.87
Club Sounds 87
Mobile Version
0
Shares