Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Wie ist der 2000er-Hit entstanden?

Die Geschichte hinter dem Song: "Britney Spears - Oops! … I Did It Again"

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Die Geschichte hinter dem Song: “Britney Spears - Oops!...I Did It Again”"Oops!...I Did It Again” von Britney Spears.

In unserer Rubrik „Die Geschichte hinter dem Song“ blicken wir auf die erfolgreichsten Musikhits aller Zeiten. Wir beschäftigen uns mit dem Produktions- und Songwritingprozess des jeweiligen Songs, verraten, wie dieser so erfolgreich geworden ist, und erzählen spannende Hintergrundgeschichten. In folgendem Artikel schauen wir auf den 2000er-Hit “Oops!...I Did It Again“ von Britney Spears.


“Oops!...I Did It Again“ leitete einen Imagewechsel ein

Zur Jahrtausendwende schien ein helles Sternchen am Nachthimmel der großen Pop-Musikwelt - Britney Spears. Zu Beginn des Jahres 1999 startete die US-Amerikanerin im zarten Alter von 17 Jahren mit ihrem Debütalbum “… Baby One More Time“ und der gleichnamigen Hit-Single international durch. In den Musikmedien war Britney Spears daraufhin Dauerthema. Es stellte sich die Frage: Wie würde es für die Sängerin mit dem Erreichen der Volljährigkeit weitergehen?

Die Antwort folgte am 11. April 2000, vier Monate nach ihrem 18. Geburtstag. An diesem Tag erschien die erste und titelgebene Single ihres zweiten Studio-Albums “Oops!...I Did It Again“. Die Köpfe hinter dem riesigen Erfolg waren die Produzenten und Songwriter Max Martin und Rami Yacoub. Das Label Jive Records (zugehörig zu Sony Music) stellte Britney Spears die beiden Musiker bereits für ihr erstes Album zur Seite. Ziel war es, den enormen Erfolg zu wiederholen und dabei einen Imagewechsel zu vollziehen, der dem Label eine effektivere Vermarktung ermöglicht. Die Studio-Arbeiten erfolgten im November 1999 in den Cheiron Studios in Stockholm. Binnen weniger Wochen nahm das Team die Hälfte des Albums inklusive Leadsingle auf und veröffentlichte diese im Frühjahr 2000.

Featured Track (Werbung)

Musikvideo spielte große Rolle in der Erfolgsgeschichte

Die Strategie war klar ersichtlich: Das neue Image von Britney Spears sollte ihren Sexappeal in den Vordergrund stellen. Allein der Blick auf die Lyrics von “Oops!...I Did It Again“ verdeutlicht dies. Die Musikerin singt darüber, dass sie Liebe nur als Spiel sehe und ihre Attraktivität zu ihrem Vorteil nutze. Doch für den Imagewechsel war das offizielle Musikvideo noch wichtiger. Regisseur Nigel Dick wollte für Spears ein Outfit, das jedem Zuschauer im Kopf bleiben würde. In Zusammenarbeit mit dem Kostümbildner von Michael Jackson entstand die perfekte Idee - ein roter Latex-Anzug. Das Outfit unterstrich das sexy Image und hat bis heute Kultstatus in der Geschichte der Musikvideos inne.

“Oops!...I Did It Again“ war eine Erfolgsstory. Der Song leitete einen Imagewechsel ein und prägte das Bild des Pop-Stars in den Medien für etliche Jahre. Er reifte gleichzeitig zu einem Nummer-eins-Hit in unzähligen Ländern. Heutzutage gilt dieser als unverzichtbares Tune auf 2000er-Partys, das sogar Tanzmuffel auf den Dancefloor lockt.

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 90.7% - 10 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Instagram | E-Mail

Featured Track

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

 

Mobile Version