Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


28
Aug
2015

Tropical House Remix des 80er Klassikers

A-Ha - Take On Me (Kygo Remix)

Der Vorzeigestar des Genres Tropical House hat einen neuen Song am Start. Wie zu Beginn seiner Karriere ist es mal wieder ein Remix eines Klassikers, doch diesmal hat Kygo den Track offiziell veröffentlicht. Aktuell exklusiv auf Apple Music verfügbar ist der Remix zum Megahit von A-Ha „Take On Me“ aus dem Jahr  1985. Auch 30 Jahre später kann man sich in den Synthiepop Titel der norwegischen Band verlieben, jetzt sogar in modernem Klangbild. Doch die neue Version greift neben dem Gesang eigentlich nur die Melodie des Refrains auf, das so prägnante Synthesizer zu Beginn des Originals fehlt gänzlich.

 

Der Erfolg des Remixers

Kyrre Gorvell-Dahll alias Kygo hat sich innerhalb von nur zwei Jahren zum wohl bekanntesten norwegischen DJ hochgearbeitet. Ganz im Stile eines Bedroom Producers fing er mit inoffiziellen Bootlegs an, die er auf Soundcloud und Youtube hochlud. Sein Tropical House Stil, eine langsamere Variante des boomenden Vocal Deep Houses, traf dabei genau den Geschmack der Zeit. Quasi alle seine Uploads erreichten Klickzahlen in Millionenhöhe. Einige der Tracks, so auch sein Remix zu „Sexual Healing“ von Marvin Gaye und der zu „Cut Your Teeth“ von Kyla La Grange wurden später auch offiziell veröffentlicht.

Der Produzent, der in seinem Studio auch gerne einmal ein Glas Rotwein trinkt, schaffte es dann im letzten Dezember zum ersten Solorelease. Die Debütsingle „Firestone“ kam nicht nur bei Stars wie Schauspieler Vin Diesel gut an gut an, bald schon durfte er den Hit auch live im Fernsehen spielen. Vor kurzem kam mit dem Third Party Remix übrigens eine empfehlenswerte Progressive House Interpretation heraus.

In diesem Jahr ging es für Kygo erst so richtig los, Follow Up „Stole The Show“ wurde ein voller Erfolg und ist obendrein äußerst empfehlenswert für jede Grillparty. Mit Dillon Francis kam zu Beginn der Festivalsaison eine hochkarätige Kollaboration namens „Coming Over“. Die jüngste Single des Norwegers ist „Nothing Left“, im letzten Jahr befanden wir bereits, Kygo hätte in die DJ Mag Top 100 kommen sollen, diese Jahr dürfte es bei dem Ranking aber definitiv etwas werden.

 

Take On Me

Eigentlich jeder kann es singen, schon alleine, da die Vielzahl an Dorfdisco Resident DJ einfach nicht aufhören will „Take On Me“ von A-Ha zu spielen. Das Lied ist wohl einer der bekanntesten Hits der 80er Jahre. Die Band hinter dem Song hat sich überaschenderweise 2009 aufgelöst, Doch in diesem Jahr dann kündigten sie an, zum 30-jährigen Jubiläum wieder anzufangen, Anfang 2016 wird ihre Tour in Deutschland erwartet.

In seinem Remix nutzt Kygo die lockeren tropischen Drums in Verbindung mit atmosphärischem Gesang um direkt von der ersten Minute an eine fröhliche Stimmung zu verbreiten. Kein aufputschender Upbeat, vielmehr ruhige, getragene Rhythmen. Der Drop spielt die Melodie des Refrains quasi exakt nach, eine Panflöte verzaubert die Zuhörer. Der Klassiker scheint wie gemacht für Kygos Sounds, toll, dass es zu dieser Zusammenarbeit kommen konnte.

A-Ha- Take On Me (Kygo Remix)

 

Fazit: Nicht nur für Fans des Tropical House ist Take On Me im Kygo Remix ein Muss. Der Track dürfte auch jedem anderen EDM Fan und allgemein jedem Hörer ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Gute Laune Musik pünktlich zum Spätsommer. So werden die häufiger werdenden Tage mit schlechtem Wetter leichter genießbar.

 

 



Mehr zum Thema: A-Ha Kygo
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version