Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN



Von den Votern übersehen

20 DJs, die einen Platz in den DJ Mag Top 100 verdient hätten

Seit Samstag Nacht sind sie raus, die DJ Mag Top 100 2014 Ergebnisse, es gab einige Überraschungen und am Ende stand doch wieder Hardwell auf der Nummer Eins. Er ist er beste DJ der Welt. Verdient. Sicherlich hast du auch abgestimmt, deine fünf Lieblings-DJs an das britische Magazin übermittelt. Doch längst nicht alle genialen DJs der Welt kamen in die Liste, viele, die es verdient hätten, schafften den Sprung nicht. Hier einmal 20 Künstler, bei denen wir es vielleicht erwartet und oder uns gewünscht hätten.

 

 

 

 

 

20 DJs, die einen Platz in den DJ Mag Top 100 verdient hätten

 

Tujamo [Electro House]

2014 sind eindeutig zu wenig Deutsche in der Liste, Tujamo wäre einer der es verdient hätte, alleine schon weil er seit Jahren konstant aktiv zur Szene beiträgt.

Tommy Trash [Electro House]

Der Mann mit der interessanten Frisur steht schon lange für interessante Drops, letztes Jahr noch auf Position 55, war er dieses Jahr nichtmehr aufzufinden.

Deniz Koyu [Electro House]

Für einen weiteren Deutschen war es im Grunde genommen ein wahnsinniges Jahr, auch Deniz Koyu voteten dennoch nicht genug Fans.

Moguai [Electro House]

Der ehemalig Koch Moguai liefert qualitativ hochwerte Sets und Tracks, spielt alle Major Festivals, ein Mann mit Herz, der Tief in der Szene verankert ist.

Shadow Child [Deep House]

Ehemals als Dave Spoon bekannt, ist Shadow Child einer der Deep House Acts, mit beiden Füßen im Underground hören in mittlerweile zehntausende Menschen.

Duke Dumont [Deep House]

Denkt man an den Deep House Hype, so darf man den Briten Duke Dumont nicht vergessen. Mit seinem Label Blasé Boys Club veröffentlicht er unglaublich hochwertige Produktionen

Kygo [Deep House]

Plötzlich sollte er für Avicii bei der Tomorrowworld einspringen, Kygo ist mit seiner Mischung aus Deep und Tropical House einer der Shootingstars Nordamerikas.

Robin Schulz [Deep House]

Im wesentlichen kann man den Erfolg des Vocal Deep Houses auf einen Mann mit zwei Songs reduzieren, Robin Schulz ist der wohl angesagteste deutsche DJ zur Zeit.

Chocolate Puma [House]

Als Duo sind Chocolate Puma schon Ewigkeiten in der Szene unterwegs, viele eingefleischte Fans dürfte es ärgern, das diese beiden nichtmal über Newcomer wie Felguk oder Borgeous kamen.

Kölsch / Rune RK [House]

Möchte man ein musikalisches Meisterwerk hören, zu schalten man den Dänen Kölsch alias Rune RK ein.

Kryder [Progressive House]

Auch für diesen Mann war das vergangene Jahr das eine zum großen Erfolg. Jackin House Hero Kryder macht sich selbst zum Ziel den Groove zurück in die EDM Szene zu bringen.

Otto Knows [Progressive House]

Schweden gilt seit jeher als das Land des Progressive Houses, mit seinem Megahit „Parachute“ hätte es eigentlich für Otto Knows reichen müssen.

Mark Knight [Tech House]

Ibiza ist sein Reich, Mark Knight gilt als der Mann im Tech House, durch ihn kamen schon so viele Newcomer zum Erfolg, eigentlich unfair, das die Fans nicht für ihn voten.

Hot Since 82 [Tech House]

Mit Produzent Tom Staar im Rücken gilt der britische DJ Hot Since 82 als der Rising Star des Tech Houses.

Pegboard Nerds [Dubstep]

Erstaunlicherweise findet Dubstep immer weniger Anklang im Mainstream, die Monstercat Jungs von den Pegboard Nerds werden trotzdem immer besser.

Adventure Club [Dubstep]

Für melodiösen Dubstep war immer ein Platz in der Musiksammlung der EDM Fans, Adventure Club füllt diesen bereits seit geraumer Zeit.

Yellow Claw [Trap]

Das holländische Duo Yellow Claw hatte ein unfassbares Jahr hinter sich, scheinbar ist Trap aber nichtmehr so angesagt wie noch vor einem halben Jahr.

A-Trak [Trap]

Als ein Part von Duck Sauce hat er bereits fasst alles produziert, der ehemalige DMC World Champion A-Trak gilt als einer der technisch besten DJs weltweit, einen Platz bei DJ Mag gab es für die Legende trotzdem nicht.

Disclosure [Garage]

Als DJs angefangen sind sie zwar mittlerweile im Liveacting, damit sind die Brüder von Disclosure eine der angesagtesten britischen Bands überhaupt, leider kein Platz für Garage House.

DJ Fresh [Drum & Bass]

Zwar ist er in jüngster Vergangenheit etwas eingestaubt, mit einem bald erscheinenden Album ist der Drum & Bass Künstler DJ Fresh aber noch lange nicht weg vom Fenster.

Dir fallen noch weitere Künstler ein, die übergangen wurden? Schreib sie in die Kommentare!

20 DJs, die einen Platz in den DJ Mag Top 100 verdient hätten

 



Mehr zum Thema: DJ Mag
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version