Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Glidesonic - Return to Desire (Don’t Love Me Just Love Me)

Starke Hookline & starke Vocals

Cloud 41 feat. Devon Graves - Letting Go

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Cloud 41 feat. Devon Graves - Letting Go"Letting Go" von Cloud 41 feat. Devon Graves.

Mit "Letting Go" von Cloud 41 und Devon Graves ist ein wundervoller Song via Sony Music Kanada an den Start gegangen. Der Dance-Pop Track wurde am 16. November veröffentlicht und besticht allen voran wegen seiner starken Vocal-Performance und seiner markanten Hookline im Drop. "Letting Go" entpuppt sich dabei als so stark, dass dem Track durchaus Hitchancen zuzuschreiben sind. Wir haben die Single von Cloud 41 unter die Lupe genommen.


Letting Go (feat. Devon Graves)

Cloud 41 wurde erst Anfang diesen Jahres gegründet. Der Franzose hatte zuvor ein anderes Projekt im Rahmen dessen er u.a. zusammen mit den Chainsmokers, Marshmello, Carnage und vielen anderen Stars auf der Bühne stand. Dabei trat er in ganz Europa auf. Aber erst seit dem März 2018 ist er mit Cloud 41 auf Tour. Dabei spielte er bereits auf Events zusammen mit Steve Angello, Nervo, Lost Frequencies, Cash Cash, Louis The Child, Slushii, San Holo, Rezz und vielen anderen. Gemeinsam mit der US-amerikanischen Sängerin Devon Graves, die ihre musikalischen Wurzel in Nashville hat, wurde der Song "Letting Go" produziert und veröffentlicht.

Mit sanften Piano-Akkorden beginnt der Song. Ohne große Umwegs erklingt auch schon die erste Strophe, gesungen von Devon Graves, die als ausgewiesener Profi ihres Fachs gilt. Dass sie Gesang, Komposition und Arrangement an der Belmont Universität studierte, sei an dieser Stelle nur eine kleine Randnotiz. Sehr atmosphärisch und besinnlich geht es dann Richtung Pre-Chorus. Hier baut sich langsam die Spannung auf und die Hookline kündigt sich an. Im Drop entfaltet der Track dann seine volle Strahlkraft. Hier setzt die Bassline ein und geht in Wechselwirkung mit der Kick. Die Hookline ist der Ohrwurm schlechthin. Die macht "Letting Go" zu einem Hitanwärter. Auch im weiteren Arrangement bleibt der Track auf höchstem Niveau. Sehr gut!

Fazit: "Letting Go" von Cloud 41 feat. Devon Graves bringt jede Menge Potential mit sich. Sowohl die Vocals, als auch die Hookline sind überaus stark. DJs sollten gerne mal den Track antesten. Aber auch so eignet sich die Single bestens, um einfach gute Musik zu genießen.

 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Wie ist deine Meinung?

Über den Autor
S. Wernke-Schmiesing

Während meines Studiums gründeten wir 2008 die Dance-Charts. Als reine Musik-Promotion-Agentur gestartet, entwickelte sich die Plattform zu einem der größten Blogs und News-Portale für Dance-Musik in Deutschland. Als Chefredakteur heißt es täglich News recherchieren und Entscheidungen treffen. Neben der Tätigkeit für die Agentur bin ich regelmäßig als DJ in Clubs und Großraumdiskotheken unterwegs.

Instagram | E-Mail

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Dune & Loona - Turn the Tide
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Speed Master DJ - Come Around
DJ Promotion |
KHB Music präsentiert:
Housefly - Be With You
DJ Promotion |
Sounds United präsentiert:
Mr. Shammi - Hey Dominica
DJ Promotion |
TWIN ISLANZ MUSIC
THK feat. Vic Rippa - Chop of a Brick
DJ Promotion |
Sony Music präsentiert:
DJ Melody feat. Crizzbee - Immer Wieder
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Bravo Hits 103
Bravo Hits 103
Future Trance 86
Future Trance 86
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds Vol.87
Club Sounds 87
Mobile Version
0
Shares