Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Neuauflage der Tecktonik-Hymne

Relanium & Deen West - Leel Lost (Reloaded)

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Relanium & Deen West - Leel Lost (Reloaded)"Leel Lost (Reloaded)" von Relanium & Deen West.

Eine alte Single im Stil von aktuellen Dance-Trends neu zu produzieren ist nichts neues. 2018 hatte Sidney Samson mit gleich zwei Neuauflagen seiner Single “Riverside“ großen Erfolg, im selben Jahr hat auch Joe Stone seinen 2015er Remix zu R3habs Single “Freak“ neuveröffentlicht und vor kurzem haben die Bassjackers ihre Single “Mush Mush“ rebootet. Nun hat auch Relanium seinen 13 Jahre alten Dance-Hit “Leel Lost“ überarbeitet. Unterstützung bekam er dabei vom Augsburger DJ und Produzenten Deen West.


Relanium & Deen West

Seit mehr als 18 Jahren ist der Russe Relanium schon als DJ und Produzent aktiv. In den Jahren hat er bereits 3 Vinyls und einige EPs veröffentlicht. Daher ist es nicht verwunderlich, dass er schon einige Erfolge feiern konnte, darunter dreimal Platz 1 in den “Radio Record“-Charts und zweimal in den “Beatport Top 100“. Außerdem konnte er mehrere Remix-Contests gewinnen, darunter einen von Martin Solveig, welcher ihm die Möglichkeit brachte eine Single bei “Big Beat Records“ zu veröffentlichen. Seitdem war er viel auf Tour und bekam mittlerweile unter anderem Support von Tiësto, David Guetta, Don Diablo, Oliver Heldens, Fedde le Grand und vielen weiteren Stars in der aktuellen Szene.

Als 2007 die erste Version von “Leel Lost“ rauskam, lernte Deen West erst gerade das auflegen. Anfang 2009 gründete er mit DJ L-Dis das Projekt Melody DJ's. 2013 beschlossen die beiden ihre eigenen Projekte zu starten, legen aber noch heute öfters zusammen auf. Zurzeit ist Deen West Art-Manager und Resident-DJ in 2 deutschen Clubs und in einer Event-Location. Seit 2017 produzieren Relanium & Deen West nun ihre Singles zusammen und veröffentlichen sie auf auf Labels wie “Dirty Dutch“,  “Playbox Music“, “Darklight Recordings“ und “Spinnin‘ Records.


Leel Lost (Reloaded)

Das Original zu “Leel Lost“ veröffentlichte Relanium 2007. Die Single war damals ein erfolgreicher Club-Hit und wurde zur Hymne des Tanzstils “Tecktonik“. Bereits 2009 kam die Single ein zweites Mal raus, allerdings als Vocalversion unter dem Namen “Intoxicated“. Während die Version von 2007 eine Electro House-Single war, ist die Reloaded-Version in einem modernen Future House-Stil gestaltet. Die Grundmelodie und die Synths, für die “Leel Lost“ bekannt ist, bleiben auch bei der Reloaded-Version erhalten. Die Single ist allerdings ein bisschen langsamer als das Original und der Bass wurde wesentlich verändert. Außerdem unterstützen kleinere Vocal-Cuts im Hintergrund den Drop. Rausgekommen ist “Leel Lost (Reloaded)“ auf Spinnin‘ Records.

Fazit: Mit der Hilfe von Deen West hat Relanium aus seinen Hit “Leel Lost“ eine zeitgemäße Future House-Nummer gemacht, die extrem gut klingt und sich definitiv nicht hinter dem Original verstecken muss.

 

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 65.33% - 3 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Leon Krusch

Schon immer habe ich mich für sehr für Musik, gerade aus dem elektronischen Bereich interessiert. Die stetige Leidenschaft an neuen Infos über Acts und Festivals hält bei mir bereits seit Jahren an. Auch Artikel zu schreiben gehört seit längerer Zeit zu meinen Hobbys, welches ich in Zukunft auch gerne zu meinem Beruf machen möchte. Ein Teil der Redaktion bei Dance-Charts.de zu sein, bietet für mich die perfekte Möglichkeit meine Hobbys und Interessen miteinander zu verknüpfen. Zusätzlich habe ich die Möglichkeit neben meinem Germanistik-Studium noch Erfahrungen im Schreiben von Artikeln zu sammeln. Deshalb freue ich mich nun ein Teil der Redaktion sein zu dürfen.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify