Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Zeitgenössischer Dance-Pop

Mangoo, Raaban, IZKO - I Don’t Give A F*ck

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Mangoo, Raaban, IZKO - I Don’t Give A F*ck"I Don’t Give A F*ck" von Mangoo, Raaban, IZKO.

Sowohl Mangoo als auch Rabaan sind euch sicher durch ihre voneinander unabhängigen Karrieren bekannt. Nun haben sie gemeinsam mit IZKO einen Collab-Track veröffentlicht, der die besten Chancen hat, sich zum Hit zu entwickeln: Die Rede ist von der Single “I Don’t Give A F*ck“, welche am 6. November erschienen ist. Inzwischen geht die Nummer auf eine Viertelmillion Spotify-Plays zu.


Mangoo, Raaban, IZKO

Matthias Brann aka Mangoo ist seit Ende der 90er in der Musikbranche aktiv. Der Musikproduzent, Songwriter und DJ aus Schweden wurde im Alter von 16 Jahren mit seinem Instrumental-Hit “Eurodancer“ Anfang der 2000er bekannt, welcher zu den ersten erfolgreichen MP3-Tracks zählt. Viele Remixes und Bootlegs folgten, bis er ihn gemeinsam mit Alan Walker, Martin Tungevaag und K-391 im Jahr 2019 in einer neuen Version veröffentlichte, diesmal mit Vocals versehen. Bis jetzt zählt das Remake weltweit mehr als 200 Mio. im Streaming-Bereich. Inzwischen veröffentlicht Mangoo wieder regelmäßig Songs, unter anderem “Maze“ mit Mike Perry und Wanja Janeva. Raaban, der mit bürgerlichem Namen Robbin Soderlund heißt, ist in den letzten Jahren als Teil des DJ-Duos Tungevaag & Rabaan erfolgreich unterwegs gewesen. Nach einer langen Zusammenarbeit hat sich der einstige Bedroom-Producer dazu entschlossen, seine Karriere fortan solistisch als DJ, Musikproduzent und Songwriter fortzuführen. Nach “Lovely Day“ und “Freak Out“ ist dies nun sein dritter Release in diesem Jahr.

I Don’t Give A F*ck

Gemeinsam mit IZKO, der sich in der Öffentlichkeit bedeckt hält und lieber musikalisch mit energischen Songs wie seiner zuvor erschienenen Single “How Many Days“ auffällt, haben Mangoo und Rabaan durch “I Don’t Give A F*ck“ einen ohrwurmtauglichen EDM-Track geschaffen. Die samtweiche Stimme des anonymen Gastsängers sorgt dafür, dass sich die eingängige Komposition sowohl in den Strophen als auch im Topline-Refrain sofort in den Gehörgängen fest setzt. Nach dem Chorus werden die Vocals im Drop gepitcht präsentiert. Das wandelbare Dance-Pop-Arrangement zeigt Einflüsse von Slap House und Tropical House auf. Letzteres wird im abschließenden Drop mit catchy Piano-Lines deutlich, um “I Don’t Give A F*ck“ auf seinem Höhepunkt nach mehr als zweieinhalb Minuten Spielzeit zu beenden.

Fazit: Mit “I Don’t Give A F*ck” legen uns Mangoo, Raaban und IZKO eine mehr als gelungene Triple-Collab vor. Im zeitgenössischen Dance Pop-Gewand fordert der Song zum Tanzen in den heimischen Wänden auf, ist aber auch bestens fürs Airplay gedacht. Wir würden uns nicht wundern, wenn wir diesen Song in der kommenden Zeit öfters zu Gehör bekommen.

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 82.5% - 2 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Manuel Probst

Sie war schon immer meine größte Leidenschaft: Jammen an der Orgel/ Keyboard, an eigenen Songs und Mixes rumtüfteln, Reviews von aktuellen Releases – die Musik bietet mir neben dem Genuss im Zuhören genügend Raum zur kreativen Entfaltung. Jedes einzelne Genre hat etwas zu bieten, ob EDM, Pop, Rock oder andere Stilrichtungen: Ich setze meinem persönlichen Geschmack dabei keine Grenzen. Als freier Autor von Dance-Charts.de macht es mir große Freude, Neuigkeiten aus dem Musik-Business vorzustellen.

Facebook

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify