Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Monday, 05. December 2016

USER-AREA LOGIN


12
Mai
2016

EDM-Star Dannic erzählt

Dannic im exklusiven Interview

Dannic im exklusiven Interview

Dannic ist wohl einer der spannendsten Künstler der ganzen EDM-Szene. Noch vor wenigen Jahren legte er in kleinen regionalen Clubs auf, bevor ihn Hardwell entdeckte und als einen der ersten Künstler seines Labels Revealed Recordings zu fördern begann. Traditionell ist er insbesondere im Münchner Großraum-Club „Neuraum“ ein gern gesehener Gast, denn bereits bevor er zu einem der bekanntesten DJs der Welt aufstieg, spielte er als Gast-DJ im Salon, einer der kleineren Areas der Mega-Diskothek. Seitdem kehrte er immer wieder in den Neuraum (und natürlich auch ins Bootshaus) zurück und verursachte dort immer eine der Mega-Abfahrten des Jahres. Besonders sein denkwürdiges Back-to-Back-Set gemeinsam mit dem Melbourne-Bounce-King Will Sparks auf der Neuraum-Mainstage im März dieses Jahres dürfte wohl jedem der gut 1.200 Zuschauer noch lange in Erinnerung bleiben. Wir haben den niederländischen DJ und Produzenten auf ein kurzes Interview getroffen.

 

Dance-Charts: Dannic, Du warst jetzt schon dreimal in nicht einmal zwei Jahren hier in München, um im Neuraum aufzulegen. Was hältst Du von den Zuschauern in Deutschland und im Besonderen hier im Neuraum? Und wie gefiel Dir dein Back-to-Back-Set mit Will Sparks?

Dannic: Die Zuschauer hier in Deutschland sind einfach genial! Ich liebe es hier im Neuraum jedes Mal, wenn ich wieder hierhin zurückkomme. Jedes Mal geht die Energie hier in den roten Bereich, das Team ist super und die Location einfach nur klasse. Es ist natürlich immer wieder toll, Will zu treffen. Während unseres gemeinsamen Überraschungssets haben die Zuschauer einfach eine tolle Stimmung gemacht! Ich kann es kaum erwarten, hier wieder herzukommen!

Dance-Charts: Du hast neulich dein eigenes Label „Fonk Recordings“ gestartet. Möchtest Du uns ein Wenig über künftige Releases erzählen und die Pläne beleuchten, die Du mit Deinem Label künftig verfolgen wirst? Gibt es ein paar junge Talente, auf die wir Acht geben sollten?

DannicDie positiven Reaktionen, die wir nach unseren ersten Releases erhielten, waren wie ein Wirbelsturm. Der erste Track von HIIO und mir, dann M35s & Vion Kongers Track „Outbreak“... Die bisherigen Fonk-Tracks haben eine ganze Menge an Zuspruch erhalten, ganz besonders natürlich auf Events wie dem Ultra Music Festival in Miami. Das nächste Release kommt bestimmt! Natürlich halte ich immer Ausschau nach neuer Musik, ganz besonders aus den Live-Events, die wir abhalten, um Newcomern die Möglichkeit zu geben, uns ihre Demos zu zeigen. Wir mögen funkigen, groovigen House-Sound, mit dem man die Massen zum Ausflippen bringt – genau dafür steht Fonk Recordings!

Dance-Charts: Es gibt da einige bekannte ID-Tracks von Dir, darunter Kollaborationen mit Merk & Kremont, Mako und KSHMR. Könntest Du uns eventuell ein Wenig über diese Track berichten?

DannicLeider nein, darüber darf ich noch nicht allzuviel verraten. Aber da wird es bald Neuigkeiten geben! :)

Dance-Charts: Auf dem Ultra Music Festival hat Hardwell mindesten einen Deiner neuen Tracks gespielt. Hat diese Nummer schon einen Titel und eventuell sogar ein Releasedatum?

DannicDa habt Ihr gut recherchiert! Aber auch da darf ich leider noch nicht zu viel verraten, keine Sorge, Ihr werdet bald  mehr erfahren!

Dance-Charts: Es gab einige Gerüchte um eine Kollaboration zwischen Dir, Hardwell und Dyro. Das wäre ja quasi eine Art „Dutch House Mafia“, in Anlehnung an die legendäre Swedish House Mafia. Könntest Du uns etwas darüber erzählen? Gibt es Pläne für Euch drei, eine Tour als „Dutch House Mafia“ zu starten?

Dannic: Haha, dieses Gerücht entstand vor einiger Zeit, als wir drei einmal alle zusammen unsere North American Revealed Recordings Bus Tour gemacht haben. Ich denke aber nicht, dass wir so eine Tour so bald starten werden, da wir ja alle drei zunächst unsere eigenen Projekte verfolgen und eigene Labels betreiben. Aber es ist mir immer wieder eine Freude, die Jungs auf Festivals zu treffen und ein bisschen mit ihnen abzuhängen!

Dance-Charts: Mit welchem Produzenten würdest Du gerne einmal kollaborieren? Vielleicht mit Ummet Ozcan oder Tujamo, die haben ja einen ähnlich groovigen Signature-Sound wie Du?

Dannic: Offenbar denken viele Leute, dass ich quasi automatisch mit einem anderen Künstler aus der EDM-Szene kollaboriere n möchte. Aber eigentlich würde ich auch gern einmal etwas komplett anderes starten, beispielsweise einmal mit jemandem aus dem Pop-Bereich zu arbeiten – John Legend ist einer meiner absoluten Lieblingssänger, es wäre einfach nur großartig, einmal etwas gemeinsam mit ihm zu kreieren!

Dance-Charts: Was sollten wir uns von der elektronischen Musik im Jahr 2016 erwarten? Wird es wieder ein neues Über-Genre wie zuletzt Future House und Bass House geben?

Dannic: Ich denke nicht, dass uns EDM so schnell wieder verlassen wird. Es wird zwar schon langsam Zeit, aber es ist auch toll, dass wir all diese verschiedenen Dance- und Elektro-Genres haben, die immer und immer wieder den Durchbruch schaffen und neue Impulse setzen. Das gibt den Produzenten die Chance, mit verschiedenen Sounds herumzuexperimentieren und sich auch für neue Gruppen von Zuhörern zu öffnen. Es gibt ja durchaus viele Fans für Tropical House oder Future Bass. Ich empfinde das durchaus als eine sehr positive Entwicklung! Was dieses Jahr den Sommer dominieren wird? Wer weiß!

Dance-Charts: Was ist für Dich bisher der beste Track im Jahr 2016?

Dannic: Mein Track ‘Light The Sky‘ hat so viel positives Feedback von den Fans erfahren, seit ich ihn im letzten Sommer erstmals vor Publikum gespielt habe! Ich fand es wirklich super, mit Aïrto Edmundo zu arbeiten und diesen Track mit ihm zu produzieren. Er ist ein grandioser niederländischer Sänger mit einer unfassbaren Reichweite hierzulande und ich wollte mit diesem Track auch einmal eine größere Gruppe von Zuschauern ansprechen und Dance-Musik produzieren, die für die Leute etwas zugänglicher ist als das sonst der Fall ist. Da war Aïrto die absolut perfekte Wahl!

Dance-Charts: Vielen Dank für das Interview!

 



Mehr zum Thema: Dannic
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version