Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Glidesonic - Return to Desire (Don’t Love Me Just Love Me)

UK-Garage House

Musikvideo » Hardwell & Craig David - No Holding Back

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Diesen klugen Satz könnte Team Hardwell vermutlich vor Augen gehabt haben, als sie die "No Holding Back", bei der Craig David für die Vocals sorgt, angegangen sind. Die neue Single von Hardwell kommt gleich samt Musikvideo und überrascht mit einem für die Bigroom-EDM-Ikone unüblichen Stil. Kein Festival-Sound, kein Geballer - feinster House mit starken UK-Garage-Elementen wartet hier auf euch. Einige Fans sollte das vielleicht sogar irritieren...


Neuer Stil für Hardwell

Zunächst einmal überrascht die neue Scheibe von Hardwell. Der EDM-DJ stand sonst für brutalen, lauten und hektischen Sound und eroberte damit die Welt. "No Holding Back" ist das genaue Gegenteil dessen. Sie ist ruhig und entspannt. Wenngleich sie gerne noch ein paar BPM langsamer hätte sein können. In jeden Fall vermutete man nicht Hardwell hinter dieser Produktion, wenn man es nicht wüsste.

Der Fokus liegt auf auf zwei Elementen: Zum einen auf der Bassline. Sie ist typische Moog-Like und prägend für den UK-Garage-Sound. Zum anderen liegt der Fokus auf den hervorragenden Vocals des Sängers Craig David. Er verleiht der ganzen Produktion Charisma.

Insgesamt verschmelzen hier einige Genres und ergeben einen leicht innovativen Track. Für die Hardcore-Hardwell-Fans vielleicht nicht ganz so einfach zu verstehen, aber es hat durchaus seine Daseinsberechtigung. Zumal man irgendwann auch müde wird, die 100. Bigroom-Nummer von Hardwell auf die Ohren zu bekommen. Insofern: cooler Move, Herr Hardwell. Ob das funktionieren wird, zeigt sich in den kommenden Wochen.

Hardwell & Craig David - No Holding Back

 

Fazit: Mit der "No Holding Back" betritt Hardwell genretechnisch Neuland. Zusammen mit Craig David ist eine interessante und hörenswerte Nummer entstanden. Betrachtet man den Titel für sich allein, kann man schon sagen, dass es ein echt gelungener Track ist. Nur die Tatsache, dass der Name Hardwell im Artistnamen auftaucht, irritiert bisweilen. Nach mehrmaligen Hören lehnt man sich aber entspannt zurück und genießt die "No Holding Back" - denn die ist gar nicht mal so schlecht!

 

 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Wie ist deine Meinung?

Über den Autor
S. Wernke-Schmiesing

Während meines Studiums gründeten wir 2008 die Dance-Charts. Als reine Musik-Promotion-Agentur gestartet, entwickelte sich die Plattform zu einem der größten Blogs und News-Portale für Dance-Musik in Deutschland. Als Chefredakteur heißt es täglich News recherchieren und Entscheidungen treffen. Neben der Tätigkeit für die Agentur bin ich regelmäßig als DJ in Clubs und Großraumdiskotheken unterwegs.

Instagram | E-Mail

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Glidesonic - Return to Desire (Don’t Love Me Just Love Me)
DJ Promotion |
GlideSonic Music präsentiert:
U96 feat. DJ T.H., Nadi Sunrise - Das Boot 2018
DJ Promotion |
UNLTD Recordings präsentiert:
WHALE CITY - Echo Of Joy (Stereoact Remix)
DJ Promotion |
Golden Umbrella präsentiert:
Aquagen & Fischer & Fritz - Tarantella Dance
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Honk! - Indianer (Diana Hey)
DJ Promotion |
Summerfield Records präsentiert:
Tom Civic - Winner
DJ Promotion |
Sounds United präsentiert:
Bravo Hits 103
Bravo Hits 103
Future Trance 86
Future Trance 86
The Dome Vol. 87
The Dome 87
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds Vol.87
Club Sounds 87
Mobile Version
0
Shares