Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Follow Up zu „Apollo“

Hardwell feat. JGUAR - Being Alive

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Hardwell feat. JGUAR - Being Alive"Being Alive" von Hardwell feat. JGUAR.

Überraschte er im Dezember mit dem Poptrack „How You Love Me“, bringt Hardwell nun gemeinsam mit der Sängerin JGUAR seine neue Single „Being Alive“ heraus, die sich an seinem Erfolgshit „Apollo“ orientiert. Bereits im Juli 2018 hatte Hardwell den Track angekündigt (wir berichteten). Nun ist er erschienen.


Being Alive

„Apollo“ erschien im Februar 2013 und war auf dem Soundtrack der Dokumentation „I Am Hardwell“ enthalten. Die Auskopplung konnte mehrere internationale Charts erreichen, in seinem Heimatland holte er Platin. Die mainstreamtaugliche Progressive-House-Nummer konnte durch ihre Eingängigkeit und die Vocals von Amber Shepherd viele Fans überzeugen. Nachdem die offizielle Nachfolge-Single zur "Apollo" bereits zum ersten Mal auf dem Tomorrowland Festival im Juli letzten Jahres gespielt wurde, dauerte es mehr als ein halbes Jahr, bis „Being Alive“ nun endlich erschienen ist. An Bord ist  Sängerin Katt Niall alias JGUAR, die in den letzten Jahren gelegentlich an weiteren Danceproduktionen beteiligt war (z.B. mit Frontliners).

„Being Alive“ startet mit zarten Pianoklängen, woraufhin bald die Stimme von Katt Nial einsetzt. Das Sounddesign, die Songstruktur sowie Komposition und Lyrics sind deutlich an „Apollo“ angelehnt. Die Single Version klingt anders als die ursprüngliche ID: der Drop wurde inklusive Bassline dem Progressive House-Stil des Vorgängers angepasst.  Auch das Intro sowie der längere Übergang zwischen erstem Drop und Strophe wurde komplett weg gelassen, damit er nicht die knappen vier Minuten Spielzeit sprengt. Stimmlich bleibt das Follow-Up auf dem selben Level: Sängerin Katt Nial kann den Song durch ihre einfühlsame Stimme aufwerten. In der früheren Version kam sie weitaus weniger zum Einsatz. Nun ist ihr Gesang doppelt so lang im Son arrangiert. „Being Alive“ dürfte die Fangemeinde zufrieden stellen, wenn gleich der Innovationsfaktor eher gering ausfällt.

Fazit: „Being Alive“ ist ein solider Nachfolger zu „Apollo“ geworden. Im Vergleich zur bigroom-lastigen ID (die nun als Extended Mix läuft) zeigt der überarbeitete Mix allerdings relativ wenig Eigenständigkeit, sondern klingt jetzt erst recht wie sein Vorbild "Apollo". Insgesamt ist die Produktion ein Hauch zu glatt geraten, dabei hat uns Hardwell seinen Mut zu härteren Sounds eigentlich schon bewiesen, wie kürzlich erst auf seinem Sampler „Revealed Vol. 9“ zu hören war. Ob der Song einen ähnlichen Bekanntheitsgrad erreichen wird und in den Sets von DJ-Kollegen auftaucht, bleibt abzuwarten. Keine schlechte Single, aber auch kein Überhit.

 

User-Wertung
Wie findest du den Song?

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegeben Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    Lukas · Vor 4 Monaten
    Fand die Single eher schwach, gerade im zweiten Drop hätte ich mir mehr Klangfarbe gewünscht statt einer Melodie mit einem Beat. Fing vielversprechend an und ich hatte darauf gehofft, dass gerade im Drop, der mir persönlich am meisten im Lied ausmacht (da er einfach für den Wiedererkennungswert da ist), noch ordentlich nachgebessert wird. Schade. Als Apollo Follow-up doch eher mager.
Über den Autor
Manuel Probst

Die Musik war schon immer meine größte Leidenschaft, denn sie kann die verschiedensten Emotionen auslösen. Am Computer beschäftige ich mich mit eigenen Songs bzw. Mixing und spiele außerdem seit vielen Jahren Keyboard/Orgel. Jedes Genre hat etwas zu bieten, daher setze ich meinem Musikgeschmack keine Grenzen. Als freier Autor von dance-charts.de erfreue ich mich  daran, den Musikfans neue Singles und Alben vorzustellen.

Facebook

Die Klangküche

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Topic - Let's Rave
DJ Promotion |
Universal Music präsentiert:
Deepaim - On the Edge
DJ Promotion |
Jambacco Records präsentiert:
Cats On Bricks - In My Brain
DJ Promotion |
CatsonBricks präsentiert:
'DJ Nirro - Relax and Dance
DJ Promotion |
Dance Of Toads präsentiert:
Brian Ferris - Move
DJ Promotion |
Nastytunez präsentiert:
Sopran X Lexu - Waving Crazy
DJ Promotion |
Andorfine Records präsentiert:
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
Mobile Version
0
Shares