Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Melodischer Big-Room-Sound

Hardwell & Suyano - Go To War

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Hardwell & Suyano - Go To War"Go To War" von Hardwell & Suyano.

Am 22. November 2019 erscheint mit dem Titel „Go To War“ die zweite Zusammenarbeit zwischen den beiden aus dem niederländischen Breda stammenden DJs und Produzenten Hardwell und Suyano. Der sich von „Light It Up“ grundsätzlich unterscheidende Song war bereits im September 2019 Teil des auf „Hardwell Presents Revealed Vol. 10“ enthaltenen DJ-Mixes.


Hardwell und Suyano holen sich Ex-Punk-Rock-Sänger ins Boot

Bereits 2018 kam es durch den gemeinsamen Track „Light It Up“ zu einer ersten Zusammenarbeit zwischen Hardwell und Suyano. Für die Produktion holten sie den Reggae-Musiker Richie Loop ins Studio, dessen Stil sie maßgebend in den Song einfließen ließen.

Auf ähnliche Art und Weise fällt auch bei „Go To War“ ein Name aus der Reihe, und zwar der, des Musikers Robin Van Loenen alias Robin Valo, der über Jahre hinweg Leadsänger der Punk-Rock-Bands Destine und Five Years Later war. Nachdem er sich 2015 aus dieser Szene entfernte, schenkte er seine Stimme wieder und wieder Liedern aus den Bereichen des Hardstyles und des EDMs, darunter „Follow“ von Blasterjaxx, „Feels Like Yesterday“ von Mike Williams und „Everlasting“ von Sephyx. Außerdem war er am Songwriting von Hardwells „We Are One“ und „I’m not Sorry“ sowie Suyanos „Playing in the Sun“ beteiligt.

„Go To War“: Eingängige Melodie mit starken Vocals

Robin Valo leitet den Song mit seiner kräftigen, kratzigen Stimme ein. Hierbei wird der Refrain mehrmals wiederholt, während das Instrumental zügig in Richtung Drop marschiert. Der Drop ist perfekt zwischen Hardwells und Suyanos Stil ausbalanciert und weitaus weniger aggressiv gestaltet, als der, von „Light It Up“. Hier wurde ein Progressive-House-ähnliches Sounddesign gewählt, das an „Power“ und „What We Need“ erinnert und mit einer kreativen, mitreißenden Melodie gepaart.

Im zweiten Durchgang wurden dem Song ein längeres Buil-Up und zusätzliche Textpassagen gewidmet. Dadurch erhält der Track eine weitere Portion Power, woraufhin der Drop dem ersten jedoch gleicht.

Fazit: „Go To War“ ist eine Hymne ganz im typischen Hardwell-Stil. Der Track punktet insbesondere durch seine mitreißende Melodie und die kratzige Stimme von Punksänger Robin Valo. Tatsächlich ähnelt der Sound aber auch stark dem von „Power“ und „What We Need“, wodurch wir auf wenig Neues stoßen.


User-Wertung
Wie findest du den Song?

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegeben Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Timo Büschleb

Wenn meine Leidenschaft durch etwas beschrieben werden kann, dann ist es Musik. Sie macht die besten Momente unvergesslich und bringt diese Erinnerungen mit wenigen Klängen zurück. Ohne die Töne einer EDM-Melodie wäre mein Alltag schlichtweg unvollkommen und auch ein Sommer ohne Festival oder Konzert der aktuellen Größen wäre für mich kaum noch erdenklich. Dance-Charts.de eröffnet mir die Möglichkeit meine Erlebnisse und Kenntnisse mit meinem Enthusiasmus für Recherche zu verknüpfen und konnte mir somit ein journalistisches Sprungbrett für das legen, was mich begeistert.

Facebook | E-Mail

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Glücksmoment & Elaine Winter - Herz aus Porzellan
DJ Promotion |
German Poems präsentiert:
IOI - Break It Down
DJ Promotion |
Loud & Lucky Recordings präsentiert:
Talstrasse 3-5 - Zu wenig Alkohol
DJ Promotion |
Fadersport Records präsentiert:
James Tennant - Rock da House 2019
DJ Promotion |
WS9 Records präsentiert:
Pengwin Ft. Kenny Brock - Never
DJ Promotion |
League of Lyons präsentiert:
Watergate - A Neverending Dream (The Remixes)
DJ Promotion |
underdog präsentiert:
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
Mobile Version
0
Shares