Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Diese Songs sind so richtig gefloppt

Top 10: Die größten Flops des Jahres 2016 - Seite 10

(Geschätzte Lesezeit: 5 - 10 Minuten)

Platz 1: Disciples & David Guetta - No Worries

Wenn David Guetta erst an der zweiten Stelle einer Kollaboration genannt wird, so ist in der Regel ein noch bekannterer Megastar beteiligt. Bei „No Worries“ sind Disciples mit von der Partie. Die britische Band hatte mit „How Deep Is Your Love“, einer Zusammenarbeit mit Calvin Harris, im Sommer 2015 einen Megaerfolg. Da wollte Team Guetta scheinbar anknüpfen. „No Worries ist auch tatsächlich etwas deeper gehalten, doch das ist keineswegs etwas Positives.

Bei „No Worries“ hängt alles irgendwo planlos zusammen, souliger, heller Gesang, tiefe Einspieler und kräftige Bässe kneifen sich scheinbar ständig. Das dürfte wohl keiner der Fans erwartet haben. Einziger Charteintritt: Australien auf der 90. Auf Youtube gerade einmal knapp 600.000 Views, man kann nen Flop vielleicht nicht nur an den kommerziellen Werten festmachen, aber „No Worries“ hat zu wenig Underground und Innovation zu bieten, um das nicht zu tun. Immerhin einen ersten Platz hat der Track gemacht, er ist unser größter Flop in 2016.

 

 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Vitus Benson

Musik begeistert mich, ich höre gerne perfekte Kompositionen, sei es elektronische Musik, Indie oder Rap, das Genre stört mich dabei nicht so sehr. Als Freelancer für Dance-Charts unterstütze ich bei Festival-Kooperationen, im Social-Media-Marketing sowie in der Redaktion. Ich freue mich auf deine Kontaktaufnahme!

LinkedIn | E-Mail

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify