Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Slap House dominiert das Dance-Jahr 2020

Die erfolgreichsten Dance-Songs des Jahres 2020

(Geschätzte Lesezeit: 4 - 7 Minuten)

Die erfolgreichsten Dance-Songs des Jahres 2020Slap House dominiert das Dance-Jahr 2020.

Es sind nur noch wenige Tage bis zum Ende des Jahres 2020. Musikalisch schließen die Menschen das Jahr mit ihren persönlichen, nationalen und internationalen Jahresrückblicken ab. Nachdem wir uns kürzlich bereits genreunabhängig die erfolgreichsten Songs des Jahres angeschaut haben, beschränken wir uns nun auf die Dance-Songs. Welche Songs waren vom 1. Januar bis zum 11. Dezember 2020 in den Charts am erfolgreichsten? Wir klären auf, was die Dance-Hits des Jahres waren.

Featured Track (Werbung)

Platz 10: LA Vision & Gigi D’Agostino - Hollywood (1502 Punkte)

Dass der Hitproduzent Gigi D’Agostino immer noch nicht von der Bildfläche verschwunden ist, bewies er im Jahr 2018 mit der Nummer-eins-Single “In My Mind“. In diesem Jahr trat er jedoch nicht bloß in Erscheinung, weil ein Jungproduzent einen Song von ihm sampelte, sondern weil er mit einem Newcomer zusammen einen neuen Hit kreierte. Als Debütsingle des Italieners LA Vision ging am 29. Mai der Song “Hollywood“ an den Start. Der Track kombinierte gewöhnliche Slap-House-Elemente mit einer eingängigen Topline und „DaDaDa“-Adlips. Mit etwas Anlaufzeit wurde “Hollywood“ zu einem echten Erfolg. In Deutschland stieg der Song Mitte Juli in die Charts ein und arbeitete sich bis auf Platz 10 hoch. Die Höchstposition ist gleichzeitig die Endposition in den deutschen Top 10 Dance-Songs 2020. 


Platz 9: Ofenbach & Quarterhead feat. Norma Jean Martine - Head Shoulders Knees & Toes (1507 Punkte)

Ein Release, das anfangs belächelt wurde und sich dann nach und nach zum Hit entwickelte, war “Head Shoulders Knees & Toes“ von Ofenbach und Quarterhead. Wie der Titel bereits verrät basiert der Track auf dem gleichnamigen Kinderlied aus dem Jahr 1961. Mit Norma Jean Martine als Sängerin an ihrer Seite und einem zeitgemäßen Sound-Design bewiesen die Produzenten, dass aus einem Kinderlied eine coole Dance-Nummer fürs Radio entstehen kann. Der Track des französischen Projekts Ofenbach (bekannt von den Hits “Be Mine“ und “Katchi“) erschien am 8. Mai auf Spinnin‘ Records und brauchte eine Weile, bis er zum Hit wurde. Erst im August stieg der Slap-House-Ohrwurm in den Charts ein und kletterte bis auf Platz 6. Damit haben Ofenbach ein weiteres Mal bewiesen, dass sie Hits können.


Platz 8: Robin Schulz feat. Wes - Alane (1508 Punkte)

Die letzten Jahre zeigten, dass Cover-Versionen bei den Menschen gut ankommen. Das hat auch Robin Schulz wahrgenommen und Anfang des Jahres beschlossen, einen Song aus den 90ern neuaufzulegen. Dabei handelt es sich um den Track “Alane“ von Wes aus dem Jahr 1997. Für seine Neuauflage ließ er den Sänger den Gesang neu einsingen und fügte ein neues, modernes Instrumental hinzu. So wurde aus dem 90er-Ohrwurm ein moderner Dance-Song für den Sommer. Das Release erfolgte am 19. Juni. Es zeigte sich schnell, dass diese Version Hit-Potenzial innehat. Der Song lief auf Anhieb in den Radios an und stieg bereits nach einer Woche in die Top 20 ein. Die Neuauflage sprang bis auf Platz 6. Robin Schulz hatte zwar schon erfolgreichere Songs, aber “Alane“ ist definitiv einer der Dance-Hits 2020.


Platz 7: Joel Corry feat. MNEK - Head & Heart (1789 Punkte)

Einer der internationalen Dance-Hits und gleichzeitig größten Überraschungshits des Jahres ist “Head & Heart“ vom englischen Produzenten Joel Corry. Auf nationaler Ebene hatte sich Corry in den letzten Jahren durch Hits wie “Sorry“ und “Lonely“ einen Namen gemacht. In diesem Jahr gelang der internationale Durchbruch mit einem Song, der einem nach dem ersten Hören nicht mehr aus dem Kopf geht. Zusammen mit dem Sänger MNEK, der manche Hörer noch von dem Pop-Song “Never Forget You“ mit Zara Larsson kennen könnten, veröffentlichte Joel Corry “Head & Heart“ am 3. Juli. Innerhalb weniger Wochen etablierte sich der Ohrwurm auf Spotify und kurz darauf im Radio. Ganze drei Monate hielt sich der Dance-Song in den deutschen Top 10.


Platz 6: twocolors - Lovefool (1916 Punkte)

Symbolisch für die Dance-Musik im Jahr 2020 steht der Song “Lovefool“ vom Berliner Produzentenduo twocolors. Die beiden Musiker schnappten sich mit “Lovefool“ von The Cardigans einen Ohrwurm aus dem Jahr 1996 und bauten darum ein Slap-House-Instrumental. Diese Methode verwendeten unzählige Produzenten in diesem Jahr. Bei kaum jemandem funktionierte es so gut wie bei twocolors. Die Neuauflage des 90er-Songs war lange Zeit weit oben in der Spotify-Playlist „Sommerhits 2020“. Daraus resultierte eine hohe Airplay-Aufmerksamkeit. Es folgten die ersten Chart-Platzierungen. Obwohl der Song nie höher als auf Platz 12 war, ist er durch die etlichen Wochen in den Top 50 auf Platz 6 der erfolgreichsten Dance-Songs des Jahres gelandet.


Platz 5: Regard - Ride It (2301 Punkte)

Der mit Abstand größte Radio-Hit aus dieser Liste ist wohl “Ride It“ von Regard. Kaum ein Song wurde in der ersten Jahreshälfte 2020 häufiger im Radio gespielt. Dabei begann der Erfolg schon zum Ende des Jahres 2019. Bereits im November des Vorjahres war “Ride It“ in den deutschen Top 10. Seinen persönlichen Höhepunkt erreichte der kosovarische Produzent Regard aber zum Jahreswechsel. Zu dem Zeitpunkt stand der Ohrwurm auf Platz 4 der deutschen Charts. Als Deep-House-Cover des gleichnamigen Hits von Jay Sean löste Regard eine Challenge auf der Plattform TikTok aus. Ein halbes Jahr lang war die Nummer in den deutschen Top 50. Dieser Song geht einem nicht aus dem Kopf.


Platz 4: VIZE & Tom Gregory - Never Let Me Down (2319 Punkte)

Obwohl VIZE einer der aufstrebenden Dance-Acts im Jahr 2020 war, ist das Duo nur ein Mal in der Top 10 der erfolgreichsten Dance-Songs vertreten. Ihr größter Hit in diesem Jahr war “Never Let Me Down“ zusammen mit dem Sänger Tom Gregory. Der Song erschien am 24. April und entwickelte sich über mehrere Wochen zu einem der größten Sommer-Hits des Jahres. Der große Erfolg setzte erst im Juni ein. Von dem Zeitpunkt an war “Never Let Me Down“ den ganzen Sommer hindurch nicht aus den Top 20 zu verdrängen. Der Slap-House-Track mit dem enormen Ohrwurm-Potenzial begleitete die Radio-Hörer den ganzen Sommer. Dabei ist “Never Let Me Down“ nur der Auszug eines beeindruckenden Jahres von VIZE.


Platz 3: Robin Schulz feat. Alida - In Your Eyes (2366 Punkte)

Wie unglaublich erfolgreich Robin Schulz in diesem Jahr wieder war, sieht man schon daran, dass der deutsche Hitproduzent gleich zwei Mal in den Top 10 der erfolgreichsten Dance-Songs vertreten ist. Noch etwas erfolgreicher als “Alane“ war der Song “In Your Eyes“. Am 10. Januar kam der Dance-Pop-Song mit den Vocals von Sängerin Alida auf den Markt. Die Streicher, die im Drop ertönen, in Kombination mit starken Vocals funktionierten bereits bei dem Chart-Hit “Shed A Light“. Es deutete sich schnell an, dass “In Your Eyes“ ähnlich Potenzial besitzt. Im März erreichte Robin Schulz mit Platz 5 den Peak. Diese Nummer war zum Jahresbeginn ein absoluter Radio-Dauerbrenner. 


Platz 2: Topic feat. A7S - Breaking Me (3626 Punkte)

Schon in den Top 10 der erfolgreichsten Songs des Jahres im Allgemeinen war Topic mit seinem Überraschungshit “Breaking Me“. Nach dem Release am 19. Dezember 2019 sah es nicht so aus, als könnte die Nummer zum Hit werden. Mit dem Spielen des Songs der ersten Radio-Stationen landete “Breaking Me“ im Januar 2020 das erste Mal in den Single-Charts. Langsam reifte der Dance-Song zu einem Radio-Dauerbrenner. Damit einher gingen höhere Chart-Platzierungen. Der Erfolg des Songs zog sich so lang, dass er sogar noch im Rennen um den Sommerhit 2020 kleinere Chancen hatte. In den Sommermonaten zündete Topic mit dem Track auch international, sodass ihm kurzzeitig der Sprung in die Top 100 der meistgestreamten Künstler der Welt gelang. Eine beachtliche Entwicklung!


Platz 1: SAINt JHN - Roses (Imanbek Remix) (3786 Punkte)

Genauso wie “Breaking Me“ war auch “Roses“ schon in den Top 10 der erfolgreichsten Songs in Deutschland. Der kasachische Produzent Imanbek lieferte mit seinem Remix einen der größten Überraschungshits des Jahres. Dabei war die Erfolgsformel recht simpel. Der Jungproduzent schnappte sich den Track “Roses“ von US-Rapper SAINt JHN und schraubte ein neues Instrumental im Slap-House-Style. Über die Plattform TikTok entwickelte sich eine Challenge rund um den Song. In Deutschland hielt sich der “Roses“-Remix in der gesamten ersten Jahreshälfte in den Top 25. Darüber hinaus brachte der Erfolg dem Produzenten Imanbek große Kollaborationen ein. So schnell kann es für einen Jungproduzenten gehen. Auf einmal hast du einen Welthit in deiner Vita. 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Instagram | E-Mail

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version