fbpx
Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Klarer Platz 1

2020: Die erfolgreichsten Songs des Jahres

(Geschätzte Lesezeit: 4 - 7 Minuten)

Die erfolgreichsten Songs des Jahres 2020Die erfolgreichsten Songs des Jahres 2020 im Ranking.

Zum Ende eines Musikjahres erwarten einen zahlreiche Jahrescharts aus unterschiedlichen Bereichen. Kürzlich berichteten wir beispielsweise über die meistgestreamten Songs auf Spotify 2020. In Sendungen wie „Die ultimative Chartshow“ werden die Jahrescharts der GfK Entertainment präsentiert. Wir haben ein eigenes Konzept basierend auf den Top 20 Chart-Platzierungen vom 1. Januar bis zum 11. Dezember 2020 entwickelt und stellen euch die daraus resultierenden Top 10 erfolgreichsten Songs in Deutschland vor. Bei Rückfragen zur Bepunktung könnt ihr uns gerne kontaktieren.  

Featured Track (Werbung)

Platz 10: KitschKrieg & Jamule feat. SFR - Unterwegs (303 Punkte)

Es war das erste Album von KitschKrieg. Nachdem das Berliner Produzententrio in den letzten Jahren hauptsächlich an den Alben von Trettmann und Hit-Singles wie “Standard“ arbeitete, kam in diesem Jahr das erste eigene Album “KitschKrieg“ auf den Markt. Von all den vielversprechenden Collabs mit einer Vielzahl an großen deutschen Musikern setzte sich der Song “Unterwegs“ deutlich ab. Zusammen mit dem aufstrebenden Rapper Jamule ging es an die Spitze der deutschen Single-Charts. Aus dem Lied “Aufstehn!“ von Seeed aus dem Jahr 2005 machten die Musiker eine Uptempo-Nummer, die sowohl Rap- als auch Dance-Fans zusagte. Sieben Wochen lang hielt sich “Unterwegs“ in den Top 5. In den Jahrescharts reicht es für Platz 10.


Platz 9: Topic feat. A7S - Breaking Me (304 Punkte)

Einer der größten Dance-Hits des Jahres kommt von Topic. Dass der deutsche Musiker weiß, wie man Hits produziert, bewies er schon 2015 mit dem Dance-Song “Home“. In diesem Jahr übertrumpfte er diesen Erfolg aber noch deutlich. Nach der Veröffentlichung im Dezember 2019 benötigte “Breaking Me“ etwas Anlaufzeit. Im Frühjahr 2020 lief der Ohrwurm mit dem Gesang von A7S in den deutschen Radios an und kletterte in den Charts immer weiter nach oben. Richtung Sommer zündete der Song auch international und ging in Ländern wie Belgien, Portugal und Rumänien auf Platz 1. Innerhalb des Jahres sammelte “Breaking Me“ über 500 Millionen Streams auf Spotify und brachte Topic in die Top 200 der meistgestreamten Künstler der Welt. Dieser Erfolg spiegelt sich in Platz 9 der deutschen Jahrescharts wider.


Platz 8: Apache 207 - Roller (313 Punkte)

Der Rapper Apache 207 ist ein echtes Rätsel. Im letzten Jahr kam er aus dem Nichts. Auf einmal hörte ganz Deutschland die Songs des medienscheuen Musikers. Der erste Mega-Hit von Apache 207 war “Roller“. Im September 2019 kletterte das Lied mit dem Uptempo-Beat auf Platz 1 der deutschen Charts und hielt sich dort eine lange Zeit. So lange, dass er mit dem Song auch in den Top 10 der Jahrescharts des Folgejahres landet. Denn der Erfolg setzte sich im Jahr 2020 noch lange fort. Noch in den ersten drei Monaten platzierte sich “Roller“ in den Top 10 Deutschland. Der schleichende Abstieg des Party-Ohrwurms ist noch immer nicht beendet. In jeder Woche war Apache 207 mit dem Song in den Top 100 vertreten. Damit geht es für den Rapper auf Platz 8 der Jahrescharts.


Platz 7: SAINt JHN - Roses (Imanbek Remix) (334 Punkte)

Alle paar Jahre passiert es, dass der Dance-Remix eines bis dahin unbekannten Produzenten durch die Decke geht. Beispiele sind “Bella Ciao“ im HUGEL-Remix (2018), “Don’t Be So Shy“ im Filatov-&-Karas-Remix (2016) oder “Cheerleader“ im Felix-Jaehn-Remix (2015). 2020 war es der kasachische DJ Imanbek, der aus dem US-Song “Roses“ von Rapper SAINt JHN eine Dance-Nummer machte. Mit dem basslastigen Slap-House-Sound traf er den Nerv der Zeit. Der Remix begleitete uns durch den Sommer 2020 und arbeitete sich in Deutschland bis auf Platz 3 vor. Der Erfolg ermöglichte dem Jungproduzenten Zusammenarbeiten mit Afrojack, Marshmello und Don Diablo. Ohne Zweifel einer der größten Überraschungshits des Jahres!


Platz 6: Apache 207 - Bläulich (345 Punkte)

Das war es mit Apache 207 noch nicht. Neben “Roller“ hatte der gehypte Rapper in diesem Jahr einen Song, der noch erfolgreicher war. Am 3. Juli erschien das Lied “Bläulich“ als Vorabsingle von seinem Album “Treppenhaus“. In der Woche nach dem Release ging der Song sofort auf Platz 1 in Deutschland. Bei vielen Fans kam die tiefsinnige Bedeutung von “Bläulich“ gut an. Apache 207 kritisiert mit dem Text das Verhalten der Oberschicht in der Gesellschaft und erzählt von seiner Kindheit. Dazu wurde ein rätselhaftes Musikvideo veröffentlicht, das viele Interpretationsmöglichkeiten bietet. Genauso wie “Roller“ befindet sich auch dieser Nummer-eins-Hit immer noch in den deutschen Top 100. Damit wird auch Platz 6 der Jahrescharts von einem Rap-Song belegt.


Platz 5: Tones And I - Dance Monkey (402 Punkte)

Genauso wie “Roller“ ist auch “Dance Monkey“ in den Jahrescharts von 2019 und 2020 vertreten. Der Pop-Song von Tones And I erschien ursprünglich am 17. Oktober 2019 und entwickelte sich ein paar Wochen nach dem Release zu einem Welthit. Im letzten Jahr stand der Ohrwurm der Sängerin mit der unverkennbaren Stimme auf dem zweiten Platz der Jahrescharts, denn der Erfolgshöhepunkt des Songs war in Deutschland Ende 2019. Mit dem Jahresbeginn ging es für “Dance Monkey“ langsam bergab. Es dauerte jedoch ein halbes Jahr, bis der Song aus den Top 20 verschwunden war. So begleitete uns die Nummer noch über Monate im Radio. Aktuell peilt die Sängerin die 2-Milliarden-Marke auf Spotify an. Wohl kaum jemand hätte damit gerechnet, dass sich der Erfolg so zieht.


Platz 4: Ufo361 - Emotions (414 Punkte)

Ein Idealbeispiel für den anhaltenden Hype um Deutschrap ist Platz 4. Dort hat sich der Berliner Rapper Ufo361 festgesetzt. Von seinem diesjährigen Album “Rich Rich“, das im April auf den Markt kam, platzierten sich unzählige Songs in den Charts. Die Solo-Nummer “Emotions“ war bei den Fans besonders beliebt, sodass der Rapper eine zweite Version mit Rapperin Céline aufnahm und im Juni als Single veröffentlichte. Bereits als Album-Song auf Platz 2 gelandet, sprang “Emotions“ in der Single-Version für eine Woche an die Spitze. Die Kombination der männlichen und weiblichen Parts perfektionierte den Rap-Song, sodass er sich über Monate in den Höhen der Single-Charts hielt. Der erfolgreichste Deutschrap-Song landet letztlich auf Platz 4 der Jahrescharts.


Platz 3: Jawsh 685 & Jason Derulo - Savage Love (Laxed - Siren Beat) (518 Punkte)

Der Auslöser für viele Hits war in diesem Jahr die Social-Media-Plattform TikTok. Ging ein Song mit entsprechendem Tanz in der App viral, dauerte es nicht lange, bis daraus ein Chart-Hit wurde. Das ist auch der Ursprung des Sommer-Hits “Savage Love (Laxed - Siren Beat)“ von Jawsh 685 und Jason Derulo. Der neuseeländische Musiker Jawsh 685 produzierte mit gerade einmal 16 Jahren ein einfaches Instrumental mit dem Namen “Laxed - Siren Beat“, zu dem bald darauf zahlreiche Promis wie Robert Lewandowski auf TikTok tanzten. Jason Derulo erkannte das Potenzial und schrieb eine Gesangsversion namens “Savage Love“. Nachdem der US-Star das Lied zunächst ohne Urheberrecht veröffentlichte, einigte man sich später darauf, dass Jawsh 685 und der Originaltitel im Titel der neuen Version enthalten sein müssen. Nach ein paar Wochen war der Dance-Pop-Song auf Platz 1. Der Song und sein Tanz haben uns den gesamten Sommer hindurch begleitet.


Platz 2: 24kGoldn feat. iann dior - Mood (597 Punkte)

In den Jahrescharts gibt es eigentlich jedes Jahr auch einen Song aus dem US-Rap. Statt wie in den vergangenen Jahren von Drake kommt der Mega-Hit in diesem Jahr von den Rappern 24kGoldn und iann dior. Als die beiden am 24. Juli ihren gemeinsamen Song “Mood“ veröffentlichten, ahnten sie wohl nicht, wie groß der Erfolg der Nummer werden würde. Nachdem sie in ihrer Heimat auf Anhieb einen Riesenhype auslösten, kam der Song ein paar Wochen später auch nach Europa. Der Gute-Laune-Song stieg in Deutschland auf Platz 38 ein. Innerhalb von drei Wochen gelang den Rappern der Sprung an die Spitzenposition. Dort platzierten sie sich summa summarum fünf Wochen. Man muss kein US-Rap-Anhänger sein, um diesen Song zu mögen. “Mood“ macht einfach gute Laune.


Platz 1: The Weeknd - Blinding Lights (996 Punkte)

Doch über allem steht in diesem Jahr der Song “Blinding Lights“ von The Weeknd. Mit knapp 400 Punkten Abstand vor “Mood“ positioniert sich der kanadische R&B-Sänger auf Platz 1. Als Vorabsingle vom Album “After Hours“ erschien der Pop-Song am 29. November 2019. Genau mit dem Beginn des Jahres begann der große Hype um den Song in Deutschland. Am 10. Januar thronte “Blinding Lights“ das erste Mal auf Platz 1. Insgesamt zehn Wochen war das Lied mit den nostalgischen 80er-Sounds an der Spitze. So lange wie kein anderer Song in diesem Jahr. Bis in den Juni hinein war The Weeknd in den deutschen Top 10 vertreten. Noch heute läuft der Ohrwurm täglich im Radio. Einen so eindeutigen Platz 1 gab es selten. “Blinding Lights“ ist der erfolgreichste Song des Jahres!

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    Rtz777 · Vor 5 Monaten
    Ihr hättet dazu schreiben sollen die erfolgreichen Pop Songs des Jahres weil diese Lieder haben nix mit edm zu tun und ja ich weiß im artikel selbst schreibt ihr von den Charts aber trotzdem hättet ihr es besser betiteln können weil ich dachte es handelt sich um die edm Charts aka von den Künstlern armin van buuren bassjackers, dvlm, Quintino, Headhunterz und co
Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Instagram | E-Mail

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version