Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Diese Fun-Tracks gingen durch die Decke!

Die erfolgreichsten Fun-Songs des Jahres 2020

(Geschätzte Lesezeit: 5 - 9 Minuten)

Die erfolgreichsten Fun-Songs des Jahres 2020"Alge" von Knossi ist auch in unserem Ranking.

Das Jahr 2020 neigt sich so langsam dem Ende zu, weshalb wir in diversen Artikeln das Corona-Jahr Revue passieren lassen. Wie in jedem Jahr erschienen auch in 2020 einige Fun-Songs, die sich dennoch zu einem mehr oder weniger großen Hit entwickelten. In diesem Jahr lag vielen erfolgreichen Fun-Songs das Coronavirus zugrunde. Diese Tracks lassen wir in diesem Artikel jedoch außen vor und konzentrieren uns stattdessen auf Fun-Nummern abseits der Pandemie. Falls ihr euch dennoch für Corona-Fun-Hits interessiert, könnt ihr euch gerne unsere Artikelreihe „Diese zehn Corona-Songs gehen im Netz viral“ anschauen. In diesem Artikel nehmen wir jedoch unter anderem Lieder von DJ-Star Diplo, von Influencer Knossi und von Deutschrapper Capital Bra unter die Lupe.


Knossi - Alge

Der erste Song auf unserer Liste ist “Alge“ von Knossi. Der hauptberuflich als Twitch-Streamer tätige Influencer veröffentlichte Anfang dieses Jahres mit “Alge“ seinen allerersten Song. Jens Heinz Richard Knossalla, so der bürgerliche Name Knossis, veröffentlichte seinen Debütsong “Alge“ am 31. Januar. Für den Track holte er sich professionelle Unterstützung vom deutschen Produzenten- und Songwriterduo Dasmo & Mania Music, das bereits Songs für Materia, Bausa, Scooter, Olly Murs und viele weitere Top-Künstler produziert hat. Zusätzlich sind im Musikvideo auch die Atzen und FiNCH ASOZiAL zu sehen, die Knossi so bei seinem Musikdebüt unterstützten. Musikalisch handelt es sich beim Song um eine reine Spaß-Nummer mit einem dreckigen House-Drop. Knossis Gesang wird von einer weiblichen Stimme unterstützt, die in einem perfekten Kontrast zu seiner eher tiefen Stimme steht. Der Aufwand scheint sich gelohnt zu haben, denn der ursprüngliche Fun-Track entwickelte sich zum Hit: Eine Top-50-Platzierung in den deutschen Charts und knapp 16 Millionen Spotify-Streams sowie fast zehn Millionen Aufrufe auf das Musikvideo bei YouTube sind eine Ansage!


Scooter & FiNCH ASOZiAL - Bassdrum

Der nächste Fun-Song, den wir euch vorstellen wollen, stellt eine Kollaboration zwischen Scooter & FiNCH ASOZiAL dar. Der Track “Bassdrum“ erfolgte nämlich als eine Art Antwort auf FiNCH ASOZiALs Song “Scooterman“, indem er sich einen gemeinsamen Track mit dem Trio wünschte. Dieser Wunsch ging dann in Form von “Bassdrum“ in Erfüllung. Das Release erfolgte am 5. Juni. Seitdem hat der Song knapp 13 Millionen Streams auf Spotify erhalten können, 7,5 Millionen YouTube-Aufrufe bekommen und konnte sich zusätzlich auf Platz 24 in den Charts festsetzen. Im Song rappt FiNCH ASOZiAL über ein basslastiges Techno-Instrumental und auch Frontmann H.P. Baxxter kommt auf seine Kosten. Der Song kreiert durch eine eigentlich recht einfallslose Hook einen extremen Ohrwurmcharakter. Hört gerne mal selbst mal in die Nummer hinein, wenn ihr den Song noch nicht kennt und etwas Fun abkönnt.


Timmy Trumpet & Vitas - The King

Mit “The King“ ist auch der verrückte Star-DJ und -Produzent Timmy Trumpet in unserer Liste gelandet. Für den Song holte Timmy Trumpet sich den ukrainischen Sänger Vitas ins Studio, der vor knapp 20 Jahren durch das Stück “Opera #2“ zu weltweiter Popularität gelangte. Das Ergebnis der Zusammenarbeit hört wie bereits erwähnt auf den Namen “The King“ und wurde Anfang Juli via SINPHONY veröffentlicht. Musikalisch handelt es sich beim Track um eine Hardstyle-Hymne in typischer Timmy-Trumpet-Manier. Die Melodie im Stück wird zu Anfang allein durch Vitas Stimme wiedergegeben, erst im Break stößt dann auch Timmy Trumpet dazu. Aber auch sonst spielt die Stimme Vitas die tragende Rolle in der Produktion und ist der klare Lead-Sound. Die beiden Musiker haben natürlich auf eine Verbreitung von “The King“ als Meme gesetzt. Dies trat zwar auch ein, doch die Verbreitung war unmittelbar nach dem letztjährigen Tomorrowland-Auftritt deutlich größer als in Anschluss an das Release. Der Hype war zum Release also bereits schon etwas abgeklungen, aber nichtsdestotrotz hörten sich seit dem Release knapp 4,5 Millionen Hörer den Meme-Track allein auf Spotify an.


Diplo feat. Blanco Brown - Do Si Do

“Do Si Do“ ist der nächste Song mit dem wir uns in diesem Artikel näher auseinandersetzten wollen. Der amerikanische DJ Diplo produzierte diesen Track anlässlich des Releases seines ersten Country-Albums “Diplo Presents Thomas Wesley Chapter 1: Snake Oil“. Die verrückte Nummer, die seit dem Release knapp 11 Millionen Spotify-Streams sammeln konnte, entstand in Zusammenarbeit mit dem US-Amerikaner Blanco Brown, der mit seinem Hit “The Git Up“ auf Tik Tok viral ging. Aus der Kollaboration ging ein extrem außergewöhnlicher Country-Song hervor, der aufgrund seiner Besonderheit umso stärker ist. Das Lied kann sich durch Browns raue, tiefe Stimme, die von einem ansteckenden Instrumental, bestehend aus Gitarre und Banjo, begleitet wird, auszeichnen. Zusätzlich gibt es extrem markante Mundharmonika-Riffs, die den verrückten, einzigartigen Song auf ein ganz neues Level heben. Wenn ihr den Track noch nicht kennt, solltet ihr trotz des Fun-Faktors definitiv einmal hineinhören, weil so etwas habt ihr garantiert noch nie gehört.


3 Are Legend, Brennan Heart & Toneshifterz - Deck the Halls (Timmy Trumpet Edit)

Am 27. November erschien “Deck the Halls“, ein Song von 3 Are Legend, dem aus Dimitri Vegas & Like Mike sowie Steve Aoki bestehendem Trio, Produzent Brennan Heart und Act Toneshifterz, im Timmy Trumpet Edit. Die Nummer ist in einer Mix-Version ebenfalls Teil des von etlichen Star-DJs erschaffenen Weihnachtsalbums “Home Alone (On the Night Before Christmas)“. Von diesem Album hätten auch weitere Tracks in diese Auflistung gepasst, aber beispielhaft wollen wir euch hier “Deck the Halls“ präsentieren. Musikalisch handelt es sich beim Stück um eine Neuauflage des auf der Melodie des walisischen Liedes “Nos“ basierenden Weihnachtsklassikers in einer Hardstyle-Version à la Timmy Trumpet. Den Fun-Faktor hat der Song in erster Linie genauso wie große Teile des restlichen Albums aufgrund der geringen Kompatibilität des Songs mit Weihnachten. Für viele wird die Nummer unter dem Weihnachtsbaum extrem unpassend sein. Nichtsdestotrotz haben sich allein auf Spotify seit dem Release knapp 400.000 Menschen zum Hören der Weihnachtsnummer im Hardstyle-Stil entschlossen.


Le Shuuk - Sandmann

Als nächstes haben wir einen Song vom deutschen DJ und Produzenten Le Shuuk auf unserer Liste. Mit “Sandmann“ veröffentlichte Chris Stritzel alias Le Shuuk Anfang Januar dieses Jahres seinen ersten deutschsprachigen Song überhaupt und dieser schlug voll ein! Seit dem Release konnte die Single alleine auf Spotify über 18 Millionen Streams generieren und auch das Musikvideo auf YouTube hat beeindruckende 11 Millionen Aufrufe vorzuweisen. Dieser Erfolg hat trotz des großen Fun-Faktors seine Gründe. Denn durch die eingängige Hook „der Sandmann ist mausetot“ geht die Produktion sofort ins Ohr. Hinzu kommen zwei völlig verschieden Drops: Während sich der erste durch klassischen Psy-Trance auszeichnet, ist der zweite Song von Hardstyle geprägt. Diese Kombination macht den Track zu einem Hit, da die beiden Drops perfekt miteinander harmonieren. Trotz des gewissen Fun-Faktors ist die Nummer ein echter Festival-Banger, der im Sommer selbst ohne Festivals überall zu hören war.


Dillon Francis - The Coconut Nut (Malibu Remix)

Der US-amerikanische EDM-DJ und -Produzent Dillon Francis veröffentlichte Anfang August den Song “The Coconut Nut“ im Malibu Remix. Die Nummer kann sich durch eine verrückte, eingängige Hook, die aus “Da Coconut Nut“ von der philippinischen Band Smokey Mountain beziehungsweise ihrem Frontmann Ryan Cayabyab stammt, auszeichnen. Hinzukommen im Malibu Remix von Dillon Francis verrückte Sounds. Im Drop wird unter anderem die Hook gecuttet und die Vocals wurden mit verschiedenen Effekten bearbeitet. Die eingängige Melodie und die Vocals wurden also durch ein verrücktes Sounddesign ergänzt. Wenn ihr auf verrückte, sommerliche Dance-Musik solltet ihr in Dillon Francis Malibu Remix zu “The Coconut Nut“ definitiv mal hineinhören:


Knossi, Sido & Manny Marc feat. Sascha Hellinger

Keine Angst Neben “Alge“ veröffentlichte der Entertainer Knossi in diesem Jahr noch viele weitere Lieder. Gemeinsam mit Sido, Manny Marc, von den Atzen und dem YouTuber Sascha Hellinger alias Unsympathisch veranstaltete er über das Jahr verteilt mehrere Camps, die über die Streamingplattform Twitch gelivestreamt wurden. Eins von diesen Events war das Horror Camp, das an Halloween veranstaltet wurde. Passend zu diesem Event haben die vier einen Song veröffentlicht, der auf den Namen “Keine Angst“ hört. Bei der Komposition handelt es sich um einen entspannten Pop-Track mit Rap-Parts und einer gesungenen Hook. Musikalisch ist die Single auf keinen Fall das Gelbe vom Ei, aber der Spaß-Faktor stand bei der Produktion sicherlich auch klar im Fokus. Den Fans scheint der Song auf jeden Fall gefallen zu haben: Denn knapp eine Millionen Aufrufe auf das Musikvideo und 2,2 Millionen Spotify-Streams sind für einen Fun-Track keine schlechten Zahlen.


Harris & Ford & FiNCH ASOZiAL - Nachbarn

Das österreichische Produzenten-Duo Harris & Ford ist seit geraumer Zeit für erfolgreiche Fun-Songs bekannt. Auch in diesem Jahr erschien wieder der ein oder andere erfolgreiche Track vom Duo. Die beiden Köpfe hinter Harris & Ford, Kevin Kridlo und Patrick Pöhl, releasten am 31. Juli Song “Nachbarn“. Bei der Nummer handelt es sich um eine Zusammenarbeit mit Rapper FiNCH ASOZiAL. Die Kollaboration ist eine Party-Hardstyle-Nummer mit eingängigem Refrain, gesungen von einer weiblichen Stimme. FiNCH ASOZiAL ist zu Ende des zweiten Drops zu hören. Dort rappt er über das aggressive, bassige Instrumental und übernimmt so die Strophe des Liedes. Auch erfolgstechnisch läuft es bei der Kollaboration gut. Alleine auf Spotify konnte die Party-Fun-Hymne in den letzten Monaten 9 Millionen Streams sammeln.



VIZE, Joker Bra & Leony - Paradise

Abgeschlossen wird unsere Auflistung durch die zweite Kollaboration von Slap-House-Duo VIZE und Deutschrapper Capital Bra, der im Titel unter seinem zweiten Alias Joker Bra aufgeführt ist. Die beiden Star-Acts haben sich gemeinsam mit der deutschen Sängerin Leony ins Studio gesetzt. Das Ergebnis der Kollaboration war die Party-Single “Paradise“, die Mitte August via Kontor Records auf dem Musikmarkt erschien. Musikalisch handelt es sich um eine Party-Hymne im Slap-House-Stil. Gepaart wird der Slap-House-Sound von VIZE mit den epischen Vocals von Leony und den nicht ganz ernstgemeinten Rap-Parts von Capital Bra. Während Leony die Hook übernimmt ist Capital Bra für Pre-Drop, Drop und Bridge zuständig, in denen er lyrisch extrem wertvolle Zeilen rappt beziehungsweise singt. Ein Beispiel hierfür ist „Bratan ich geh‘ ab“. Hinzu kommt, dass er mehrfach durch Wörter oder Wortfetzen wie „le“ oder „stop“ die Melodie nachbildet. Obwohl es sich bei der Nummer offensichtlich um keinen ganz ernstgemeinten Song handelt, ist sie bei den Fans extrem gut angekommen: Über 40 Millionen Spotify-Streams, zehn Millionen Musikvideo-Aufrufe auf YouTube und bis dato 18 Wochen in den Single-Charts sprechen für sich. Auch aktuell befindet sich der Song, der zwischenzeitlich sogar bis auf Platz 4 klettern konnte, in den Top 50 der offiziellen deutschen Charts.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Jannik Pesenacker

Mein Name ist Jannik Pesenacker und ich bin im August 2018 der Dance-Charts Redaktion beigetreten. Die Musik hat sich neben dem Fußball zu einer meiner größten Leidenschaften entwickelt. Dance-Charts ermöglicht mir, mein Interesse für die Musik auszuleben und lässt mich gleichzeitig den Beruf des Journalisten näher kennenlernen.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version