Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Future-Bass, wie es im Buche steht

Diplo feat. MØ - Get It Right

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Diplo feat. MØ - Get It Right"Get It Right" von Diplo feat. MØ

Nach den erfolgsschreibenden Zusammenarbeiten „Lean On“ und „Cold Water“ kamen Diplo und MØ nun ein weiteres Mal zusammen, dabei ist das Lied „Get It Right“ entstanden. Dieses erschien nun passend zum Apple-Music-Release des Major-Lazer-Dokumentarfilms „Give Me Future“. Diplo ist bekannt für sein breites Spektrum an Genres, in denen er sich mit jedem Track neu versucht. Das stellt einen weiteren Überraschungsfaktor bei seinem neusten Streich dar.


Future-Bass mit viel Gespiele drum herum

Bei Diplo weiß man nie, was einen erwartet. Während sein Name im vergangenen Jahr noch Moombahton- und Latin-angehauchte Dance-Tracks schmückte, präsentierte er in diesem Jahr sowohl zwei Hip-Hop- als auch eine Trap-Nummer. Doch bei „Get It Right“ schaltete er einen, wenn nicht gar zwei Gänge herunter und machte gemeinsam mit MØ einen Zwischenstopp im Future Bass. Und damit ist keine Crossover-Nummer gemeint, wie er es letztes Jahr gemeinsam mit Dimitri Vegas & Like Mike zeigte, sondern eine Nummer mit allen stilbekannten Charakterzügen.

Der gesamte erste Part des Tracks verzichtet nahezu komplett auf eine Kick, sondern setzt den Fokus auf MØs Stimme, kombiniert mit mehreren fröhlichen Piano-Klängen. Takt um Takt wird die Stimme sowohl in die Höhe,als auch in die Tiefe gepitcht und teils mit Background-Voices unterstützt. Während des Pre-Chorus setzen dann doch rhythmusgebende Percussions ein. Ein Loop zum Drop lässt sich im Hintergrund nur erahnen. Der Drop ertönt auf Grund dessen schneller als erwartet und knallt saftig und sauber hinein. Hier wurde auf nichts verzichtet. Vocal-Cuts geben die Hauptlinie an, Claps und kurze Shouts lassen das Ganze in einem gesunden Maße hektisch klingen und eine Bassline verpasst der Mischung den perfekten Groove.

Während des zweiten Durchlaufs begegnen einem mehrere Major-Lazer-bekannte Charakterzüge, ansonsten bleibt der Track seinem Schema treu. Allerdings wurde hier der Drop durch ein kurzes Pianoeinspiel sowie durch einen Drum-Fill-In um einige Sekunden herausgezögert, was dem Ganzen noch eine besondere Note verleiht. Der Song wird letzten Endes durch die markante Pianomelodie und eine Auswahl an Vocal-Cuts ausgeleitet.

Fazit: Der Track verkörpert einen starken Gute-Laune-Faktor. Die vielen aufeinander abgestimmten Elemente sowie eine Reihe an experimentellen Nuancen geben dem Song das gewisse Etwas. Ob das Ganze jedoch reicht, um das Lied zu einem Hit zu machen, ist fraglich.


Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Wie ist deine Meinung?

Über den Autor
Timo Büschleb

Wenn meine Leidenschaft durch etwas beschrieben werden kann, dann ist es Musik. Sie macht die besten Momente unvergesslich und bringt diese Erinnerungen mit wenigen Klängen zurück. Ohne die Töne einer EDM-Melodie wäre mein Alltag schlichtweg unvollkommen und auch ein Sommer ohne Festival oder Konzert der aktuellen Größen wäre für mich kaum noch erdenklich. Dance-Charts.de eröffnet mir die Möglichkeit meine Erlebnisse und Kenntnisse mit meinem Enthusiasmus für Recherche zu verknüpfen und konnte mir somit ein journalistisches Sprungbrett für das legen, was mich begeistert.

Facebook | E-Mail

 
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Broken Back & Klingande - Wonders
DJ Promotion |
Ultra Music / Sony präsentieren:
DNAS feat. The Mongol Project - Everybody
DJ Promotion |
PartyPoint präsentiert:
BlackBonez - Freaky
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Armin K Project - Crazy People
DJ Promotion |
Pamusound Records präsentiert:
Tosch feat. Christina - Somewhere Over The Rainbow 2k18
DJ Promotion |
Sounds United präsentiert:
Sunny Marleen - So Many Faces
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Bravo Hits 103
Bravo Hits 103
Future Trance 85
Future Trance 85
The Dome Vol. 87
The Dome 87
Kontor Top Of The Clubs Vol. 79
Kontor 79
Club Sounds 86
Club Sounds 86
Mobile Version
0
Shares