Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Future-Rave-Kracher aus Tomorrowland-Set 2020

David Guetta & MORTEN feat. Lovespeake - Save My Life

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

David Guetta & MORTEN feat. Lovespeake - Save My Life"Save My Life" von David Guetta & MORTEN feat. Lovespeake.

Er hat ihn zurück auf Platz 1 der DJ Mag Top 100 gebracht: der Future-Rave-Sound. Zusammen mit seinem Freund MORTEN hat David Guetta ein neues Subgenre erschaffen. Eine Woche nach der Bekanntgabe der Ergebnisse belohnt der Franzose seine Fans mit einer neuen Single. “Save My Life“ erschien am 13. November 2020 auf Tiëstos Label Musical Freedom.


Save My Life – Klare Entwicklung im Sound zu hören

Die Kreation des innovativen Sounds von David Guetta und MORTEN begann im Juli 2019. Die Veröffentlichung ihrer Kollaboration “Never Be Alone“ mit “Wake Me Up“-Sänger Aloe Blacc erwies sich als herausragender Erfolg. Infolgedessen erschien mit “Make It To Heaven“ ein weiterer Track in dieser Stilrichtung, der sich ebenfalls zu einem Szenen-Hit entwickelte. Daher beschlossen die beiden Produzenten dem Style einen Namen zu geben und in Zukunft mehr Future-Rave-Musik zu produzieren.

In der Lockdown-Zeit zum Anfang des Jahres waren Guetta und MORTEN fleißig und arbeiteten an einer Vielzahl an neuen IDs. Mit dabei waren immer die Ghost-Producer Toby Green und Mike Hawkins, von denen sie in der Produktion unterstützt wurden. Ergebnis war die “New Rave“-EP mit vier Tracks. Aufgrund der positiven Rückmeldungen erhielt “Kill Me Slow“ sogar eine Vocal-Version. Nachdem zuletzt außerdem ein Remix zu Guettas Pop-Song “Let’s Love“ erschien, geht mit “Save My Life“ nun die nächste Single an den Start.

Treue Fans kennen den Song bereits als ID aus den Sets von MORTEN oder dem Tomorrowland-Set von David Guetta. Vor allem bei Zweiterem zeigte sich, wie gut den Track auf einem „Festival“ funktionieren kann, denn das Sounddesign von “Save My Life“ ist prädestiniert für Festivals. Das Sound-Design wird von massiven Synths getragen, die Bassline schmettert dem Hörer quasi ins Gesicht und die leidenschaftlichen Vocals von Lovespeake geben dem Track zur Hälfte hin eine völlig neue Dynamik.

Fazit: Seit den ersten Releases der Future-Rave-Songs macht sich eine deutliche Entwicklung bemerkbar. Die massiven Synths, die schmetternde Bassline und die dramatischen Vocals von Lovespeake stellen den fetten Sound und weniger die Melodie in den Vordergrund. Das war bei den ersten Releases anders. Diese Entwicklung scheint den Fans zu gefallen. Man hat das Gefühl, dass das eine zeitgemäße Interpretation des krachenden Bigroom-Sounds ist. Damit wissen Guetta und MORTEN zu überzeugen.

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 57.87% - 8 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    John · Vor 5 Tagen
    Recherchieren könnt ihr gut..Kill Me Slow gibts nur als Vocal Version, der Satz "Aufgrund der positiven Rückmeldungen erhielt “Kill Me Slow“ sogar eine Vocal-Version." stimmt nicht.
    • This commment is unpublished.
      Henry Einck · Vor 4 Tagen
      Das ist nicht ganz richtig. Auf der EP gab es den Track "Kill Me Slow" als Instrumental mit kurzem Vocal-Part. Aufgrund der positiven Rückmeldungen erhielt der Track eine neue Version. Offiziell heißt die Version "Vocal Rework". Bei dieser Version wurden Vocals ergänzt.

      Liebe Grüße, Henry
      • This commment is unpublished.
        John · Vor 4 Tagen
        Loool bist du dumm..
  • This commment is unpublished.
    Theo · Vor 5 Tagen
    Absolut nicht mein Fall, langweilig !
Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Instagram | E-Mail

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify