Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Avicii mit Hit-Single auf der Eins

Tomorrowland Top 1000: die beliebtesten Festival-Tracks aller Zeiten

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Tomorrowland Top 1000:Das Tomorrowland-Festival.

Das Tomorrowland ist wohl das wichtigste EDM-Festival der Welt. Jedes Jahr treten dort die Top-Stars der Szene auf. Da im vergangenen Jahr keine Großveranstaltung möglich war, hatte sich Veranstalter WEAREONE eine Alternative ausgedacht. Man plante ein großes virtuelles Spektakel und wiederholte das Event zu Neujahr noch einmal und auch für diesen Sommer ist ein derartiges Event geplant. Zudem wurde vor kurzem auch wieder die Top 1000 des Tomorrowlands gewählt. Alle wichtigen Infos zum Ranking, erhaltet ihr im Folgenden.


Aviciis “Levels“ zum wiederholten Mal Spitzenreiter

Musik-Fans aus der gesamten Welt haben ein weiteres Mal ihre Lieblings-Tomorrowland-Hymnen gewählt. In den letzten zwei Wochen wurden die Tracks dann nach und nach vorgestellt. Nun ist die gesamte Liste bekannt.

Top 10
1. Avicii - Levels (=)
2. Dimitri Vegas & Like Mike, Moguai - Mammoth (=)
3. Swedish House Mafia ft. John Martin - Don’t You Worry Child (+6)
4. Martin Garrix ft. Bonn - High On Life (+80)
5. Armin van Buuren - Blah Blah Blah (+24)
6. Sebastian Ingrosso & Tommy Trash ft. John Martin - Reload (+1)
7. Dimitri Vegas & Like Mike ft. Martin Garrix - Tremor (+3)
8. Tim Berg - Seek Bromance (+10)
9. Afrojack ft. Martin Garrix - Turn Up The Speakers (-1)
10. Kid Cudi - Pursuit Of Happiness (Steve Aoki Remix) (+1)

Auf dem ersten Platz ist ein weiteres Mal Aviciis “Levels“ gelandet. Vater Klas Bergling bedankte sich für den wiederholten Erfolg. Auch auf dem zweiten Platz gab es keine Veränderung. Dort konnten sich ein weiteres Mal Dimitri Vegas & Like Mike gemeinsam mit Moguai festsetzen. Ihre legändere Kollaboration “Mammoth“ schaffte es nämlich erneut auf den zweiten Platz. Auf den dritten Platz wurde “Don’t You Worry Child“ von Swedish House Mafia gewählt. Einen großen Sprung machten Garrix und Bonn, die 80 Plätze nach vorne kletterten und es so auf den vierten Rang schafften. Vervollständigt wird die Top 5 von Armin van Buurens “Blah Blah Blah“. Die restlichen Songs in den Top 10 sind “Reload“ von Sebastian Ingrosso, “Tremor“ von Dimitri Vegas & Like Mike, Aviciis “Seek Bromance“ sowie Afrojacks Zusammenarbeit “Turn Up The Speakers“ mit Martin Garrix und der Steve Aoki Remix zu “Pursuit Of Happiness“.

Featured Track (Werbung)

Insgesamt 35 Tracks von Martin Garrix konnten sich in den Top 1000 platzieren. Damit stellt er die meisten Songs im Ranking. Gefolgt wird er jedoch vom schwedischen Superstar Axwell (32 Tracks) sowie von Tiësto (31 Tracks) und Armin van Buuren (31 Tracks). Bemerkenswert ist auch noch, dass alle veröffentlichten Titel des legendären schwedischen Trios Swedish House Mafia in der Top-1000-Liste vertreten sind. Keine große Überraschung ist es hingegen wohl, dass die Niederlande die meisten Titel aller Nationen in den Top 1000 platzieren konnte. Auf Platz 129 befindet sich mit der Kollaboration “Hold On“ von Martin Garrix und Matisse & Sadko der höchste Neueinsteiger. Den größten Sprung hat der Keanu Silva Remix zu Lost Frequencies “Like I Love You“ hingelegt. Insgesamt 673 Position kletterte der Song hoch und landete so auf der 201. Die vollständige Liste findet ihr unter anderem in der folgenden Spotify-Playlist.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Jannik Pesenacker

Mein Name ist Jannik Pesenacker und ich bin im August 2018 der Dance-Charts Redaktion beigetreten. Die Musik hat sich neben dem Fußball zu einer meiner größten Leidenschaften entwickelt. Dance-Charts ermöglicht mir, mein Interesse für die Musik auszuleben und lässt mich gleichzeitig den Beruf des Journalisten näher kennenlernen.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version