Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Vocal-Version des Club-Hits

Musikvideo » Steve Aoki, Chris Lake & Tujamo feat. Kid Ink - Delirious (Boneless)

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Steve Aoki, Chris Lake & Tujamo feat. Kid Ink - Delirious (Boneless)"Delirious (Boneless)" von Steve Aoki, Chris Lake & Tujamo feat. Kid Ink

Es gibt mal wieder eine Vocal Edit zu einem im Vorfeld enorm erfolgreichen Track. “Delirious“ nennt sich die neue Version des Erfolgshits “Boneless“ von Steve Aoki, Chris Lake & Tujamo. Der Track wird auf Aoki’s neuem Album "Neon Future I" vertreten sein. Außerdem wird man ihn auch über die kommende "Club Sounds Vol. 70" Compilation kaufen können.


Steve Aoki, Chris Lake & Tujamo feat. Kid Ink

Steve Aoki ist ein aus den USA stammender Produzent und DJ. Er zählt mittlerweile zu den erfolgreichsten und bekanntesten DJs der Welt. Insgesamt kann er mehrere hohe Chart Platzierungen verbuchen. Seinen erfolgreichsten Track veröffentlichte er vor kurzem zusammen mit Linkin Park. Die Single nannte sich “A Light That Never Comes“. Sie landete in vielen Charts der Welt auf hohen Platzierungen. Sein neues Album Neon Future ist für den 30. September angekündigt. Chris Lake kommt aus England. Zu seinen bekannten Hits gehören “Changes“ zusammen mit Yves V und eben “Boneless“.

Außerdem veröffentliche er schon einige bekannte Remix zu großen Releases. Tujamo ist einer der größten Namen aus Deutschland in der internationalen EDM Szene. Sein Sound zeichnet sich vor allem durch einen energetischen und einzigartigen Stil aus. Kid Ink ist ein amerikanischer Rapper der neben ein paar Singles auch schon ein paar Alben herausgebracht hat.


Delirious (Boneless)“ – Rap der nicht zum Original passt

Es gibt durchaus einige nachträgliche Vocal Releases die ziemlich gut gelungen sind. Man sehe sich nur einmal die kürzlich angekündigte Vocal Edit zu Deorro’s Hit “Five Hours“ an. Diese hat nicht nur sehr gute Vocals, sondern auch das Arrangement wurde extra für das neue Release ein wenig abgeändert. Das bekommt man hier überhaupt nicht. Der Rap wurde einfach nur drüber gebügelt. Der Text macht überhaupt keinen Sinn. Es ist fast so, als würde es hier nur auf den Namen Kid Ink ankommen, um noch ein paar mehr Kopien der Nummer zu verkaufen. Vor allem aber sollte allgemein bekannt sein, dass viele Leute die im EDM Genre unterwegs sind nicht sonderlich viel für Rap übrig haben.
 

Fazit: Die neue Vocal Edit zu “Boneless “ enttäuscht. Ein überflüssiges zweites Release zu einer sonst so starken Nummer. Es wäre sehr interessant zu erfahren, welche Intentionen hier dahinter standen. 


Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Patrick Butz

Mein Name ist Patrick Butz. Meine Leidenschaft ist die elektronische Musik, besonders die beiden Genres Hands Up und Hardstyle, aber natürlich auch gerne Progressive oder Electro House. Außerdem bin ich DJ und beschäftige mich einen großen Teil meiner Zeit mit Musik. Sie ist sozusagen meine Leidenschaft.

Facebook

Die Klangküche

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
MS PROJECT & Michael Scholz - Make My Day
DJ Promotion |
Modern Romantics Productions präsentiert:
Marc Hirschvogel - Nightfaring
DJ Promotion |
SoundDive präsentiert:
Roberto Bates feat. Malberg - Killer
DJ Promotion |
bgRECORDS präsentiert:
Pengwin & Lyonbrotherz feat. Jay Vallée - Heartstrings
DJ Promotion |
League of Lyons präsentiert:
André Schlüter - Explore Me
DJ Promotion |
NorwaySounds präsentiert:
Manuel Bayer feat. Stella von Lingen - Summer Bells
DJ Promotion |
Daisy Dans Records präsentiert:
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
Mobile Version
0
Shares