Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Neuer Bigroom-Kracher mit indischem Anklang

KSHMR & 7 Skies - Neverland

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

KSHMR & 7 Skies - Neverland"Neverland" vonKSHMR & 7 Skies. 

Der Produzent KSHMR gilt normalerweise als Produzenten-Maschine und veröffentlicht einen Track nach dem anderen. In diesem Jahr hielt sich er sich mit der Veröffentlichung von Produktionen jedoch ziemlich zurück. Für den 03. August 2018 hat der amerikanisch-indische Musikproduzent endlich eine neue Single in seinem alten Bigroom-Style angekündigt. Die Fans des “Like A G6“-Ghostproducers mussten mehr als drei Jahre auf den neuen Track warten. Am 08. Februar 2015 feierte die “Neverland“-ID in dem “Welcome To KSHMR“-Podcast Premiere. In diesen drei Jahren ist so einiges passiert und der favorisierte Musik-Style der EDM-Liebhaber hat sich verändert. Wir verraten euch, ob KSHMR die neue Single “Neverland“ (mit 7 Skies) angepasst hat oder doch auf den alten Bigroom-Style mit den typischen indischen Merkmalen setzt.


Neverland – Drei Jahre Wartezeit, keine hörbare Veränderung

Zunächst einmal wollen wir überlegen, für welchen Sound eigentlich KSHMR steht. Über Jahre war der amerikanische Produzent mit einem melodisch anspruchsvollem Bigroom-Style mit Einflüssen aus seiner musikalischen Heimat Indien unterwegs. In letzter Zeit ist er jedoch eine ruhigere Schiene gefahren und hat mit Singles wie “House Of Cards“ (mit Sidnie Tipton) und “Carry Me Home“ (mit Jake Reese) den Dance-Pop-Markt angepeilt. Kann man also von einem Fortschritt im Sound-Design sprechen? Nein, kürzlich hat KSHMR mit Dimitri Vegas & Like Mike die Bigroom-Collab “Opa“ veröffentlicht und kommt nun mit dem nächsten Bigroom-Release um die Ecke.

Der Song beginnt mit einem kleinen Einstieg in das „Neverland“. Danach führt uns ein Flöten-Instrumental in den Track ein und man kann zu diesem Zeitpunkt noch von einer gewissen Kreativität sprechen. Anschließend verwandelt sich die Melodie in ein festivaltaugliches Sound-Design und wird im Mainpart zu einem temporeichen Bigroom-Drop mit indischen Einflüssen. Trotz der enorm langen Wartezeit von drei Jahren hat sich in der Produktion von “Neverland“ gefühlt nichts getan. Allein der zweite Drop hat ein wenig mehr Kreativität inne und verändert sich in der Gestaltung im Bereich des Tempos hin zum Happy Hardcore. Ansonsten muss man ehrlicherweise sagen: Die neue Single lässt sich vom Sound-Design in die Jahre 2014 bis 2015 einordnen.

Fazit: Die neue Single “Neverland“ von KSHMR und 7 Skies ist eine typische KSHMR-Produktion im Bereich des melodischen Bigrooms. Die indischen Einflüsse und die kreative Melodie schrauben die Qualität der Nummer sicherlich noch in die Höhe, doch das Sound-Design ist weder zeitgemäß noch fortschrittlich. Die treuen Fans von KSHMR und ewigen Anhänger des „Indian-Bigroom“ werden an der neuen Single mit Sicherheit Gefallen finden, doch für den durchschnittlichen EDM-Hörer klingt “Neverland“ schlicht weg langweilig.

 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Wie ist deine Meinung?

 
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Wess Brothers - Supergeil Club Mix
DJ Promotion |
Inter-Bos präsentiert:
NaXwell feat. Patricio AMC - We Are The Night
DJ Promotion |
Sounds United präsentiert:
B.Infinite & Chris Cowley - NEAR
DJ Promotion |
KHB Music präsentiert:
John Bounce feat. Max Landry - Not Alone
DJ Promotion |
Sounds United präsentiert:
Nick Heby - Orchestra (Once Again)
DJ Promotion |
Trinity Musix präsentiert:
Bravo Hits 103
Bravo Hits 103
Future Trance 85
Future Trance 85
The Dome Vol. 87
The Dome 87
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 86
Club Sounds 86
Mobile Version
0
Shares