Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Jahresrückblick 2018

KSHMR – Das waren seine Tracks 2018

(Geschätzte Lesezeit: 3 - 5 Minuten)

KSHMRKSHMR 2018: Jahresrückblick auf seine Veröffentlichungen. | Bild: Rukes.

An dieser Stelle beschäftigen wir uns im Zuge unserer Jahresrückblick-Reihe mit den zwölf Monaten des Jahres vom US-amerikanischen Produzenten KSHMR. Der Musiker mit den indischen Wurzeln galt lange Zeit als einer der produktivsten EDM-Acts, doch seit seinem Engagement als DJ wurde es mit den Releases weniger. Zum Abschluss des Jahres 2017 gründete KSHMR außerdem sein eigenes Label Dharma Music, bei dem er seine indische Vorliebe in diesem Jahr besonders ausgelebt hat. Wir haben uns alle Veröffentlichungen des “Like A G6“-Produzenten aus dem Jahr 2018 angeschaut und ziehen ein abschließendes Fazit.

KSHMR feat. Sidnie Tipton – House Of Cards (Februar)

Das musikalische Jahr von KSHMR wurde am 16. Februar eingeläutet. Die erste Veröffentlichung war “House Of Cards“ auf seinem Home-Label Dharma Music. Es handelte sich dabei um eine Follow-Up-Single von “Wildcard“ mit der Sängerin Sidnie Tipton. Der Track wurde ziemlich düster gestaltet und das Instrumental stellte die Vocals der Sängerin in den Fokus. Auf ein intensives Build-Up folgt ein solider Deep-House-Drop, der jedoch die Power anderer KSHMR-Tracks vermissen lässt. Mit 5,7 Millionen Spotify-Streams schien der Deep-House-Ausflug bei den EDM-Hörern dennoch Anklang zu finden.



KSHMR & MR.BLACK - DOONKA (Mai)

Am 20. Mai überbrückte KSHMR die Single-Dürreperiode des Frühlings mit einem Free Download für die treuen Fans seines Record-Labels. Der kostenlose Track war eine Kollaboration mit dem israelischen Produzenten MR.BLACK, dessen Name wegen einiger Revealed-Releases bekannt ist. Die Zusammenarbeit feierte beim Tomorrowland 2017 Premiere und wurde von den Fans lange gefordert. Man hört, dass die DJs den Track nicht zu Ende produziert haben. Der gesamte Song klingt wie ein verzweifelter Versuch sämtliche orientalische Sounds miteinander zu kombinieren, weshalb der Beschluss, den Track kostenlos zur Verfügung zu stellen, nachvollziehbar erscheint.



KSHMR feat. Jake Reese - Carry Me Home (Juni)

Über den Sommer hinaus legte KSHMR dann das nach, was er in den ersten Monaten des Jahres verpasst hatte. Den Anfang machte die Progressive-House-Single “Carry Me Home“ am 15. Juni 2018. Zusammen mit dem talentierten Sänger Jake Reese, der bereits zweimal mit Hardwell zusammenarbeitete und als der perfekte Sänger eines EDM-Tracks gilt, produzierte KSHMR einen großartigen Dance-Pop-Song für den Sommer. Die Vocals sind fröhlich, verleiten zum Mitsingen und harmonieren perfekt mit dem Instrumental. Dazu kommt der Progressive-House-Drop, der an die Glanzzeiten von KSHMR anknüpft. Der Song verzeichnete 13,7 Millionen Spotify-Streams und entwickelte sich zum erfolgreichsten KSHMR-Track des Jahres 2018.



Dimitri Vegas & Like Mike vs. KSHMR – Opa (Juli)

Die zweite KSHMR-Single des Sommers 2018 erschien am 21. Juli auf dem Label Smash The House. Dafür tat sich KSHMR bereits vor langer Zeit mit den Label-Bossen Dimitri Vegas & Like Mike zusammen und produzierte die griechisch angehauchte Kollaboration “Opa“. Seit der Tomorrowland-Premiere 2016 warteten die Fans auf die Zusammenarbeit. Im Zuge des diesjährigen Tomorrowlands veröffentlichten die drei Musiker den Track schließlich. “Opa“ ist eine außergewöhnliche Bigroom-Nummer, die man mit keinem anderen Song annähernd vergleichen kann. Sowohl die Übergänge als auch die Instrumental-Parts und Drops sind ausschließlich im Greece-Style gehalten. Diesen Stil muss man nicht mögen, aber auf den Festivals kam die Produktion toll an.



KSHMR & 7 Skies - Neverland (August)

Bereits zwei Wochen später ging es mit KSHMR-Musik weiter. Am 03. August erschien die Single “Neverland“ auf dem Home-Label Dharma Music. Auf diesen Song mussten die Fans knapp drei Jahre warten. Im Februar 2015 feierte die ID in der vierten Episode des Podcasts “Welcome To KSHMR“ Premiere. Während der drei Jahre Wartezeit hat KSHMR jedoch nichts verändert. Für die Ohren des zeitgemäßen EDM-Fans war “Neverland“ eine derbe Enttäuschung, da in dem Track keinerlei Fortschritt zu erkennen ist. Die KSHMR-Liebhaber des alten „Indian Bigroom“-Styles haben den Track trotzdem gefeiert. Der Song ist sicherlich nicht schlecht, doch es mangelt hier schlichtweg an Innovationen.



KSHMR feat. Head Qattaz - Good Vibes Soldier (August)

Die Innovationen, die man in “Neverland“ vermisste, fand man in der darauffolgenden Single “Good Vibes Soldier“ wieder. Am 24. August erschien der Track in Kooperation mit dem Reggae-Sänger Head Qattaz auf Dharma Music. KSHMR vermischt die Reggae-Klänge des Sängers mit dem üblichen elektronischen indisch angehauchten Sound-Design. Im Vordergrund stehen die Reggae-Raps von Qattaz, die im Refrain von einer weiblichen Sängerin abgelöst werden. Die Vocals ergänzen das Instrumental perfekt und harmonieren ideal mit dem Drop, der sich aus schnellen Vocal-Chops zusammensetzt. “Good Vibes Soldier“ ist eine sehr spezielle Nummer, die durch ihre innovative Zusammensetzung überzeugen kann. KSHMR mit dem Track gezeigt, dass er auch weiß, was Fortschritt bedeutet. Bei den Fans kam die Nummer nicht immer gut an, doch der fortschrittliche Ansatz ist lobenswert.



KSHMR – Magic (November)

Den Jahresabschluss setzte KSHMR mit der Veröffentlichung der Solo-Single “Magic“ am 01. November. Der Produzent geht mit dem Song zurück zu den indischen Progressive-House-Wurzeln. “Magic“ feierte beim Ultra Miami Festival 2018 Premiere und ist eine typische KSHMR-Produktion mit dem indischen Sound-Design und einer großartigen Melodie. Der Song wirkt um einiges frischer als “Neverland“ und kann trotz fehlender Innovationen größtenteils überzeugen. Für alle KSHMR-Fans der letzten Jahre ist “Magic“ der perfekte Abschluss des Musikjahres 2018. Diese Nummer zeigt wieder einmal eindrucksvoll: Tolle Melodien kann KSHMR wie kaum ein anderer.

 

Fazit: Der US-amerikanische Ausnahmeproduzent hat ein rasantes Jahr 2018 hinter sich, bei dem unter anderem sein eigenes Label Dharma Music auf seine Kosten gekommen ist. Die Fans bekamen eine enorme Vielfalt in der eigenen Musik von KSHMR geboten. Ob solide Mainstream-Tracks wie “Carry Me Home“ und ”House Of Cards”, Experimente wie “Doonka” und “Good Vibes Soldier” oder Oldschool-Songs wie “Neverland” und “Magic“, KSHMR versorgte die Musikgeschmäcker seiner Fans in idealer Form. Wir sprechen KSHMR für dieses Jahr ein Lob aus und hoffen, dass er weitere Experimente wie “Good Vibes Soldier“ wagt.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Facebook | Instagram | E-Mail

Die Klangküche

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Nico Brey & Taylor Mosley - Touch the Sky
DJ Promotion |
Stimmungsvolle House-Vibes
Tavengo, Grey - Stay Away
DJ Promotion |
Syncopate Afterhours präsentiert:
AirDice feat. Frankie Balou - My Mind
DJ Promotion |
AirDice präsentiert:
25Boyz feat. Silky Sunday - Friend
DJ Promotion |
Pump It Suzi präsentiert:
Blaikz - Summer Love (VIP Mix)
DJ Promotion |
Mental Madness präsentiert:
Martin BePunkt - One Night (feat. Leon K.)
DJ Promotion |
Tokabeatz präsentiert:
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
Mobile Version
0
Shares